Papst Franziskus I.

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Bethlehem b. Bern
wenn der papst wirklich die "tumor-schrumpf-kuss" superkraft besitzt dann finde ich es unverantwortlich dass der so viel zeit mit kontemplation und gebet verbringt. der sollte 24/7 köpfe küssen!
 

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
Schön für das Kind allerdings den Papst für eine spontanremission verantwortlich zu machen ist ein schönes Beispiel für Scheinkorrelation und glauben wollen...naja aber wer unbedingt glauben will, wird sich eh nicht für Fakten interessieren

Diskordische Grüße!!!
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.688
Punkte für Reaktionen
45
Ich bebaupten ja viele aie könnten andere "heilen". Ich glaube man kann erstens nur sich selbst "heilen" und vorallem nur heilungsprozesse in gang setzen, wenn überhaupt.
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.688
Punkte für Reaktionen
45
Noch ergänzend, wenn ich von wundern, heilung und seligsprechung höre, muss ich zwangsläufig an unsere ärzte, krankenschwestern, pfleger und den gesamten gesundheitsapparat denken. Kommt ja niemand auf die idee, sie heilig oder selig zu sprechen, dabei heilen sie täglich leute...
Da kommt zb der papst in ein krankenhaus und besucht die krebsstation und streichelt einem kind den kopf und die ganze welt ist gerührt vom lieben papst (kann auch lieb sein, jeder kann lieb sein) , aber die krankenschwester ,die das und noch viel mehr tag ein tag aus macht... egal.
Ob all die beteiligten überhaupt ein danke bekommen? (Nicht das ich meine, man müsste sie anbeten und sich vor ihre füsse werfen, versteht sich.)
Also so ehrlich sollte man sein, wenn man schon (warum auch immer oder für wem auch immer) jemanden heilig sprechen muss, dann bitte auch diejenigen, die etwas getan haben. (Wird ja entschieden ja oder nein bzw genug getan oder nicht!)
Da können die päpste so hohe mützen tragen, das sie damit am himmel kratzen, macht sie nicht heiliger als andere.

Gut, man könnte behaupten, gott wirkt durch die medizin und die, die sie anwenden. Da frag ich mich aber, warum das durchschnittsalter und die gesundheit (lässt man mal die chronischen beschwerden außen vor) stetig mit dem fortschritt der medizin steigt? Da war gott dann früher eher nicht so auf zack....

Und am ende ging noch jeder papst zum arzt:orolleyes:
 

Topsy_Krett

Protected by SCHWA
Mitglied seit
8. Mai 2006
Beiträge
1.449
Punkte für Reaktionen
17
Noch ergänzend, wenn ich von wundern, heilung und seligsprechung höre, muss ich zwangsläufig an unsere ärzte, krankenschwestern, pfleger und den gesamten gesundheitsapparat denken.
Die sind auch nicht die Stellvertreter Jesu Christi :owink:
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.356
Punkte für Reaktionen
80
Standort
wien
Kommt ja niemand auf die idee, sie heilig oder selig zu sprechen....
Doch,es gibt Dutzende die im Gesundheitswesen wirkten und selig/heilig gesprochen wurden.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.356
Punkte für Reaktionen
80
Standort
wien
Echt jetzt,über sechstausend Heilige(ohne Märtyrer anm.) und du willst Namen ?

Mirjam von Abellin Maria Guadalupe Garcia Zavala, Hildegard von Bingen oder Gonxha Bojaxhiu bekannt als Mutter Theresa(selig anm.), Ladislaus Batthyány-Strattmann,die Zwillingsbrüder Cosmas und Damian uvm.....

:olol: Viel Spaß beim Nachschlagen-....https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Seligen_und_Heiligen
;-) Zumindest waren sie getauft,soll ja angeblich Bedingung sein.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Wissender

Besserwisser
Mitglied seit
13. März 2012
Beiträge
2.163
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Arrakis
@VT: klar ich muss Dir recht geben aber an Infos Argumentation ist schon etwas dran...ich wage zu behaupten, dass Heilungswunder mit Fortschritt der modernen Medizin immer mehr in den Hintergrund rücken und dass der Vatikan bei der Anerkennung von wundern eben solche Dinge wie scheinkorrelationen nicht berücksichtigt

Diskordische Grüße!!!
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.356
Punkte für Reaktionen
80
Standort
wien
:owink: Klar könnte man eine -spontane- Tumorregression (heute) auch einfach und verständlich erklären
,aber das wäre ja dann wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders.

vt
 

infosammler

Welcome Guide
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.688
Punkte für Reaktionen
45
Gut, das sind echt viele . :obiggrin:
Aber ich ging ja von aktuellen aus bzw von jetzigen wunder, wie der kuss, der dann zu heiligsprechung führen wird.
Vorallem war doch die kirche und die medizin nicht gut miteinander, also meinte ich nicht wieviele TROTZ ihrem "job" im gesundheitswesen heilig gesprochen worden sind, sonder WEGEN.. das meinte ich.

Also zuerst mal katholisch... was natürlich schon der erste fail ist, weil das keinen sinn ergibt.
Dann muss man tot sein... Toten kann man viel andichten.
Dann kommt die selig sprechung, man muss verehrt worden sein... Jo, ob man der ehre wert ist? (Gut, es wird ja geprüft....)
50.000 euro kostet der vorschlag zur seligsprechung lol, dazu sag ich mal nichts.
Dann kommt erst die heilig sprechung durch wunder die man vollbracht hat. 2 am stück....

So, wenn ein arzt 2 leuten den blindarm entfernt, überleben sie und sind geheilt. Entfernt man den entzundenen blindarm nicht... tot.
Das macht ein arzt täglich!?
Mir gehts da auch um die überprüfung, weil man es ja sehr gut überprüfen kann, was bei "wundern", die jahrzente oder jahrhunderte später geprüft werden doch nicht mal wirklich einwandfrei sagen kann.

Mein gott, wie kann man geistig jahrhunderte nachhinken? Fossilien :obiggrin:
Ist das nicht der geistige tod, der uns da führen will?
Und wohin uns der tod wohl zu führen vermag?:oeek:
 
Oben