CE-3 (Sichtungen von Außerirdischen)

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
UFO mit "Getarnten"Aliens gesichtet:



Am Greenwater Lake, Provincial Park, Saskatchewan, Kanada, ereignete sich am 18. Mai 2oo6 ein etwas merkwürdiger Vorfall: Zwei Zeugen gaben an, dass sie über einen Zeitraum von sechs Stunden [sic!] ein UFO und zwei andere ‚weiße Dinger’ über dem [sehr seichten] See beobachtet haben. Daneben wurden auch vier ‚getarnte’ Wesen gesehen, die nicht zu atmen schienen [?] und Klickgeräusche von sich gaben. Das UFO flog erst über dem See und ‚wasserte’ dann auf diesem, wobei es sich in ‚Nebel’ hüllte.

Die Wesen waren dabei sowohl auf dem Wasser als auch zu Lande aktiv und trugen auf dem See etwas, dass an hüfthohe ‚Wasserstiefel’ erinnerte. Dabei ‚vermischten’ sie sich recht gut mit ihrer Umgebung [wahrscheinlich ähnlich wie der Effekt beim SF-Film ‚Predator’] und waren selbst aus gewisser Nähe heraus nicht klar erkennbar. Das UFO näherte sich dann kurz dem Ufer und flog dann wieder zurück zum See, wobei das Objekt rote und grüne Lichter in ‚V-Form’ angeordnet hatte. Der Fall wird zur Zeit Barb Campbell ["Saskatchewan Paranormal Research Center" http://www.spprc.org/ ] untersucht, die auch Kontakt zu unserer Mitarbeiterin Corinna unterhält.
Mit freundlicher Genehmigung übernommen von:http://www.greyhunter.org/
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Miniatur Aliens in Sri Lanka??


Am Abend des 30. Juni 2oo6, verließ ein junges Mädchen in Nabada Kottiyahena, Sri Lanka, das Haus ihrer Eltern und erblickte am Brunnen ein rund 60 cm kleines Wesen. Es schien etwas zu schreiben und als das Mädchen es ansprach machte es sich auf in Richtung eines Feldes. Es verschwand spurlos nachdem gelbe und blaue Lichter über seinem Kopf kreisten. Die Mutter der kleinen Zeugin sah rund zwei Wochen vor dem Vorfall drei rotleuchtende Objekte am östlichen Himmel.

Nun setzte sich ein kleiner ‚Suchtrupp’ in Bewegung, der aus sieben Personen bestand um das Wesen aufzuspüren. Ihr Anführer lief vor und stellte plötzlich fest, dass es verbrannt roch. Nun sah er ein bräunlich-rotes Gesicht mit roten Augen, die in ihrem inneren zu rotieren schienen. Sein Kopf schien zu explodieren, er schrie und fiel in Ohnmacht. Drei weiteren Zeugen, die sich unabhängig davon ebenfalls auf die Suche nach dem Alien begeben haben, erging es bei ihrer Begegnung ähnlich. Daneben hörten sie auch einen summenden Laut. Dieses ‚Summen’ wurde auch von anderen Einwohnern zu späterer Zeit vernommen.
Mit freundlicher Genehmigung übernommen von:

http://www.greyhunter.org/
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
In Priorato-de-Nuestra Señora-de Duero, Spanien, beobachtete eine Frau am 12. Mai 2oo6, gegen 15h25, eine sehr große, humanoide Figur auf einem bewaldeten Feld. Das Wesen strahlte Licht aus, hatte recht dünne Beile, lange Arme und schien etwas wie einen ‚Helm’ zu tragen. Unweit des Besuchers schwebte auch eine helle Sphäre über dem Boden, die gute drei Meter hoch und sieben Meter breit war. Die Zeugin verbuchte den Vorfall für sich als ‚angenehme Erfahrung’.

Mit freundlicher Genehmigung übernommen von:http://www.greyhunter.org/
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Wieder solch eine Sichtung kleiner Wesen in Sri Lanka, diesmal sogar 3 und mit Hüten:

Am 23. Juli 2oo6 war ein 8jähriger Junge mit seiner Großmutter und einer älteren Schwester beim baden. Als sie gegen 18h30 nach Hause gingen, begegneten ihnen drei strangen Kreaturen, die keine 60 cm groß waren, Hüte trugen [sic!] und dunkle Gesichter hatten. Nachdem der Junge seine Begleiter auf die Wesen aufmerksam machte, verschwanden die Zwerge im Dschungel. Am nächsten Tag sahen einige Zeugen das Trio unweit des Ortes in der Abenddämmerung.

Der Präsident der ‚Universal Research Society’, Dr. Nissanka Jayadeva, machte sich am 25. Juli mit einigen Kollegen zum Ort des Geschehens auf und entdeckte dort mysteriöse Fußspuren, die von den Kreaturen zu stammen schienen. Sie gingen als Gruppe den Spuren nach, einer von ihnen lief allerdings vorne weg und entdeckte die Fremden:

Diesmal ohne Hut, von grauer Hautfarbe und mit drei Fingern an jeder Hand und haarlos. Einer von ihnen war etwas größer als seine Kumpanen und blickte den Mann aus glänzendblauen Augen an, so dass sich dieser gleich ‚schwach’ fühlte. Allerdings wohl doch nicht zu schwach, um nicht nach einer Keule zu greifen und das strange Gespann anzugreifen. Jedoch verpuffte diese einseitig irdische Aggression, denn die Aliens waren ziemlich fix im Dschungel verschwunden.
MFG übernommen von:http://www.greyhunter.org/
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Und wieder 2 neue Fälle aus Sri Lanka:

Wie bereits berichtet geht in Sri Lanka zur Zeit ufotechnisch ordentlich die Post ab, wenn man sich die diversen Meldungen im digitalen Blätterwald so ansieht. Dabei spiegelt sich in diesem ???Flap’ [was man am besten mit ???Aufregung’ übersetzen kann und im Sinne einer ???gesteigerten Aktivität’ zu verstehen ist] etwas ufotypisches:

Die Objekte und ihre Piloten fallen über ein begrenztes Gebiet her, lassen sich gezielt ???sehen’ und verschwinden dann genau so plötzlich wieder, um früher oder später eine andere Region zu belagern. Das kuriose ist – darauf wies u.a. der amerikanische Autor Loren Coleman in seinem Buch 'Mothman and other curious encounters' hin - das sich diese ???Flaps’ auch bei anderen Phänomenen wiederspiegeln – etwa bei Bigfoot, Mottenmann und Co. Ob das nun bedeutet, dass die ganzen Phänomene einer einzigen Intelligenz und ihrem ???Zyklus’ unterliegen ist jedoch eine ganz andere Frage.

Der langen Rede kurzer Sinn: Bei Nabada, nahe Kalatura, gelegen im westlichen Sri Lanka, ereigneten sich Ende Juni 2oo6 interessante Zwischenfälle: Ein alter Mann sah zwei kleine Wesen in einem Wald und ein neun Jahre altes Mädchen entdeckte ein kleines Wesen unter einem Baum, dass sie mit quietschender Stimme ???anzwitscherte’. Interessant ist nun, dass sie in der Nacht von ihrem Hause aus ???entfernt’ und zu einem ???Stein’ gebracht wurde und später wieder zurück – was schon ziemlich nach einer Entführung klingt. Die Wesen wurden alle als durchgehend ???winzig’ beschrieben – um die 60 cm – und mit menschenähnlichen Gesichtern.
Mit freundlicher Genehmigung übernommen von <a href="http://greyhunter.org/" target="_blank">Sir Greyhunter</a

Weiterführende Quelle: http://www.ufoinfo.com/humanoid/humanoid2006.shtml



<span style="color:eek:range"> [Auf Originalquelle verlinkt. - Stevo Inferno] </span>
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
<span style="color:fuchsia"> Schweine-klauende Aliens in North Dakota </span>

Familie Briese aus North Dakota (USA) besitzt eine kleine Farm, etwas außerhalb der Stadt. Kürzlich gaben sie bekannt, dass sie in den vergangenen zwei jahren merhmals in Kontakt mit merkwürdigen Wesen kamen. Laut Myra Bries soll so das bisher letzte Zusammentreffen ausgesehen haben:

Der Sohn der Familie, Evan Briese (16), wachte früh morgens am 12. September uf und wollte sich ein Glas Wasser holen. Als er aus dem Fenster sah, bemerkte er wie etwas in den Schweinestall verschwand. Er dachte es würde sich um einen Coyoten ahndeln, nahm eine Waffe mit und ging zu den Schweinen.

Dort entdeckte er zwei Kreaturen, 8-9 Fuß groß, und feuerte kurz darauf mit seiner Waffe auf eines der Wesen. Er war sich sicher, dass ergetroffen hatte, denn die Kreatur gab einen markerschütternden, unmenschlichen Schrei von sich. Das andere Wesen griff nach Evan und warf ihn zu Boden, wo er das Bewusstsein verlor.

Als er wieder zu sich kam bemerkte er, dass Ruthy, eine 450 Pfund schwere, trächtige Sau, verschwunden war.

Der Junge rannte zum Haus seiner älteren Schwester Trista, welches nur ein klein wenig entfernt lag. Trista rief ihre Eltern an, die sofort kamen. Ein wenig später erschien auch der zuständige Sheriff und Evan erzählte ihnen seine Geschichte.

Sheriff Doug Howard untersuchte den Fall, aber konnte keine Erklärung für das Verschwinden der Sau finden.

Ein paar Tage später konnte sich Evan mithilfe einer Hypnosetherapie an mehr Einzelheiten erinnern.

Fünf Wesen waren im Schweinestall, während zwei die bereits tote Sau aus dem Stall zu schleppen versuchten, als Evan sie dabei störte.

Evan fühlte sich schuldig, weil er das Lieblingsschwein seiner kleinen Schwester nicht retten konnte.

Es gab schon einen früheren Vorfall im April, bei dem Evan mit seinem Hund unterwegs war, um nach den Kühen zu sehen. Von einem hellen Blitz aufmerksam gemacht gingen sie über einen kleinen Hügel und sahen ein seltsames Objekt welches ein Wasserloch mit einem hellen Lichtstrahl zu untersuchen schien. Evan und sein Hund konnten nichts machen, außer fassungslos auf das Szenario zu starren.

Der Bann war wohl gebrochen, als der Hund plötzlich auf das Objekt zurannte und selbiges mit enormer Geschwindigkeit gen Himmel flog.

http://www.ufocasebook.com/piggrabbingaliens.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen oder vorhandenes nutzen. </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
<span style="color:lime"> "Men in Black" gesichtet? Seltsames Auto mit noch seltsameren Insassen </span>

Polen, Lodz: Eine nicht näher benannte Zeugin, will auf der Fahrt zu ihrer Arbeitsstelle an einem dunkelen Herbstag einen seltsamen Wagen bemerkt haben. Als sie in den Rückspiegel sah, erblickte sie ein Fahrzeug, dass von der Größe her eher an ein Go-Cart erinnerte, jedoch keine Räder zu haben schien. Als sie an einer nahegelegen Strassen-Verzweigung hielt, fuhr das Fahrzeug neben ihr und sie konnte durch die offenen Scheiben zwei seltsame Insassen erkennen. Die Gestalten sahen schwarz oder grau aus und hatten rote Augen, mit denen sie die Zeugin in unheimlicher Art und Weise anstarrten. Der Anblick löste in ihr Panik aus und die Zeugin flüchtete mit ihrem Wagen
http://nol-polishufojournal.blogspot.com/2006/10/poland-car-like-craft-with-two.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen oder vorhandenes nutzen. </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Außerirdische im Kornfeld (2003)

Es war 23:00 Uhr, als eine nicht mit Namen genannte Familie außerhalb ihres Hauses das Plätschern eines Wasserschlauchs wahr nahm. Die Tochter ging hinaus, um nach dem Rechten zu sehen. Alles war ruhig; nicht einmal Vögel oder sonstige Tiere waren zu hören.

Nach einer Weile drehte sich die Tochter um und sah in Richtung der Garage, als sie einen Schreck bekam. Sie sah ein seltsames, eiförmiges Objekt, das ca. 5 Meter über dem Boden schwebte.

Sie ging ins Haus und rief nach ihrem Vater, der eine Taschenlampe mitnahm und sich auf den Weg machte. Vater und Tochter gingen zum Feld der Familie, welches in der Nähe des Hauses war. Dort erblickten sie einige menschenähnliche Gestalten, die zwischen den Getreidepflanzen standen. Ein Wesen konnten sie genauer erkennen. Es war 1,30 Meter groß und hatte einen birnenförmigen, glatten Kopf. Als sie sich auf das Wesen zu bewegten floh es zurück ins Kornfeld. Auch drei andere Wesen konnten ausgemacht werden, die sich jedoch in alle Richtungen verstreuten und dabei seltsame Geräusche von sich gaben.

Auf einmal bemerkten sie (Vater & Tochter) ein weiteres, glühendes, eiförmiges Objekt, das diesmal 10 Meter über dem Boden schwebte.
Angeblich will der Vater das Treiben auf dem Feld noch bis zum nächsten Morgen beobachtet haben.
http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/aliens-in-cornfield-2003.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen. </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Der Anaberg-Vorfall

Grzegorz Nowak versuchte sieben Tage lang etwas über seltsame Lichter zu erfahren, die angeblich immer wieder in der Nähe des Ortes St. Ann Mount [Anaberg] aufgetaucht sein sollen.

Als er endlich eins zu Gesicht bekam, lernte er auch gleich die Insassen kennen. Die Kreaturen sollen sehr klein gewesen sein und trugen weiße Mäntel. Etwas böses schien von ihnen auszugehen. Und sein Traum endete eher in einem Alptraum.
http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/anaberg-incident-1997.html

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen. </span> </span>
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Ungewöhnliche Kreatur in Podkowa Lesna

Eine nicht näher benannte Zeugin stand eines Nachts auf, um sich ein Glas Wasser zu holen. (Dezember 1997) Sie sah hinaus in den Garten und erblickte eine seltsame Kreatur, die durch den Garten huschte. Das Wesen war nackt und sah "schrecklich" aus. Es hatte eine grau-blaue Haut, einen kahlen Kopf und große Augen. Der Mund erinnert an eine Hundeschnauze und als es selbigen öffnete, konnte die Zeugin eine Reihe gelblicher Zähne erkennen. Es war lang und dünn, mit schlagsigen Armen. Seine Hände bestanden aus vier Fingern, die jedoch mehr an Krallen erinnerten. Einige Zeit darauf erblickte die Zeugin ein zweites Monster, welche anschließend in einem Ball aus blauem Licht wieder verschwanden.

Die Zeugin dachte sie hätte Halluzinationen gehabt, bis ihre 12jährige Tochter ihr am nächsten Morgen von zwei Monstern berichtete, die sie durch das Fenster ihres Zimmers im Garten beobachten konnte...

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/unusual-well-aliens-from-podkowa-lesna.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte neues Topic eröffnen </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
UFO-Landung mit seltsamen Wesen beobachtet, BRZOZKI 1990

Um 4:00 Uhr morgens fuhr der Zeuge Ryszard P. die Strasse zwischen Krosno Odrzanskie und Gubin (nahe der deutsch-polnischen Grenze) entlang. Nach einer Weile beschloß er eine Pause zu machen und hielt in der Nähe einer Brücke, die über den Bobr Fluss führte. Um sich zu erleichtern ging er ein Stückchen in den nahe gelegenen Wald.

Dort hörte er seltsame Geräusche und sah ein scheibenförmiges Objekt in grau-grünlichen Farbtönen. Die Luft war erfüllt von "Schokoladen-Geruch". Ryszard versteckte sich und konnte humanoide Wesen beobachten, die sich um das Objekt herum und in dessen Innern bewegten.

Insgesamt 15 Wesen, die mumienähnlich aussahen, die gerademal 135 cm groß waren. Ihre Körper waren recht korpulent und sahen "sackförmig" aus.

Ihre Arme sollen schlacksig gewesen sein, ohne dass man Gelenke erkennen konnte. Die Wesen hatten jeweils nur einen Arm.

Außerdem hatten sie weißliche Gesichter, die kaum zu erkennen waren und sollen sich wie Kängurus bewegt haben. Der Zeuge verlor das Bewusstsein und als er wieder zu sich kam, waren die Wesen und das Flugobjekt verschwunden

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/ufo-landing-and-strange-beings-seen-in.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte neues Topic eröffnen </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Haariger Zwerg von 10jähriger gesehen
1972/73 in Gorzow Wielkopolski

Eine 10jährige will im Garten ihrer Eltern einen kleinen haarigen Zwerg gesehen haben, als sie eines Abends von der Kirche zurück nach Hause ging. Es soll dünne Arme und Beine gehabt haben und eine schwarze Haut, sowieso große dunkle Augen. Auf dem Kopf hatte es außerdem große Ohren oder Hörner. Der Körper soll behaart gewesen sein.

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/horned-hairy-dwarf-from-gorzw-area.html

(nicht sehr glaubwürdig meiner Meinung nach, aber bildet euch selbst ein Urteil)

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Für Diskussionen bitte ein neues Topic eröffnen. </span> </span>
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Unterhaltung mit seltsamen kleinen Wesen

Wieder in Polen: Der Zeuge, der spätabends von der Arbeit nach Hause kam, schlief spontan in der Küche ein, als er die Zeitung lesen wollte. So um Mitternacht herum wachte er wieder auf und hörte seltsame Geräusche. Er drehte sich herum und entdeckte kleine Gestalten.

Sie waren 70 cm groß und trugen beige Hosen. Er unterhielt sich mit ihnen eine Zeitlang, bis sie auf einmal verschwunden waren.

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/encounter-and-conversation-with-small.html

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte neues Topic eröffnen. </span> </span>
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Der "Lintel-See-Vorfall"
(1981)

Ein 55jähriger Pole, der anonym bleiben möchte, hatte eine Nahbegegnung in Deutschland in der Nähe von Wiedenbruck.
Das Erlebnis fand Mitte August, 1981 um ca. 5-6:00 Uhr morgens statt.

Der Zeuge war polnischer Immigrant und ein Künstler und beschloss an diesem Tag einen Spaziergang zum See zu machen, der ungefähr 4 km von Wiedenbruck entfernt liegt.

Am See angekommen bemerkte unser Zeuge einen Fischer, der sich irgendwie seltsam benahm. Plötzlich soll ein gigantisches Objekt aufgetaucht sein, 100-150 Meter von ihm entfernt und schwebte leise 15 - 20 Meter über der Wasserobefläche. Es hatte keinerlei Fenster, nur eine durchgängie, glatte Oberfläche. Unser Zeuge wurde neugierig und wollte sich das Ding aus der Nähe ansehen. Zu seiner Überraschung schien der Fischer nichts besonderes zu bemerken. Er entfernte sich mit drei Männern, die funkelnde Anzüge trugen, vom See.

Das Objekt landete inzwischen am Ufer, nahe des Sees. Der Zeuge hatte sich dem Objekt bis auf weitere 100 Meter genähert. Es soll ca. 10 Meter hoch und 30 Meter lang gewesen sein. Hinter dem Objekt tauchte eine ältere Dame mit Hund auf, sodass unser Zeugen den Eindruck bekam, es würde sich um ein neuartiges, irdisches Transportmittel für Touristen handeln. Der Zeuge wollte also einen Blick in das Innere werfen und fragte die alte Dame, was ein Flug mit dem Teil wohl kosten würde. Eine Antwort bekam er nicht.

Also betrat er selbstständig die ausgefahrene Plattform aus der inzwischen sichtbar gewordenen Öffnung des Objektes, als er ein Wesen bemerkte, dass währenddessen sein mitgeführtes Fahrrad begutachtete.

Plötzlich befand sich der Zeuge im Inneren des Objektes und um ihn herum stnaden weitere dieser Wesen. Eines davon starrte ihn an, sodass er seinen Kopf nach rechts drehte - da er den Anblick nicht ertragen konnte. Rechts von ihm stand der Fischer, scheinbar in einer Art Trance, denn er begann sich die Kleider auszuziehen. An Board entdeckte er bei mehrmaligen Hinsehen immer merkwürdige Objekte:

Zum Beispiel den Kopf einer Kuh, sowie verschiedene Schuhe und Brillen.
Das Innere des Objektes war von einem violetten Licht erfüllt. Die Wesen führten ihn zu einem bläulich schimmernden Raum, wo er damit begann seine Kleider abzulegen. Anschließend wurde er von den Wesen untersucht.

Die Beschreibung der Wesen:
Sie sollen 1,20 1,50 Meter groß gewesen sein, ziemlich dünn, wobei ihr Körper in keinem Verhältnis zu den Extremitäten stand. Manchmal schienen ihre Körper transparent zu sein. Sie hatten asiatische Gesichtszüge und einen etwas kleineren Mund als ein Mensch.

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/lintel-lake-incident-1981.html
http://www.ufocasebook.com/1981lintellake.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt und stark gekürzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte neues Topic eröffnen. </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Nahbegegnungen in Brodowo

Die hier dargestellten Informationen stammen aus zweiter Hand. Der Autor der Geschichte interviewte den Zeugen Andrzej (Pseudonym) im Jahre 2004, der nachdem er zwei UFO-Nahbegegnungen hatte sich an seltsame Vorgänge in seiner Kindheit wieder erinnern konnte.

Das erste Erlebnis, an das er sich erinnern konnte fand statt, als er gerade einemal sechs Jahre alt war. Er ging mit seinem Brueder hinaus, um auf der Wiese zu spielen. Sie waren ca. 250 Meter von ihrem Elternhaus entfernt, als sie einen seltsamen Jungen bemerkten. Er war so groß wie Andrzej und stand von ihnen ungefähr 20 Meter entfernt.

Aber er sah seltsam aus: Sein Kopf war groß und haarlos, mit großen dunkelen Augen. Seine Klamotten erinnerte mehr an eine enge Uniform, als an normale Jungenkleidung. Andrzej fragte, ob ihm denn nicht kalt sei, doch das Wesen antwortete nicht. Es stand nur da und starrte die beiden Jungs an.

Das nächste Erlebnis, an dass sich der Zeuge erinnern konnte, fand ein Jahr später statt. Andrzej beobachtete den Nachthimmel, als ihm ein Stern auffiel, der ständig hin und herflog. Ein ziemlich ungewöhnlicher Stern. Der 7jährige rannte schnell zu seiner MUtter, um ihr davon zu berichten, aber die lachte ihn nur aus.

Im Alter von 8 Jahren, also wieder ein jahr später, will er erneut ein UFO gesehen haben. Er lag im Garten und starrte in die Sonne, als ein scheibenförmiges Objekt auftauchte, das in violettes Licht gehüllt zu sein schien.

Als unser Zeuge 11 Jahre alt war, liebte er es mit seinem Bruder im Wald zu spielen. Eines Tages picknickte er alleine nahe des Waldes, als er ein seltsames Wesen stehen sah. Er dachte es wäre die alte Mutter des Besitzers, des kleinen Wäldchens und wünschte ihr einen guten Morgen. Eine Antwort bekam er nicht. Ihre Kleidung war gräulich. Einige Zeit späte ging er mit seinem Vater zu dem Besitzer des Waldes, welcher ihnen versicherte, dass keiner seiner Verwandten zum besagten Zeitraum auch nur in der Nähe des Wäldchens war.

Andrzej erinnert sich an ein weiteres Erlebnis: Eines Tages gingen er, sein Bruder und dessen Klassenkamerad in den Wald. Sie teilten sich auf (wahrscheinlich zum Versteck-Spielen) und auf einmal schri der Freund des Buders, dass dort noch jemand sei. Aufgeschreckt rannten sie alle in unterscheidlichen Richtungen davon. Nachdem sie sich wieder beruhigt hatten fragte Andrezej was denn los gewesen sei.
Der Freund seines Bruders antwortete, dass er zwei seltsame Wesen gesehen hatte. Der Besitzer des Wäldchen erzählte ihnen später noch, dass er zur besagten Zeit merkwürdige Lichter über dem Wald gesehen habe.

Ein anderer Vorfall soll passiert sein, als er 15 Jahre alt war. Er sah gerade Fernsehen, schaute dann aber aus dem Fenster um nach seinem Bruder und den Kühen zu sehen. Dort bemerkte er ein kleines Wesen, das mit seltsamen Bewegungen hinter einer Kuh herrannte. Andrzej wunderte sich, dass der Typ scheinbar noch nie eine Kuh gesehen hatte, doch kurz darauf sah er zwei weitere, gleich aussehende Wesen bei der Kuh. Die Wesen hatten schwarze Haare und trugen schwarze Anzüge, was sehr seltsam war - es war ein sehr heißer Tag gewesen. Als die Wesen die Kuh umstellt hatten, begann diese sich wie von Geisterhand zu drehen.

Der mutmaßlich letzte Vorfall seiner Kindheit: Andrzej war allein im Wald, als er drei graue Wesen sah. Er war überrascht, aber hatte angeblich keine Angst. Eines der Wesen kam auf ihn zu und sah ihm tief in die Augen. Er fühlte sich merkwürdig, fast so als würde er hypnotisiert werden. Die Wesen sollen einen Meter groß gewesen sein und hatten emotionslose, ausdruckslose Gesichter. Andrzej kann sich nicht mehr erinnern, was danach mit ihm geschah.

Vorfall als Erwachsener: 1975 lag er im Krankenhaus, weil er operiert wurde. Später erinnerte er sich an ein außerkörperliches Erlebnis während der Operation, bei dem er drei große, blaue Wesen sah. Diese meinten zueinander: "Er will fliehen!" und so wurde er wieder in seinen Körper "zurückgeholt".

Im März 1996 benahmen sich seine Hunde merkwürdig, als er eines Tages nach ihnen sah. Sie jaulten ängstlich und waren voller Panik.

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/close-encounters-in-brodowo.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno - gekürzt) </span>

Eigene Meinnung: Ziemlich konfuse Storys, aber möglicherweise was Wahres dran? Ich tu mich immer schwer mit außerkörperlichen Erlebnissen.

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen. :f23: </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Polen: Seltsame Wesen auf der Strasse

Der Vorfall ereignete sich 1997 auf der Strasse zwischen Tczew und Gniew um ca. 22:00 Uhr abends. Die zwei zeugen fuhren mit ihrem Wagen, als sie auf einemal eine rosa Nebelbank entdeckten. Der Fahrer drosselte die Geschwindigkeit auf 50 km/h und fuhr langsam in den Nebel hinein.

Nach einer Weile bemerkten sie menschenähnliche Gestalten. Sie waren nur 50 cm groß. Als der Zeuge seinen Wagen beschleunigte, bewegten sich die Wesen auf ihn zu. Als er die Geschwindigkeit drosselte, zogen sich die Wesen zurück. Ca. 3 Minuten lang wurden die merkwürdigen Gestalten beobachtet, wie sie aus dem Nebel auftauchten und im Nebel wieder verschwanden. Dabei bewegten sie sich so, als würden sie tanzen.
http://nol-polishufojournal.blogspot.com/2006/11/poland-beings-on-road-1997.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte ein neues Topic eröffnen.
</span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben