Sekten

Summer2004

neugierig
Mitglied seit
24. Dezember 2005
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Frankfurt am Main
ich denke mal sie haben gesehen, daß du echt kein Interesse hast, und sind dann nicht wieder gekommen. Ich wäre wohl auch nicht wiedergekommen einfach weil wir nicht auf provokation aus sind :motz: . Und jemand der ganz klar sagt auf welcher Seite er steht, den wird kaum ein ZJ wieder aufsuchen einfach weil wir es respektieren. Jedem das Seine
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Warum kommen sie dann bei anderen wieder?

In diesem Post wurde ja vielfach gesagt, dass man manche Vertreter deiner Glaubensbrüder nicht los wird.

Meint ihr nicht, dass die Leute (wenn sie sich zu den Zeugen Jehovas hingezogen fühlen) von selber zu euch kommen würden?

Was soll der Quatsch mit dem Tür-zu-Tür-Gehen?

Wir hatten früher mal eine Rollenspielgruppe (DSA)... wir waren fest davon überzeugt, dass das ein tolles Spiel ist. Trotzdem sind wir nicht von Tür zu Tür gelaufen und haben die Leute gefragt: "Möchten Sie mitspielen???"

Also wenn ich irgendwann überzeugt davon bis, dass Gott es tatsächlich interessiert wie es mir geht, würde ich von selbst in die Kirche gehen. Da muss niemand zu mir kommen. ^^
 

medium

suchend
Mitglied seit
29. Dezember 2005
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Immer wieder kommen und versuchen die Leute davon zu überzeugen sich Ihnen anzuschließen ist ein Spiel mit der menschlichen Psyche. Es gibt Menschen, die irgenwann zusagen, nur allein um ihre Ruhe zu haben. Das soll vorkommen. Doch man sollte sich auf keinen Fall unter diesem Vorwand einer Gruppe anschließen, der man eigentlich nicht angehören möchte.

Dieser psychische Ansatz ist mir bekannt aus der Vertreterbranche allgemein. Zunächst probiert man es oft bei den Leuten. Erst wenn ihnen mit Anwalt gedroht wird, lassen sie von einem ab.
 

medium

suchend
Mitglied seit
29. Dezember 2005
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Die Praktiken der Zeugen Jehovas sind bekannt. Und ich stimme dem zu, dass sie grauenhaft sind.

Leider muss man hier (in Anschluss an den Bericht von Aussteigern) das Polizeisystem bemängeln. Leider Gottes wird die Polizei erst dann eingreifen, wenn sichtbare Verletzungen vorhanden sind. Dies bedeutet, dass erst etwas sehr Schwersiegendes passieren muss, damit sie überhaupt einmal reagiert. Wie war das nochmal? Die Polizei dein Beschützer? Auf die kann ich mich am wenigsten verlassen.

:osad:
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
die polizei ist durch unsere gesetze gebunden, was durchaus in ordnung ist. stell dir vor, jeder der jemanden blöd anredet dürfte gleich verhaftet werden, da wäre bald keiner mehr auf der straße

natürlich hat das auch den nachteil, dass bei ernsten drohungen erst eingegriffen werden darf, wenn was passiert.
die polizei ist auch nicht dein beschützer, der slogan heisst: dein freund und helfer!
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.008
Punkte für Reaktionen
157
Standort
Wien
aber ich finde, man sollte gleich so verfügungen erlassen...
dass sich der nicht auf so und so weit nähern darf, oder er wird verhaftet.

wenn ich so drohungen hab, würd ich sie erst anzeigen, würde bestehen, dass das protokolliert wird, auch wenn sie nichts machen können, dann so ne verfügung erwirken, nur noch mit waffe (reizgas oder gaspistole etc) auf die straße gehen und mich dann wehren.
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Standort
Dritter Planet links
Der Anführer der "Rael-Sekte" ist in der prüden Schweiz unerwünscht. Seine Lehren beinhalten zuviele "sexuelle Freiheiten". Man will den Herrn also los werden, doch selbiger denkt gar nicht daran freiwillig zu gehen.

http://paranews.net/beitrag.php?cid=6023

Solange er nicht gegen das Gesetz verstößt, hat die Schweiz meiner Meinung nach kein Recht ihn zu entfernen.
 

Darkangel

Inventar
Mitglied seit
4. Januar 2006
Beiträge
4.657
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Niederbrechen/Hessen
Seit Anfang November sitzen Anhänger der "Wahren russisch-orthodoxen Kirche" in einer Höhle im zentralrussischen Gebiet Pensa und warten dort auf den Weltuntergang.Jetzt bedroht eine Schneeschmelze das Leben der Sektenmitglieder, weil die Höhle einsturzgefährdet ist. Die 30 Personen, darunter auch vier Kinder, sollen bereits mit Erde zugeschüttet sein.Zunächst riefen die Eingeschlossenen am Montag um Hilfe. Doch beim Eintreffen der Polizei wurde diese von einem Mann durch ein Ventilationsschacht beschossen. Die Sektenmitglieder wollen bis zum 28. Mai in der Höhle verharren, dem Tag an dem sie den Weltuntergang erwarten.
http://www.epd.de/index_55045.html

arme verwirrte Geister...
 

Ynis

neugierig
Mitglied seit
24. März 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
naja, mein ehem. chef war bei einer sekte. sahaja-yoga. arrantierte ehen, eine guru-tante, die bestimmt, ob deine kinder in ein internat gesteckt werden, aufgabe von hobbys, die nicht im sinne der gemeinschaft stehen, geldzahlungen - alles inkl. das kannst du mit der kirche wirklich nicht vergleichen. eine lehrerin in meiner damaligen schule - anhängerin v. fiat lux - hatte immer als strafe, gebete nachbeten zu müssen, die sie vorsagte. und das im rechnungswesenunterricht... wurde einmal verwarnt und dann entlassen! :ocool:
 

cmeun

neugierig
Mitglied seit
23. Mai 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
hello,
ich hätte da was zum thema zeugen jehovas zusagen.
und zwar bin ich selber ein ex-zeuge, und die wut in mir kommt zusammen wenn ich solche berichte über zeugen jehovas lese wo angeblich leute erpresst wurden falls sie aussteigen usw..
nichts von dem ganzen da stimmt, die zeugen sind großteils(natürlich gibts überrall schwarze schafe) die nettesten menschen die es gibt.
mich hat keiner gezwungen zu bleiben und ich finde diese religion ist die einzig richtige da sie sich an die bibel hält ! (nicht so wie zB die katholiken wo nichtmal der papst die bibel befolgt).
der grund wieso ich ausgetreten bin ist eben das man enthaltsam sein muss bis zur ehe, ich liebe es in discos zu gehen und viel viele frauen zu haben und das passt eben nicht zu einem zeugen.
zugegebn meine eltern und die anderen mitgläubigen waren sehr traurig, kein wunder für sie ist das so wie wenn ich mich für den tod entschieden hätte (mir egal ich will jetzt leben).
 

cmeun

neugierig
Mitglied seit
23. Mai 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Die Praktiken der Zeugen Jehovas sind bekannt. Und ich stimme dem zu, dass sie grauenhaft sind.

Leider muss man hier (in Anschluss an den Bericht von Aussteigern) das Polizeisystem bemängeln. Leider Gottes wird die Polizei erst dann eingreifen, wenn sichtbare Verletzungen vorhanden sind. Dies bedeutet, dass erst etwas sehr Schwersiegendes passieren muss, damit sie überhaupt einmal reagiert. Wie war das nochmal? Die Polizei dein Beschützer? Auf die kann ich mich am wenigsten verlassen.

:osad:
welche praktiken sind den achso grausam?

nochwas zum thema: viele leute denken hier das die zeugen ihre gesetze aus der luft gegriffen haben, aber alles ist mithilfe der bibel nachweisbar angefangen vom blut bis zum predigen habs selber nachgelesen. und ihr könntet das auch wenn ihr euch die bibel zu hand nehmt.
 

Obscure

neugierig
Mitglied seit
10. August 2008
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
nochwas zum thema: viele leute denken hier das die zeugen ihre gesetze aus der luft gegriffen haben, aber alles ist mithilfe der bibel nachweisbar angefangen vom blut bis zum predigen habs selber nachgelesen. und ihr könntet das auch wenn ihr euch die bibel zu hand nehmt.
wenn mein eigener Internet-Anschluss irgendwann mal wieder funktioniert, (ich glaub nicht wirklich dran, die haben sich alle gegen mich verschworen), dann setze ich mich vielleicht mal hin und nehme die Bibel zur Hand und erläutere das ausführlich.

Mag sein, dass die meisten Zeugen Jehovas friedliebend sind und die Horror-Berichte der Aussteiger eher die Ausnahme. Nur dass über diese halt berichtet wird.

Allerdings darf ich mir die Behauptung verbitten, dass die Gesetze der Zeugen mit Hilfe der Bibel nachweisbar sind. Oder anders gesagt, man KANN diese anhand der Bibel nachweisen, wenn man die entsprechenden Textstellen aus dem Kontext reißt. Sieht man diese allerdings im eigentlichen Kontext, wird man schnell feststellen, dass die Bibel anderes lehrt, als die Zeugen Jehovas diese auslegen.

Prüft selbst:
Auch wenn sich die Zeugen Jehovas auf die Bibel berufen, liegen sie in wesentlichen Punkten weit neben den Aussagen der Heiligen Schrift. Das ehemalige Mitglied der leitenden Körperschaft der Zeugen Jehovas, Raymond Franz, und der ehemalige Seminarlehrer der Wachtturm?Bibelschule Gilead, Ed Dunlap, machen aufgrund langjähriger unabhängiger Bibelstudien auf einige Wachtturmlehren aufmerksam, die in krassem Widerspruch zur Bibel stehen:

1. Jehova hat keine Organisation auf Erden, und es gibt keine leitende Körperschaft, derer sich Jehova bedient, um die Geschicke von Jehovas Zeugen zu leiten. Es gibt dafür keinen einzigen Schriftbeweis.


2. Folglich gibt es keinen „treuen und verständigen Sklaven“, der als leitende Körperschaft fungiert. Der Hinweis auf Matthäus 24,45 und Lukas 12,41?42 beinhaltet lediglich ein Gleichnis oder eine Veranschaulichung und gilt jedem einzelnen Gläubigen.


3. Jeder, der glaubt, dass Jesus der Christus ist, ist aus Gott geboren und hat eine himmlische Hoffnung (1. Johannes 5,1; Johannes 3,5?7). Daher sollte jeder am Gedächtnismahl des Herrn teilnehmen, bis er wiederkommt (1. Korinther 11,26).


4. Die Bibel lehrt, dass alle, die vom Gottes Geist geleitet werden, Söhne Gottes sind und somit Miterben der Verheißung, die in Christo Jesu ist (Römer 8,14?17).


5. Es gibt keine zwei Klassen von Christen, mit einer himmlischen und einer irdischen Hoffnung. Es gibt nach Epheser 4,4 nur eine Hoffnung der Berufung. Der Hinweis auf Johannes 10,16 ist nicht stichhaltig, da an dieser Stelle nicht von zwei Hoffnungen, sondern von zwei Arten von Menschen die Rede ist, von Juden und Heiden.


6. Die Behauptung, wonach die 144.000 aus den 12 Stämmen der Söhne Israels (Offenbarung 7,4; 14,1) eine himmlische Hoffnung haben, die große Volksmenge (Offenbarung 7,9) dagegen nur eine irdische Hoffnung, ist falsch. Beide sind im Himmel und dienen Gott im Tempel (Offenbarung 7,15; 19,1).


7. Die Glaubenszeugen der alten Zeit, von Abel bis Johannes dem Täufer, haben ebenfalls eine himmlische Hoffnung. Gott hat für sie Besseres vorgesehen, damit sie mit den Aposteln vollendet werden (Hebräer 11,13?16; 11,39?40).

8. Der Mensch weiß weder Tag noch Stunde, weder Zeit noch Fristen, die der Vater allein in seine Gewalt gesetzt hat (Matthäus 24,36; Apostelgeschichte 1,7). Daher kann das Jahr 1914 nicht als das Datum für den Beginn der „letzten Tage“ errechnet werden. Dieses Datum ist falsch.


9. Jesus Christus wurde nicht zu diesem Zeitpunkt inthronisiert. Dies geschah nach seiner Himmelfahrt, als er sich zur Rechten seines Vaters setzte (Epheser 1,20?22; Hebräer 2,9). Seither herrscht er inmitten seiner Feinde, bis er die Werke des Teufels zerstört hat (1. Johannes 3,8).


10. Die Meinung des Wachtturms, dass Jesus Christus seit dem Jahre 1914 unsichtbar gegenwärtig ist, ist ebenfalls falsch. Er ist die ganzen 1900 Jahre unsichtbar gegenwärtig, besonders bei den Seinen (Matthäus 18,20; 28,20).


11. Die Wiederkunft Jesu erfolgt sichtbar (Offenbarung 1,7), folglich ist er noch nicht gekommen. Bevor er kommt in großer Macht und Herrlichkeit, werden Zeichen sein an Sonne, Mond und Sternen und die Kräfte der Himmel werden erschüttert werden (Matthäus 24,29?30; Lukas 21,25?28).


12. Da Jesus Christus kommen wird wie ein Dieb in der Nacht, überraschend, plötzlich, unerwartet, kann seine Wiederkunft nicht berechnet werden (1925, 1975). Das Kennzeichen seiner Wiederkunft ist „Friede und Sicherheit“ (1. Thessalonicher 5,1?3).

Da dies mein erster Post ist (einfach nur mitlesen tue ich ja schon etwas länger) und ich die nächsten Tage nicht on kommen werde, möchte ich betonen: dass ich selbst kein Christ bin, aber aufgrund meiner Vergangenheit die Bibel und die unterschiedlichen Lehren des Christentums ganz gut kenne. Ich habe keine Lust mehr, mich damit auseinanderzusetzen, aber diese Mißinterpretationen der Bibel die solch Auswüchse wie bei den Zeugen, der katholischen Kirche, Mormonen, Baptisten, Charsimatikern usw. zustande kommen lässt, nerven mich dann doch zu sehr.

Wünsche ein erholsames Wochenende.
Obscure
 

gopal

neugierig
Mitglied seit
29. April 2009
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schweiz
Was es so alles gibt....

Hallo zusammen. was ich hier so alles über "Sekten" lese ist unglaublich! In welcher Zeit lebt ihr denn alle? Sekte heisst übersetzt eigentlich nichts anderes als religiöse Gemeinschaft. Eine Sekte ist eine religiöse Gemeinschaft die sich vom Hauptglauben abspaltet, so wäre z.B. der Protestant (reformierte) auch ein sektierer, denn er hat sich von der Hauptkirche (Katholiken) abgespalten. Demnach gibt es allein schon im christlichen Glauben enorm viele Sekten, aber wie es bei den Christen so Gang und Gäbe ist, bezeichnen sie sich selbst nie als einer Sekte zugehörend.
Auch in Bezug auf den Hinduismus habe ich einige Lustige Antworten gefunden. Da werden z.B. die Hare Krsnas als Sekte bezeichnet, dabei ist diese Religion Uralt und wurde durch den Hare Krsna Gründer Prabhupada, nur wiederbelebt und nicht wie im Forum erwähnt, gegründet. Dazu kommt dass es im Hinuismus keine Sekten gibt, da es im Hinduismus ja auch keine Hauptreligion gibt. Viel mehr gibt es dort Sampradayas, oder Schülernachfolgen, die je nach Guru, entweder Vishnu (Krishna) Shiva oder Brahma abstammen. Für solche die es interessiert sei das Buch Krishna im Westen empfohlen...und schnell bekommt man dann eine andere Meinung / Einstellung dazu. Meistens werden Wahrheiten gerne verdreht und manipuliert. Und damit habe ich dann auch meine liebe Mühe. Religion soll den Menschen befreien und nicht einengen und da glaube ich ist der Hinduismus allen anderen Religionen weit überlegen, zumal der Hinduismus die älteste Religion der Welt ist. Aber selbst solche Tatsachen werden wissentlich verschwiegen und manipuliert. Bevor man Dinge verdreht sollte man sich besser ohne Vorurteile damit auseinandersetzen und sich dann ein eigenes Bild davon machen. Ich selbst gehöre keiner Kirche an, fühle mich aber vom Hinduismus und Buddhismus angesprochen, zumal diese beiden Religionen in der heutigen Zeit noch am glaubwürdigsten daherkommen und auch viele Fragen in Bezug auf das Leben beantworten können.
 
Zuletzt bearbeitet:

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
die urchristlichen ideen waren teilweise auch nicht schlecht,
schlimm ist nur wenn eine religion, so wie die christliche z.b. vom vatikan, instrumentalisiert werden.
da ging es plötzlich eigentlich gar nicht mehr um die geheimnisse des lebens oder seinen sinn, sondern nur noch um macht und geld.
und bei den moslems sieht es nicht besser aus.
buddhidsmus und vermutlich auch der hinduismus sind nie so extrem benutzt worden um weltliche bestrebungen durchzusetzen, wobei das auch den asiaten nicht ganz fremd ist :)

aber die wahrheit kannst du überall finden, wenn du es zulässt.
dazu brauch ich keine heilige dreifaltigkeit, keinen allah oder shiva oder sonst was, weil das alles nur bilder sind, die sich die menschen gemacht haben.
 
Oben