Jahrelange unheimliche Erlebnisse

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Nur kann eben der von Dir angebotene Lösungsvorschlag im schlimmsten Falle dazu führen, dass sich ein pathologischer Wahn oder eben eine Angsstörung entsteht...

Ich biete meine Meinung (welche ich mir auf Grund von Erfahrung und Fakten gebildet habe) und mein Wissen als Lösungsalternative an - wem der Leser nun glaubt, bleibt ihm oder ihr überlassen

Diskordische Grüße!!!
 

yezariel

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juli 2015
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
@Dilan, nur weil man "Sachen" sieht oder hört wird man nicht gleich weggesperrt ;-) Es wird eine Diagnostik vorgenommen und dann entschieden OB der Patient Medikationen bekommt und in welcher Form. Wenn jemand z. B. in einer akuten Psychose eine Gefahr für sich oder die Umgebung ist, dann wird Hospitalisiert. Die meisten Therapien laufen Ambulant ab.
 

Galaxia82

erleuchtet
Mitglied seit
27. August 2015
Beiträge
390
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Zwischen Helgen und Ostagar
Ich sehe das immer als zweischneidiges Schwert und versuche mich mit der betroffenen Person auf deren Welle zu treffen
Genauso sehe ich das auch! Danke Nussecke!

Aber man sollte schon beide Wege in Betracht ziehen. Aber wenn man noch nie Erfahrungen mit solchen Ärzten, Betreuern hatte oder nur schlechte, ist es nicht so einfach. Dazu gehört Vertrauen. Auch ich bin nicht gesund, sehe zwar keine anderen Dinge, habe andere Macken, Ängste und co. Ich würde mich auch nicht jeden Menschen, auch der in dem Bereich Psychologie, Psychiatrie oder Sozialarbeiter tätig ist anvertrauen. Mit den Leuten muss ich schon klar kommen und die mit mir.
 
Zuletzt bearbeitet:

Giraldus

neugierig
Mitglied seit
13. August 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Zur Skizze: Nach der Kleidung und der Frisur zu Urteilen, würde ich sagen dass dieser Mann aus den 80ern stammen könnte.
Als puren Wahn oder eibe psychogische Geschichte würde ich es nicht abtun.
 

Giraldus

neugierig
Mitglied seit
13. August 2015
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Als reine Einbildung abzustempeln halte ich für falsch. Dilan, er begleitet dich nun schon über Jahren. Ich schließe die Existenz von Geistern nicht aus, da Energie nicht einfach verloren geht im Universum. Nüchtern betrachtet liegt es also im Bereich des möglichen, dass es schlicht "nur" ein Geist ist der dir folgt. Zugegeben, eine echt schaurige Vorstellung. Aber ich habe selbst genügend plausible Erfahrungen und Gespräche mit Menschen geführt, die ganz ähnliches Berichten. Das sind keine Spinner, sondern rational denkende Personen die solide im Leben stehen. Ich glaube auch dir voll und ganz.
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Lieber Giraldus und auch die anderen...

Lest mal meine Beiträge zum Thema Wahrnehmungspsychologie genauer, vielleicht merkt ihr ja dann wie ignorant ihr im Bezug auf die psychologische Seite seid

Psychologie bedeutet nicht gleich gestört oder krank..."Einbildung" ist eben nicht dasselbe wie Fehlwahrnehmung usw.

Ihr begeht dieselben Fehler, welche ihr an der skeptischen Seite kritisiert

Und zum Thema Geister - wenn man sich mal mit der Psychologie und dem Übersinnlichen befasst hat, dann rechtfertigt eigentlich nur noch blinder Glaube die Argumentation mit dem Übersinnlichen - denn wahrnehmungspsychologische Phänomene sind durchaus dokumentiert und lassen sich gut nachweisen

Und noch etwas: lernt endlich mal den Unterschied zwischen Psychologie und Psychiatrie - man muss immer wieder dieselben Missverständnisse aus dem Weg räumen, weil einem immer wieder die Absicht unterstellt wird, andere als verrückt hinzustellen

Was viele Geistergläubige hier machen, ist sich selbst für die höchste Instanz halten und Kritik durch skeptische Betrachter unreflektiert abzulehnen - der Dunning-Kruger-Erfekt wie im Lehrbuch

Sorry für den Rant aber ich habe das Gefühl, dass ihr einen Erklärungsansatz ablehnt, ohne euch inhaltlich auch mal im Ansatz damit beschäftigt zu haben und das nervt einfach nur

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
Selbst ein geist unter liegt der psychologie, ist es ja auch eine lehre des geistes\verhaltens. Auch die "geister" sind meisten sehr menschlich im handeln und denken, laut betroffenen.
Also schon mal ein grund die psychologie nicht auszusperren.
Geister unterliegen auch verhaltensmuster, selbe gilt für den menschen. Mensch und geister reiben sich ihn ihrer wahrnehmung und kommen dort zueinander, also ist die wahrnehmungspsychologie eigentlich sogar anhaltspunkt nummer eins.

Man könnte sich zb die fragen stellen, wann erschien er das erste mal und vorallem was war damals in meinem leben los, wie gings mir usw. Hier gilt, kein ereignis ist nichtig.
Oder man stellt sich die frage, wann nehme ich ihn nicht wahr? Wo, bei wem, oder was hängt meine wahrnehmung/aufmerksamkeit zu dieser zeit bzw was unterscheidet sie von den zeiten mit intensivem kontakt.

Ärzten, Betreuern
In den meisten fällen, scheiterts eher am nicht ehrlich sein (zu sich selbst natürlich auch) der patienten/klienten, anstatt an den fähigkeiten von ärzten und betreuern.
 

yezariel

eingeweiht
Mitglied seit
9. Juli 2015
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
@Wissender: Dein Beitrag lässt mich lauter Herzchen sehen :verliebt:
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Danke, Yezariel...

Die Sache ist die: wenn man mal ein Wenig meine älteren Beiträge liest, dann kann man erkennen, dass ich mir stets die Mühe gemacht habe auf z.B. Die Wahrnehmungspsychologie hinzuweisen...ich habe gefühlte 100 mal erklärt, was ich damit meine und trotzdem kommt immer wieder das typische "ich bin nicht verrückt und weiß was ich gesehen habe" und das macht irgendwie auf Dauer mürbe...warum begreifen die meisten Menschen nicht einfach mal folgendes:
Psychologie: beschäftigt sich mit der Funktionsweise von gesunden Gehirnen
Psychiatrie: beschäftigt sich mit psychischen Störungen

Fast jedes Mal wenn hier ein "Geisterseher" das Wort Psychologie hört, spult sich dieselbe Verhaltensweise ab und es wird gar nicht mehr auf Inhalte gehört sondern einfach nur noch dem eigenen Erklärungsansatz gefolgt

Diskordische Grüße!!!
 

Dilan

suchend
Mitglied seit
19. Juni 2013
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
ich danke euch allen für eure Antworten und eure tollen Lösungsansätze
 

Ellie

gesperrt
Mitglied seit
10. Februar 2016
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Huhu, ich habe mir dieses Thema in der letzten Stunde durchgelesen. :) Joa, hab nichts zu tun mein kleiner Welpe (Mina 11 Wochen <3) schlummert genüsslich auf meinem Bauch. XD
Ich muss gestehen, dass ich selbst auch seit meiner Kindheit ein kleines Mädchen an meiner Seite habe. - Sein Name ist Sarah und wenn man so will, ist diese kleine Maus, die Stimme, die mich in meinem Leben weiter voran treibt.

Ich bin Realistin! Dennoch ist sie für mich real, so wie jeder andere Mensch in meiner Umgebung auch. Ich kann sie sehen und hören. :) Aber ich weiß, dass dieses Kind, obgleich es recht eigenständig handelt, es trotz dessen meiner Fantasie entsprungen ist.

Sarah "entstand" zu einer Zeit in der es mir nicht gut ging und ich meinem Leben ein ums andere Mal ein Ende setzten wollte. Ich war einsam. Die meiste Zeit verbrachte ich allein in meinem Zimmer. Meine Mutter interessierte sich nicht für mich und mein Stiefvater misshandelte mich. Ich besaß zudem auch nur eine einzige Freundin, mit der ich heute noch 12 Jahre später, gut befreundet bin. <3 Zurück zum Thema, ich brauchte also Jemanden, der mich brauchte... . Klingt doof, aber es ist so. Ich begann mit dem Schreiben und dabei entstand Sarah. Zu Beginn agierte sie nach meinen Vorstellungen, entwickelte jedoch recht schnell eine Art "Eigenleben." Bis heute ist sie an meiner Seite, obgleich für den Rest der Welt unsichtbar. :) Sie ist sozusagen, das Gute in mir, was damals versuchte durchzuhalten.
Vielleicht könnte Dante, so wie Sarah eine Art Ventil oder Schutz für dich sein, so wie Sarah für mich. :)
 

Nahia

neugierig
Mitglied seit
16. Februar 2016
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
er sieht irgenwie wütent aus, frustriert, entteuscht.
 

Dilan

suchend
Mitglied seit
19. Juni 2013
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Nochmals Danke für eure Antworten.

@Nahia
er sieht traurig aus, ich meine in Wirklichkeit. Manchmal sieht er auch enttäuscht aus oder eine Mischung aus beidem (ich weiß nicht genau). Dennoch wirkt er sehr freundlich, hat mir nie etwas getan und fällt auch sonst nicht wirklich auf (gibt paar Ausnahmen).
 

Noir

eingeweiht
Mitglied seit
31. Dezember 2014
Beiträge
181
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Westerwald Kreis AK
Der Typ auf der Zeichnung sieht aus wie eine Mischung zwischen " L " aus Death Notes und "Dante" aus Devil may cry (Anime) .
Was ist ein Gefallener Engel? Luzifer ist einer.
Interessant ist nur wieso diese Kindheitsfreundin Ihn auch sehen konnte.
Fotos mit Digitalen Kameras klappen nicht... versuche es mit einer alten Direktbild-kamera.
Ich habe bis heute den Verdacht das Digital und Geister nicht so ganz zusammen passen.
 

Dilan

suchend
Mitglied seit
19. Juni 2013
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
@Noir

Ich besitze keine Direktbild Kamera. Aber ich kann mich mal umschauen vielleicht ergattere ich eine preiswerte. Ich kann mich nur nochmal für den Zeichenstil entschuldigen, es sieht wirklich aus wie ein Manga Stil aber das ist es eigentlich nicht. Es war nur eine schnelle Skizze und ich hab versucht ihn so darzustellen wie er eben aussieht.
 

FoxM

neugierig
Mitglied seit
2. März 2016
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Helmstedt (D)
Hallöchen!

Ich habe den Thread nun schon einige Zeit verfolgt und mir auch mal hier und da ein paar Notizen dazu gemacht.

Da mittlerweile einige Zeit verflogen ist, kann es durchaus sein, dass ich – auch wenn ich alles gelesen habe – manchmal den Kontext nicht mehr ganz auf dem Schirm habe oder Kleinigkeiten vergesse/falsch zuordne. Ich bitte dies zu entschuldigen.

Meiner Ansicht nach gibt es hier mehrere Möglichkeiten:

1. Dante ist der Gute, die andere Präsenz ist „böse“

2. Dante ist der Böse und die Präsenz gut (Die Präsenz könnte von Dante ruhig gehalten werden; Dantes optische Form lenkt die Aufmerksamkeit von der Präsenz weg; wenn Dante weg ist, macht die Präsenz wieder auf sich aufmerksam. Vielleicht will dich die Präsenz auf etwas hinweisen oder vor Dante warnen und du empfindest ihre „Handlungen“ allerdings fälschlicherweise als aggressiv)

3. Die Präsenz nutzt Dante als Verbindung (Dantes Traurigkeit könnte daraus resultieren, dass er gezwungen wurde, sich jemanden zu suchen [dich], zu dem er der Präsenz als Bindeglied Zugriff gewährt – in welcher Form auch immer)

Als er sich damals zu dir und deiner Freundin auf das Sofa setzte, bestand eventuell die Möglichkeit der Übertragung auf deine Freundin. Es könnte also sein, dass entweder Dante oder eben die Präsenz (von der Dante genutzt wird) sehr interessiert an dieser Person war.

Die Sache mit dem Öffnen der Türen und dem Ablegen des Kuscheltiers, wirft bei mir die Frage auf, ob das Dante oder die Präsenz war.

Wenn man es aus der Sicht beleuchtet, dass die Präsenz dir nichts Böses will, liegt es durchaus im Rahmen des Möglichen, dass sie und nicht Dante es war.

Als Außenstehender erachte ich die (vorsichtige) Kontaktaufnahme mit der Präsenz (und nicht mit Dante) als interessanter/aussagekräftiger, da diese entweder die Verbindung zwischen dir und Dante oder gar der Initiator der ganzen Geschichte sein könnte.

Zusätzlich gilt zu prüfen – wie erschließt sich mir derzeit allerdings noch nicht, ob Dante dich von sich abhängig machen möchte, dich binden will, dich vielleicht als „Energielieferant“ missbraucht.

Wenn es schon so weit ist, dass er dir fehlt, wenn er mal nicht da ist, könnte dies durchaus Teil eines Plans sein. Solche „Beziehungen“ sollten stets kritisch betrachtet werden, gerade, wenn noch eine Präsenz, deren Motive unklar sind, mitwirkt. Auch ist nicht geklärt, ob Dante eigenständig agiert oder lediglich gelenkt wird.

Eine (fast schon) emotionale Bindung aufzubauen, könnte Tür und Tor für „was-weiß-ich“ öffnen und beabsichtigt sein; gerade unter dem Aspekt, dass die Konditionierung ja nun seit sehr langer Zeit stattfindet und die erwähnte Abhängigkeit unbewusst schon lange vorhanden sein könnte.



Ein zusätzlicher flüchtiger Gedanke meinerseits war, dass es sich vielleicht um eine Ebenenverschiebung handeln könnte. Vielleicht sieht er dich ja auch als Erscheinung, an einem anderen Ort und/oder in einer anderen Zeit?!



Es tut mir leid, wenn die Gedanken zu dem Thema etwas wirr sind und zusammenhangslos wirken.

Ich habe einfach nur meine schriftlichen Notizen zu dem Thema abgetippt und aus dem Gedächtnis erweitert.

Ich wäre jedenfalls vorsichtig bei der Einordnung von Gut und Böse, wenn man nicht weiß, in welchem Zusammenhang Dante und die Präsenz zueinander stehen.

Vielleicht sind sie Komplizen, vielleicht will der eine den anderen einschränken/aufhalten, vielleicht ist Dante die Präsenz…


Um es zum Abschluss zu bringen:

Wichtig erscheinen in diesem Zusammenhang die Fragen, die nicht gestellt werden und warum sie nicht gestellt werden (auch wenn das jetzt etwas kryptisch klingen mag).


Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Josefkirche

neugierig
Mitglied seit
25. Februar 2016
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Ich finde Deine "Geschichte" sehr spannend. Ob nun wahr oder nicht wahr, ist mir ziemlich egal. Sie inspiriert mich zu einem eigenen Roman. Dabei kamen mir aber zu Deiner Situation auch viele Gedanken.

Lasst mich einfach mal ein bisschen fantasieren und fragen stellen. Was ist wenn Dein Dante in einer Paralelwelt lebt? Was wäre, wenn er menschlich wäre und in dieser Welt noch lebt? Was, wenn er sich in Dich verliebt hat? Was, wenn er genauso angst vor Dir hat, wie Du vor ihm? Wer weiß, wie er Dich in seiner Welt sieht?

Trotz dieser Fragen bin ich mir noch nicht sicher, wer hier gut und böse ist. Das Böse tritt oft in der Form, junger und hübscher Gestalten auf, die Deinem Geschmack entsprechen. Damit Du sie anziehend findest. Und sie haben Zeit, sehr viel Zeit. Irgendwann bist Du so abhängig, dass sie Dich mühlelos für ihre Zwecke gebrauchen.

Es können, müssen aber nicht zwei sein. Diese "ich's", wie ich sie nenne, wollen mit dem Verstecken von Dingen auf sich aufmerksam machen, weil DU aufmerksam bist und sie sich Hilfe erhoffen. Bist Du gläubig? Dann bete. Aber auch nur dann, sonst funktioniert es nicht.

Ich rate Dir Dich gedanklich zu lösen... So oder so raubt er Dir Deine Energie. Vielleicht nicht mal absichtlich.

Wenn wieder was versteckt wird, dann sag einfach laut: Boar man, muss das sein? Hör auf mit den Spielchen, ich kann darüber nicht lachen.

Wohl gemerkt freundlich. Keiner wird gerne angebrüllt, auch Geister nicht.

Dann schau doch mal, was passiert. Vielleicht legt er es ja wieder zurück?

Bei allem: schenke keiner Gestalt Dein Vertrauen, die Du im Grunde genommen nicht kennst. Vertraue nur Dir selbst. Mache nichts, was Du nicht auch vorher gemacht hast.

Übrigens... Mit irgendwelchen Seancen kannst Du Dir gleich 20 davon ins Haus holen. Das weißt Du schon, oder?
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Arrakis
Übrigens... Mit irgendwelchen Seancen kannst Du Dir gleich 20 davon ins Haus holen. Das weißt Du schon, oder?
Korrigiere: man kann sich einbilden - 20 ins Haus geholt zu haben
Bis jetzt konnte noch kein einziger Geist objektiv nachgewiesen werden...selbst bei Spukphänomenen wird im seltensten der Fälle objektiv etwas nachgewiesen und außerdem gibt es genügend indizien, dass Geistererfahrungen durch natürliche Stimuli induziert werden

Mein Hinweis auf die Wahrnehmungspsychologie kam nicht von ungefähr...wenn man an Geister glaubt, wird man alles, was man sich nicht sofort erklären kann umdeuten und den Geistern zuschreiben...mehr noch: man sieht automatisch nicht mehr so genau hin, weil man ja weiß, dass Geister daran schuld sind...dies verstärkt den Geisterglauben und man wird immer unkritischer, wenn man ein Ereignis dem Geist zuschreibt

Ich würde erstmal alle anderen Erklärungen ausschließen, bevor ich "Geist" schreie...und es gibt eben auch natürliche Erklärungen, die einem nicht gefallen und trotzdem zutreffen können - da liegt der Geisterglaube eben näher und ist bequemer

Diskordische Grüße!!!
 

Lucrezia

neugierig
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
42
Punkte für Reaktionen
0
Vielleicht sollte dieses Forum umbenannt werden in "Skeptiker-Forum, es gibt nichts übernatürliches"

Ernsthaft. Besteht denn nicht die klitzelkleine Möglichkeit, dass hier wirklich ein Geist oder ähnliches im Spiel ist, auch wenn er kein "science approved" Stempel auf der Stirn trägt?

Klar, man sollte immer zuerst nach logischen Ursachen suchen, die in den allermeisten Fällen auch leicht zu finden sein werden. Aber eine kleine Möglichkeit, dass etwas mal nicht logisch und/oder wissenschaftlich zu erklären ist besteht doch auch..oder?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
@lucrezia

Wieso? Das forum hat mit, ob es geister gibt oder nicht, sowieso nichts zutun.
Alles was die menscheit entdeckt hat, hat sie sich zum nutzen gemacht. So müsste sie auch mit geistern verfahren. Es dreht sich nur immer wieder darum, das nicht geglaubt werden will. Warum sollten geister nicht, wenn sie wirklich existieren, genutzt werden bzw sie sich selbst zeigen? Der nutzen wäre für beide seiten groß. Es wäre allgemein bekannt.
 
Oben