Die Welt nach der Corona-Krise

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
sinnvoll ist gut...

egal. ich glaube an die wissenschaft.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.779
Punkte für Reaktionen
389
Ort
wien
Folgt auf die Coronaviruskrise die Ernährungskrise ?
Die UNO warnte am Freitag vor verheerenden Folgen der Corona-Krise für die ärmeren Länder der Welt. Hunderten Millionen Menschen, insbesondere in Afrika, drohe Nahrungsmittelknappheit
Weltgrößter Weizenexporteur Russland schränkt Getreideexporte stark ein

Also, man darf schon mal davon ausgehen,dass die Preise anziehen werden,denn auch "künstliche" Verknappungen wirken sich auf den Markt aus
und irgendwie muss man ja den entstandenen Verlust durch den gefallenen Erdölpreis wieder einigermaßen wettmachen.
Die Tonne hat am Weltmarkt ,auf Grund der Meldung aus Russland, heute gleich mal 1,25€ zugelegt.(dzt-191,25€/Tonne)

Zusätzlich zur Coronaviruskrise und der durch zahleiche Sperrungen bedingten verminderten Frühjahrsaussaat ist auch der Klimawandel ein Thema und die schon stattfindenden "Panikkäufe" tun ein übriges.

Vietnam hat mit Wochenbeginn auf Grund der Coronakrise den Reisexport ebenfalls schon ausgesetzt.
Auch hier gab es einen Preisanstieg innerhalb einer Woche von fast 8% (dzt. ca 410 USD/Tonne)

Auch China,Thailand,Bangladesh vermelden inzwischen ähnliches.....-reis-knapp-preise-explodieren-
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
furchtbar...

ja... so wie manche länder bereits medikamente horten (die gegen corona wirken könnten...) wird das auch mit lebensmitteln gemacht. wundert mich nicht wenn ich jetzt drüber nachdenke.

aber ist erdöl nicht auch teurer geworden? hab ich gestern gelesen.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.779
Punkte für Reaktionen
389
Ort
wien
Wird noch eine Weile im Keller bleiben....siehe Preisverfall- Erdöl
Die haben im letzten Monat aber sowas von eine drüber gekriegt,die haben bei mir auch kein Mitleid zu erwarten.
Wir Verbraucher sind sowieso wieder diejenigen die am wenigsten davon haben,sind ja immer noch ca 50% Steuer drauf und die Konzerne
sind ja bei Preisreduzierung nicht gerade die schnellsten,während sie bei Verteuerungen seltsamerweise immer ganz rasch reagieren können.
Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis um ganze 70 Prozent gefallen, während die Benzin- und Dieselpreise im gleichen Zeitraum um nur 15 Prozent gesunken sind
Sollens doch ersticken an dem Zeug oder selber saufen,ich tausche den Saudis das höchstens 1:1 gegen Leitungswasser ein;-)
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
ok, falsch gelesen...

auch nur eine frage der zeit, wann die sich ihre ganzen barrels in die haare schmieren können.. also welt ohne öl. wird ja auch zwangsläufig so kommen müssen;-) irgendwann mal.

viell. wird in zukunft auch mehr in elektro investiert/geforscht. wär auch besser. leistbare e-autos für jeden.

weil die welt atmet jetzt während der coronakrise so richtig auf. das ist ja die große ironie.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.527
Punkte für Reaktionen
220
Ort
Rainscastle
Hier mal zwei Beiträge aus der überaus empfehlenswerten Sendung "Quer" vom BR von letzter Woche.

- Bekloppte in Corona-Zeiten

- Anfeindungen innerhalb des Umfelds

Vor allem das zweite Video is org und zeigt sehr schön, wie es halt auch sein kann bzgl. zusammenleben. Die nette Nachbarin aus dem Video und ihre Anfeindung, der wünscht man dann doch auch zwei Wochen Durchfall.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.527
Punkte für Reaktionen
220
Ort
Rainscastle
Ich bin gestern an einer Tanke vorbeigefahren, da war der Liter Super bei 1,09. Ich bin vor Schreck fast in den begrünten MIttelstreifen gerast.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
können kein öl mehr verkaufen... das mitleid hält sich in grenzen.

weißt du, wer praktisch auf einem goldberg sitzt (hab ich bei meiner gold recherche gelesen)... china. die haben schon seit jahren alle anderen in punkto gold förderung abgehängt...

jetzt kapier ich schön langsam warum immer alle sagen die chinesen werden eines tages die erde beherrschen;-)
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.779
Punkte für Reaktionen
389
Ort
wien
Wird man eh sehen,wer nach der Krise auf World-Einkaufstour geht und die ganzen Pleitebetriebe um ein Spottgeld aufkauft.
Buckeln doch sowieso schon längst zu viele Staaten vor den Chinesen,anstatt sie zb. für den Uiguren -Genozid
zu sanktionieren und zu ächten.
Erst verseuchen sie den halben Planeten und jetzt kriegt man sich in USA und Europa vor lauter "Dankbarkeit" nicht mehr ein, weil sie
Masken, Schutzkleidung und Medikamente liefern.....lassen.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.475
Punkte für Reaktionen
201
Kann ich mir sehr gut vorstellen bzw hört man schon Jahre, wenn ein Investor etwas kauft, ists ein chinesisches Unternehmen gewesen.
Obwohl ich dazu sagen muss, verfolgt man den chinesischen Markt, arbeiten sie sehr stark daran ihre Standards zu heben bzw an uns anzugleichen, um das behaftete Image Made in China aufzuwerten.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
über 1 milliarde chinesen.. das sind weit mehr als wir und die amis zusammen.

aber ich will hier nicht den eindruck erwecken, als hätte ich auch nur irgendetwas gegen china bzw. chinesen... bis auf ein paar dinge so wie eben diese wildtiermärkte. aber auf mich wirkt es so, als wäre man einsichtig und tue was man kann, damit sowas nicht nochmal passiert.

kritisieren kann man aber deren regierungssystem, das sich irgendwie merkwürdig liest. also widersprüchlich. vor allem mit einem kommunismus im ursprünglichen sinne hat das ja rein gar nix mehr zu tun..
 

Helios

Inventar
Mitglied seit
5. Mai 2003
Beiträge
1.796
Punkte für Reaktionen
182
Erst verseuchen sie den halben Planeten und jetzt kriegt man sich in USA und Europa vor lauter "Dankbarkeit" nicht mehr ein, weil sie
Masken, Schutzkleidung und Medikamente liefern.....lassen.
Jo, ist schon Mist wenn man auf der anderen Seite des Imperialismus steht ;)

kritisieren kann man aber deren regierungssystem, das sich irgendwie merkwürdig liest. also widersprüchlich. vor allem mit einem kommunismus im ursprünglichen sinne hat das ja rein gar nix mehr zu tun..
Falls du dich dafür interessierst, Ende letzten Jahres war ich auf einem Vortrag in Konstanz, der mir zumindest geholfen hat China zumindest etwas besser zu verstehen und der auch im Netz verfügbar ist: Chinas Ehrgeiz in den kommenden Jahren – innen wie außen
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.475
Punkte für Reaktionen
201
Liter Super bei 1,09.
Ich auch Super, aber super das ich vor 1 Monat tanken war und er noch halb voll is. Sorry Ölleute. Ich frag mich eh, wo ich soviel hingefahren bin, weil so lange mit ich mit einem Tank auch noch nie ausgekommen.
Irgendwie merkt man das gar nicht.
Da fragt man sich dann eben auch, ob das immer so sein muss.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.779
Punkte für Reaktionen
389
Ort
wien
Jo, ist schon Mist wenn man auf der anderen Seite des Imperialismus steht
;-) Dass gegenseitige Arsxxkriecherei auch unter Imperialisten existiert ist mir nicht neu,trotzdem nehme ich für mich in Anspruch, das zu kritisieren,vor allem wenn Nationen,Gemeinschaften mitspielen, deren Eliten sich ansonsten gerne als Träger und Botschafter
für Humanismus und Menschenrechte abfeiern lassen.
Hier darf man das ja noch,in China wäre ich dafür wahrscheinlich schon längst von daheim abgeholt worden.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.527
Punkte für Reaktionen
220
Ort
Rainscastle
@Helios Danke für den Link. Schön zu sehen, dass immer mehr Unis auch bei uns die Sachen online stellen. Wenn ich mir überlege, was das ein Widerstand bei mir im Studium war. Und gerade als Gegengewicht zur sonstigen Youtube-Universität a la Q-Anon
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
ich hab jetzt schon ein paar bilder gesehen, die deutlich an "12 Monkeys" erinnern... elche, die in schaufenster gaffen... schafe, die am kinderspielplatz herumtummeln.. eine ganz seltene katzenart schleicht irgendwo durch die leeren straßen...

echt, etwas spooky ist das schon. mir gefällt's aber irgendwie.

wir breiten uns immer mehr aus, hinein in die tierwelt, und die tiere müssen umgekehrt auch irgendwie mit uns klarkommen. ich will gar nicht aufrechnen - wir töten arten, aslo verwenden die tiere sicher auch eine art schutzmechanismus, gegen uns.. man kann es schon so sehen. eine "gut gemeinte" warnung. ich hab's kapiert.

außerdem, wir... haben ganz andere probleme... weil klimawandel und vollgestopfte flüchtlingslager sind immer noch da, während wir den "krieg gegen corona" führen...

aber, wir brauchen halt den feind. das sieht man jetzt wieder sehr deutlich. dabei lauert der feind ganz wo anders.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.779
Punkte für Reaktionen
389
Ort
wien
Na ja,dem "Feind" Corona stehen wir ja eigentlich waffenlos gegenüber,von daher ist das wohl eher ein einseitiger Krieg.
Dachte ich mir doch schon damals, als der Trump vom "Kampf gegen den unsichtbaren Feind" fabulierte.....
😈 Mehr als bestenfalls -verstecken-ist da momentan nicht drin.
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.455
Punkte für Reaktionen
225
Ort
Wien
ein sommer der enttäuschungen... also jetzt allgemein prognostiziert.

ich bin ja nicht der größte Wacken-fan, aber... wenn ich mir vorstelle ich wär jetzt 16 und freu mich schon monatelang auf mein 1. festival... oh, mann. was für ne pleite.. fraglich, ob das im august stattfinden wird. (größtes metal-festival der welt für die, die tatsächlich noch nie was davon gehört haben sollten)

... Rock am Ring, Rock im Park... geht ja alles schon im mai/juni los. bin gespannt, wie da entschieden wird.

ETA:
also Wacken ist ausverkauft (75.000 karten) und wurde noch nicht abgesagt, wie es scheint.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
1.176
Punkte für Reaktionen
54
Ort
Auenwald
Also ich gehe ja jedes Jahr auf einige Metalkonzerte oder Festivals......und ich sag dir, dieses Jahr wird jedes Festival fallen. Wahrscheinlich ein Sommer ohne Festivals.

Zum Glück habe ich zwei von vier Konzerten dieses Jahr schon gesehen aber mein Highlight würde noch kommen....wirde aber wahrscheinlich auch verschoben.
Das wäre Rammstein in Stuttgart....ne Karte hat 100 Euro gekostet.....dann halt nächstes Jahr eben. Dann wird halt alles nachgeholt.

Aber ganz ehrlich, falls die doch ein paar der grossen Festivals laufen lassen dann kommnt es 100pro zu ner zweiten Infektwelle
 
Oben