Kinesiologie

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
Hallo erstmal.

ist das erste mal, dass ich selbst der threadsteller bin, also ich hoffe ich mach nichts falsches, ansonsten vergebt mir bitte.

also, habe erst kürzlich von kinesiologie gehört.

kennt das jemand von euch?

Damit soll man durch die kleinsten muskelregungen traumataauflösungen machen können. oder den geist wieder in balance bringen können.

meine tante war mit meine cousin bei einer kinesiologin, weil er mit 10 jahren immer noch bettnässer war. nach 3 sochen sitzungen war er davon "geheilt".

was denkt ihr dazu? Funktioniert das wirklich?

ich habe nämlich für meinen bruder, meine mutter und mich morgen einen termin gemacht. hoffe die fünfzig € pro person sind nicht umsonst.

lg
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
wenn jemand das draufhat, ist die wirkung verblüffend.
ich kenne es aber vorwiegend als diagnose-werkzeug.
man kann damit halt schnell feststellen, was jemand z.b. verträgt und was nicht, oder wo die ursache für rätselhafte beschwerden sitzt usw.
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hattest du denn schon mal so ne sitzung?
ich freu mich schon total auf morgen.... hihi....

aber wenn es wirklich so wirksam ist, warum ist es dann eig. nicht so bekannt?
ich mein, ich hab bis vor einem halben jahr noch nicht mal gewusst, dass es das gibt.
ich weiß auch nicht, wie es eig. wirklich funktioniert.

lg
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.161
Punkte für Reaktionen
247
Ort
Wien
habe sogar selbst einen wochenendworkshop in kinsesiologie bzw psychokinesiologie besucht.
schon erstaunlich, was man damit alles austesten und aus der welt schaffen kann.
während der ausbildung wurde sogar eine extreme bananenallergikerin von ihrer allergie befreit.
die psychokinesiologie finde ich spannender, da da die psychischen ursachen für krankheiten aufgedeckt werden können und man dabei sogar bis in vergangene leben vordringen kann.
eine kollegin hatte zb seit geburt starke neurodermitis an den beinen und hat sie sich immer blutig gekratzt.-
bei der sitzung kam raus, dass sie in einem anderen leben als hexe verbrannt wurde und sie erst starb, als ihre füße schon feuer fingen...

mag man ja jetzt glauben oder nicht. nach der "ausleitung" bzw. des "ausklopfens" des traumas ging schon nach paar wochen ihr leiden zurück und am ende des ganzen lehrganges war nichts mehr zu sehen.


trotzdem weisen ich und jeder kinesiologe darauf hin, dass kinesiologie jedenfalls NICHT den besuch beim arzt ersetzt!
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hhm ist ja echt spannend.

hast du dass denn noch weiter gemacht?

naja, also wenns euch interessiert, dann schreib ich morgen nach meiner sitzung rein, was denn so passiert ist??

lg
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.161
Punkte für Reaktionen
247
Ort
Wien
nein, habs nicht weiter betrieben. wollte das alles eigentlich für mich mal lernen... da waren auch farbtherapie, steintherapie, bachblüten, massage und aromatherapie dabei. hat ein jahr gedauert.

ja erzähl, bin schon gespannt...
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
wooowww du hast ja schon viel gemacht was???
respekt!!! ich glaub mit dir wär mal interessant ein ausführliches trätschchen zu halten!!

haha =D

und ja werd morgen mal gleich alles reinschreiben!!!
freu mich schon!!

lg
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
warum ist es dann eig. nicht so bekannt?
weil viele da total skeptisch sind.
ne bekannte von mir hat z.b. in der heilpraktikerausbildung festgestellt, dass sie total talentiert dafür ist.
aber sie hat es nicht verstanden und weigert sich seitdem, das zu versuchen.
und ja, ich hab auch schon erfahrungen damit gemacht, zwar nur zum allergien austesten, aber mich hats total überzeugt.
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
@ nein...

obwohl deine bekannte begabt ist, hat sie es nicht weiter gemacht? das versteh ich nicht....

wow, so weit ich weiß und ich mich nicht täusche bist du doch eig ein bisschen skeptisch oder? dann kann kinesiologie kein quatsch sein, wenns dich überzeugt =)

lg
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
quatsch ist es sicher nicht, die frage ist nur, warum und wie es funktioniert.
aber unser körper weiß, was uns fehlt, was wir nicht brauchen und so.
und dieses wissen wird da halt angezapft.
find ich vom konzept her schon in ordnung,
und es funktioniert, wenn es jemand macht, der's drauf hat.
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
hallihallo

also war bei einer kinesiologien (hoffe man schreibt es so).

war wirklich sehr interessant, wie sie durch wirklich kleinste muskelzuckungen, die ich selbst nicht mal bemerkte, alles herausfinden konnte.

interessant war, dass sie bei meinem sechsjährigen bruder so viel herausgefunden hat.
zuerst fragte sie meine mutter wie die geburt war, meine mutter antwortete, dass die geburt reibungslos abgelaufen ist.
die kinesiologien aber sagte, dass mein bruder von der zeit im bauch meiner mutter ein trauma davon getragen hat.
das ist voll krass, weil mein vater meine mutter betrogen hat, während der schwangerschaft, und durch diese verletztheit meiner mutter hat sich auf meinen bruder übertragen. er fühlt sich nicht gewollt.

echt toll gewesen, ich denke dass ich wieder hingehe....

lg
 
G

goodrune

Gast
Gibt es schon wieder Neues vom Besuch einer Kinesiologin?

Eine Kollegin vom mir macht das (auch Reiki, Numerologie etc.). So, ich bin ja da eher mal der skeptische Typ aber wenn man nicht mehr weiter weiss, läuft auch 'ne goodrune mal zur Kinesiologin... Weiter wußte ich nämlich mit meinem jüngeren Sohn nicht mehr, der mit 10 Jahren nicht schwimmen kann; es zwar unbedingt möchte, aber sich einfach nicht traut, die Füße vom Boden wegzugeben, er hat einfach die volle Panik, dass er untergeht und ertrinkt. Richtiges Trauma glaub ich nicht, dass er jemals erlebt hat, aber er hat das Wasser nie so gemocht, auch als Baby nicht: wenn da ein Tropfen beim Baden oder Haarewaschen in Gesicht oder Nase lief gab's den vollen Brüll-Trerror.

Jedenfalls, nachdem er im September in einer Sportmittelschule anfängt (ist als Nichtschwimmer a bissl blöd...) und ein Schwimmkurs für "besonders sensible Kinder" leider scheiterte (die Lehrerin gab auf, sie wusste nicht mehr weiter...), gingen wir zur Kinesiologin.

Mein Mann und ich waren nur beim Vorgespräch dabei, bei der eigentlichen Sitzung nicht. Da werden ja Muskeltests gemacht und gesucht, warum eine Blockade da ist und diese aufgelöst. Angeblich weiss der eigene Körper eh alles, nur muss man das herausfinden und aus dem Unterbewußtsein ins Bewußtsein holen. Er hat dann auch Buschblüten bekommen.

Nach der Sitzung war er wie ausgewechselt, ich merkte, es tat ihm total gut; was allerdings das Schwimmen angeht weiss ich noch nicht genau, weil wir's noch nicht ausprobiert haben. Achja und sie sagte, wir sollten täglich visualisieren, wie unser Sohn wie ein Fischlein im Wasser voll Freude herumschwimmt, so, als würde er es bereits können.

Ich finde das alles schon spannend. Ich war selber mal in einem Kurs, da hat uns der Leiter eine Möglichkeit gezeigt, etwas kinesiologisch auszutesten, das hab ich dann daheim gleich beim Göttergatten ausprobiert und tatsächlich, es funktionierte: es stellt sich jemand in einem Raum und streckt einen Arm auf die Seite und hält ihn möglichst steif. Ein anderer versucht von hinten, den Arm runterzudrücken (kommt jetzt auf die Muskel des ersten an, wie schwer oder leicht das geht). Jedenfalls hat der andere jetzt eine Vorstellung, wieviel Kraft er aufwenden muss, den Arm runterzudrücken. Dann stellt sich der erste auf ein Verländerungskabel, das an eine Steckdose angeschlossen ist, also ein Fuß steht auf der Dose. Dann das ganze nochmal probieren und der Arm geht mühelos runter, d.h. es kann fast kein Widerstand entgegengehalten werden, es geht einfach nicht. Der Strom blockiert angeblich diese Anstrengung. Probiert's aus.
 

Eileen

Lolita
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
1.382
Punkte für Reaktionen
15
@ goodrune

wär toll wenn du uns dann berichten könntest, ob das mit dem schwimmen wirklich geklappt hat dann. das mit dem bachblüten seh ich so gemischt - wird meistens von kinesiologen 'verschrieben'.

ich war in der zwischenzeit auch wieder bei einer physiotherapeutin die das auch anbietet. wir haben allerdings keine traumatalösung gemacht, sondern einfach die meridiane ausgeglichen und gestärkt. ^^

kinesiologie is ja leider noch immer etwas umstritten, aber bei uns gibt es schon ein paar ärzte, die das verschreiben damit das von der gebietskrankenkasse bezahlt wird. das find ich richtig gut, immerhin war das am anfang mit der akupunktur das selbe.
hoffentlich ist es mal soweit, dass die meisten ärzte das verschreiben, wenn sie es für nötig halten.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
Schaden kanns ja nicht. Ich denke mir, der versuch ist allemal besser, als gleich wahllos irgendwelche tabletten oder so zu verschreiben.
 
G

goodrune

Gast
Ich denk mir auch immer, wenns nicht schadet? Und der Placebo Effekt ist ja auch nicht zu unterschätzen, das denk ich mir immer bei Homöopathie und Bachblüten und so. Aber wer weiss schon wirklich, wie der Mensch funktioniert.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
War heute morgen bei einer ärztin für eine akupunkturbehandlung.

Sehr gut finde ich, die nadeln bleiben 20 min drin. Werden etwas bewegt, an welcher stelle es mehr "wehtut" und dort dann eben für die 20 minuten fixiert.
Tut nicht weh. Außer der an der hand, zwischen daumen und zeigefinger, dieser stich schmerzt ganz leicht und man spürt in noch nach.
Habe auch 3 permanete ins ohr bekommen, diese bleiben 2 wochen drinnen bzw bis sie selbst heraus gehen.
Diese tun beim stechen furchtbar weh und auch nachher eine weile, wies den anschein hat und darauf liegen (auf dem ohr) ist auch unangenehm.

Die wirkung finde ich gut. Meine schultermuskulatur fühlt sich weicher und beweglicher an. Ich fühle mich auch gerader und größer.
Mal schauen was nich so passiert. Ist auch erst 10 stunden her. :-D
Ich merke aber einen ganz leichten muskelkater an den stellen in denen die nadeln steckten, aber kaum merkbar und nicht unangenehm.

Die ärztin erklärte mir, das man mittlerweile auch genug erforscht hat um das ganze mit den energieflüssen mal außen vor zulassen.
Durch das einstechen in den muskel wird dem gehirn signaliesiert, hier ist etwas, hier muss deshalb etwas umstrukturiert werden, was den effekt hat, das es zb blockaden und verspannen löst.

20 euro mit krankenkassa. Also recht günstig, kann man nicht meckern. (Außer über die permaneten nadeln im ohr, es glüht und is brennheiß und bei jedem druck spürt man die nadeln....)
 
Oben