Deutschland führt Masern Impfpflicht ein

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.028
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Wien
Ab 2020 wird nun der Alptraum vieler Impftgegner Realität.
Die Masernimpfpflicht kommt für Kita und Schule. Auch das Personal soll geimpft sein.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.140
Punkte für Reaktionen
33
Es wurde auch Zeit, da eine einheitliche, gesellschaftsdienliche Lösung basierend auf wissenschaftlichen Fakten umzusetzen. Die Strafen hätte durchaus höher ausfallen dürfen (bin ja eh für einkommensabhängige Strafen).
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Ich finds auch gut.
Nur jetzt werden die Stimmen noch kritischer, aber genau aus diesem Grund ists ja notwendig.
Das ist eine richtige Spirale.🙄
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
918
Punkte für Reaktionen
7
Ort
Auenwald
Manchmal muss man Leute zu ihrem Glück zwingen!
Klar gibts immer wieder mal Komplikationen......aber wo gibts die net!?
Den Verweigerern wünsche ich mal gerne ne vermeidbare Sache in die eigenen vier Wände, mal sehen wie die dann reagieren wenns die eigene Familie trifft und man net sagen kann es war jemand anderes:mad:
 

Synthis

erleuchtet
Mitglied seit
17. November 2005
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
3
Ort
NRW
Ist der aufgezwunge Eingriff nicht auch ein Eingriff auf eine freie Entscheidung?
Gibt es dann eine neie Zweiklassengesellschaft?
Und wem trifft die Schuld, wenn durch die Impfung Komplikationen oder tot einhergeht?

Die Fragestellung ist neutral zu betrachten,da ich weder Gegner noch Befürworter bin.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Ist der aufgezwunge Eingriff nicht auch ein Eingriff auf eine freie Entscheidung?
Dient zum Schutz. Sonst könnten wir auch das Jugendamt lassen, die Polizei und alle andere Einrichtungen.

Gibt es dann eine neie Zweiklassengesellschaft?
Jaein. Man bekommt die selbe Behandlung. Ist man aber Privat versichert, gibts halt Extras in Form von Komfort.

Und wem trifft die Schuld, wenn durch die Impfung Komplikationen oder tot einhergeht?
Dafür gibts natürlich Gesetze und Regelungen. Wie bei allen Unfällen oder Komplikationen.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.140
Punkte für Reaktionen
33
Ist der aufgezwunge Eingriff nicht auch ein Eingriff auf eine freie Entscheidung?
Natürlich ist er das, und deshalb darf eine solche Einschränkung auch nicht leichtfertig beschlossen werden. Im Falle der Impfpflicht überwiegt der gesellschaftliche Nutzen deutlich den individuellen Schaden, so dass die Entscheidung für die Einführung auch neutral betrachtet sinnvoll ist. Unsere Gesellschaftsordnung ist ohne Regeln, Pflichten und dadurch Grenzen nicht denkbar, diese beschränken aber ermöglichen auch erst unsere individuelle Freiheit.

Gibt es dann eine neie Zweiklassengesellschaft?
Wieso sollte es?

Und wem trifft die Schuld, wenn durch die Impfung Komplikationen oder tot einhergeht?
Das wird im Einzelfall zu klären sein, wer bzw. ob überhaupt jemand die Schuld trägt. Umgekehrt ist es ja nicht anders.
 

Synthis

erleuchtet
Mitglied seit
17. November 2005
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
3
Ort
NRW
Bzgl. wieso eine 2 Klassengesellschaft:
Wenn eine gesetzliche Regelung hierzu eingeführt wird,wird es u.U. jemanden geben der es ablehnt. Was wenn das Kind dennoch nicht geimpft darf es nicht zur Schule oder Kita. In Deutschland herrscht jedoch Schulpflicht.
Dann gäbe es die geimpften und die Verweigerer die gezwungen werden.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Das Anfang des Jahres mehr Masernerkrankungen gemeldet waren, als es das ganze letzte Jahr an Erkrankungen gab, lässt eher darauf schließen, das wir keine zwei Gesellschaften ala geimpft und ungeimpft haben, sondern eher krank und gesund.

Wenn man weiß, dass eine Masernerkrankung das Immunsystem jahrelang beeinträchtigt und ungeimpfte dann generell anfälliger, laut Statistik, für Krankheiten sind, dann na danke.
Der Masernvirus legt nämlich gezielt das Immunsystem lahm, er greift genau das an, damit er überleben kann.
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.140
Punkte für Reaktionen
33
Dann gäbe es die geimpften und die Verweigerer die gezwungen werden.
Zweiklassengesellschaft impliziert in meinen Augen Willkürlichkeit, es gibt keine Wahlfreiheit, um aus der unprivilegierten in die privilegierte Klasse zu wechseln. Das ist hier aber nicht der Fall, niemand wird dazu gezwungen, zur "unprivilegierten" Klasse zu gehören (allenfalls die Kinder durch ihre Eltern). Ich sehe keinen Grund, warum das zu größeren gesellschaftlichen Verwerfungen wie jede andere Regelung führen soll?

Für die meisten Menschen war das Impfen bisher kein Problem, ein nicht unerheblicher Teil der bisherigen Impfverweigerer wird es aufgrund der angedrohten Strafen trotz Ablehnung machen, und für die Härtefälle wird man andere Lösungen finden müssen. Wer sich selbst aus der Gesellschaft ausschließen will, der soll das tun - schon für die eigenen Kinder steht einem diese Entscheidung in meinen Augen nicht zu.
 

Andromeda

VIP
Mitglied seit
30. Mai 2004
Beiträge
3.069
Punkte für Reaktionen
31
Ort
im grünen Herz der Welt :-)
Ich finde es gut, dass die Masernimpfpflicht beschlossen wurde. Meines Erachtens überwiegen die Vorteile gegenüber den Nachteilen. In meiner Familie sind alle mit den notwendigen Impfungen geimpft, und wir haben sämtliche Impfungen ohne Komplikationen überstanden, noch nicht mal Fieber hat einer von uns als Reaktion auf die Impfung entwickelt. Ich bin froh, dass wir in einem Zeitalter leben, in dem es Impfungen gegen solche Krankheiten gibt, ich finde die Vorstellung grausam, dass meine Lieben oder ich an so einer Krankheit erkranken und schlimmstenfalls vielleicht sogar sterben müssen, weil wir nicht das möglichste getan haben.

Leider ist die Zahl der Impfverweigerer in den letzten Jahren/Jahrzehnten immer mehr gestiegen, so dass die Anzahl der geimpften Personen nicht mehr ausreicht, um diese Krankheiten in Schach zu halten. Da war es meiner Meinung nach die logische Konsequenz, dass der Gesetzgeber daraus ein Muss macht und es nicht mehr ein Kann ist.
 
Oben