CE-5 (Freiwillige Kontakte mit Außerirdischen)

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
CE-5

Diese Kategorie beinhaltet alle Berichte über freiwillige und Wechselseitige Kontakte zu Ausserirdischem Leben!

Diese Topic soll dazu dienen alle Berichte die über solche Sichtungen handeln zu archivieren,damit jeder hier im Forum
sich ein Bild über solche Vorfälle machen kann!

Ich möchte euch bitten wenn ihr passende Berichte findet sie hier hinein zu posten!
Am besten eine kurze Zusammenfassung der Sichtung,aber bitte auch die Quelle angeben!
Des weiteren möchte Ich euch bitten hier keine Diskussionen zu beginnen!
Wenn ihr der Meinung seit der Bericht wäre eine Dikussion wert dann macht
einfach ein Topic über den Vorfall auf in dem dann darüber diskutiert
werden kann!
Am besten ihr schaut bevor ihr ein neues Topic aufmacht in der Suche nach
ob wir es nicht schon jemand anderes zur Diskussion ins Forum gestellt hat!
Das vermeidet etwaige Doppeltopics.

Also dann,auf hoffentlich viele Beiträge von euch!
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Mitglied seit
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte für Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Im Jahre 1968 wurde in einem Krankenhaus der US-Armee auf Hawaii ein schwer verletzter Patient eingeliefert. Der 60 Jahre alte Mann hatte LSD genommen und war dann im Rausch auf die Straße gelaufen, wo er von einem Transporter erfasst und schwer verletzt wurde. Da er als Veteran des Zweiten Weltkrieges das Recht auf eine lebenslange medizinische Versorgung durch die Army hatte, kam er mit vielen Knochenbrüchen in den Beinen in die Armeeklinik.

Die komplizierten Brüche waren so schwer, dass die Ärzte dem Mann Fixateure anlegten. Das sind Metallstangen, die durch die Beine und den Knochen geführt werden um den Patienten und natürlich seine Verletzungen zu stabilisieren. Bis auf die Arme und der den Kopf war der Mann völlig bewegungsunfähig.

Der Patient Espinia gehörte in den späten sechziger Jahren sichtlich der Hippie-Szene an. Immer wieder besuchten ihn gleichgesinnte Hippies, es wurden Joints geraucht und er selber sprach gerne von Meditationstechniken. Eines nachts dann kam das Gespräch auf das Thema UFOs und Aliens. Erstaunt vernahm in dieser Nacht der diensthabende Arzt, dass der Patient für eine Stunde zu seinen Freunden in ein UFO gehen würde.

Sicher nahm niemand diese Aussagen ernst – nur das Gerede eines Hippies auf Drogen. Doch als der Arzt seine zweite Runde in jener sonderbaren Nacht machte, war Espinia verschwunden. Sein Krankenbett war leer und die Edelstahlstangen zum Fixieren der Knochen lagen ordentlich auf dem Bett.

Niemand hatte gesehen, was hier geschehen war. Wie konnte sich der Mann aus dem Bett befreien? Wie die Stangen aus seinem Körper entfernen – eine mehr als schmerzhafte Angelegenheit, die eigentlich unter Vollnarkose durchgeführt wird?

Der schwer verletzte Patient war fort. Auch als umgehend nach ihm gesucht wurde, konnte ihn niemand finden. Und mit seinen Verletzungen hätte er nicht einfach die Stangen aus seinen Beinen ziehen und sich auf dem Weg machen können.

Fast genau eine Stunde später dann die Überraschung: Der Veteran lag wieder in seinem Streckverband im Krankenbett und die Fixierstäbe steckten wieder in seinen Knochen. Er lag da, als sei er nie fort gewesen. Der Militärpolizei erzählte er einfach, dass er nur mit Freunden unterwegs gewesen sei. Mehr nicht. Doch den behandelnden Ärzten berichtete Espinia gelassen, dass er mit einem UFO rund eine Stunde geflogen sei.

Mit freundlicher Genehmigung übernommen von:http://greyhunter.org/
 
Mitglied seit
21. August 2005
Beiträge
763
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Wirklich sehr interessante Zeugenaussagen von vermutlichen Anrufen von Außerirdischen Wesen per Telefon und über versuchte Kontaktaufnahme über Radios.

Quelle Leider auf Englisch, aber hier eine kleine Zusammenfassung :

Jack Sarfatti, heute ein berühmter Quantenphysiker, hat in seiner Jugend Anrufe bekommen, nach denen er wie ein Schlafwandler durch die Gegend ging, nach dem ihn eine Stimme gefragt hatte, ob sie ihn unterrichten darf.
Nachdem sich seine Mutter zusehens Sorgen machte, ergriff sie mitten im Gespräch den Hörer und befahl dem Sprecher ihren Jungen in RUhe zu lassen. Die Anrufe kamen in regulären Abständen und waren von einer metallischen Stimme gesprochen. Heute vertritt Jach Sarfatti eine wagemutige Theorie, die entgegen Einsteins Behauptungen eine Art thelepatische Verbindung zwischen Quanten voraussetzt. Er ist der führende Wissenschaftler auf diesem Feld.

Debbie Jordan erhielt mit Beginn ihrer Schwangerschaft Anrufe, die Anfangs von einer Stimme gesprochen wurden, die viele ts und ls benutzte, aber in keiner ihr bekannten Sprache sprach. Manchmal war diese Stimme wütend, manchmal freundlich, manchmal neutral. Sie änderte daraufhin ihre Nummer, nur um nun noch häufiger angerufen zu werden. Sie erinnert sich manchmal ganz fasziniert diesen Anrufen gelauscht zu haben, in deren Hintergrund ein Klicken und Rasseln zu hören war, wie das einer Maschine. Mit der Gebrut des Sohnes endeten die Anrufe und das Leben normalisierte sich. Erst als ihr Sohn in das ALter kam, in dem man sprechen sollte, sprach er sehr ähnliches kauderwelsch wie die Stimme am Telefon. Als er alt genug wurde, normalisierte sich auch dies.

Betty Andreasson wurde mittem im Gespräch mit ihrem Freund plötzlich unterbrochen, als eine unbekannte Stimme etwas unverständliche brabbelte. In den folgenden Tagen, häuften sich die Anrufe, wieder mit wechselnden emotionalen Stimmlagen, manchmal sogar Tönen. Am Vorabend des Todes ihrer zwei Kinder in einem Autounfall, bekam sie einen Bedroom Visit, in welchem sie gewarnt wurde, dass etwas schlimmes pasiieren würde. Als sie anschließend das Telefon klingeln hörte und abhob, fragte eine hohe Frauenstimme nach ihrem Mann. Seit diesem Anruf sind ihre Erinnerungen löchrig, was die Anrufe und Visits betrifft.

Lee Elder und Wendelle Stevens untersuchten die Kontakte einer Person mit ETs, als sie von einem amerikanischen Geheimdienstangehörigen "nett eingeladen" (Anführungszeichen wurden übernommen :oconfused: )
wurden, zu einem Gespräch. Bevor das Gespräch anfing, klingelte das Telfeon 10 mal kurz, worauf er abnahm nur um nichts zu hören. Dies verwirrte den Beamten der jedoch vorerst nur aufhing. Kurz danach wiederholte sich dies, diesmal rief der Beamte in der Schaltzentrale an, die ihn voller Argwohn Mitteilte, dass Keiner durchgestellt wurde und nicht einmal das Licht am Schaltpult geleuchtet hätte. Daraufhin entgegnete der Beamte, nachdenklich, das dies sehr unüblich sei, weil die Leitung sonst keine ander Schaltstelle durchlaufe und nur für bestimme Anrufe steht.

Im weiteren werden noch Begenbenheiten beschrieben, bei denen Radios plötzlich Glasklar Stimme übertrugen, die Sachen sagten wie :
" Wenn ihr nicht aufhört aufzurüsten, werdet ihr vernichtet werden"
oder "Habt keine Angst, wir haben ein Auge auf euch, wir sprechen aus der Tiefe des Weltalls".

http://www.fatemag.com/issues/2000s/2006-04article1a.html
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
Die Reise eines Künstlers

Herr "RK" ist Künstler und traf am 08. August 1981 zwei seltsame Wesen, die ihn telepathisch dazu einluden mit ihnen und ihrem Raumschiff zu fliegen.

Das Objekt soll 5,60 Meter lang und 2,80 Meter hoch gewesen sein. Die Wesen dagegen 1,50 Meter groß mit braunen oder olivgrünen, schrägliegenden Augen. Sie trugen dunkelgrüne Anzüge mit einem gelben Streifen in Brusthöhe.

Während der Reise erzählten sie dem Künstler, dass sie auf der Suche nach einem neuen Lebensort seien, weil ihr Planet durch ein Schwarzes Loch bedroht sei. Sie fragten unseren Zeugen nach Hilfe.

Auf der Erde wieder angekommen waren angeblich nur 12 Minuten vergangen, obwohl der Künstler das Gefühl gehabt haben will, dass die Reise bedeutend länger gedauert hätte.

http://ce3poland.blogspot.com/2006/08/artist-abduction-in-chalupy-1997.html
<span style="font-size:7pt"> (frei übersetzt für WXA, by Steven Inferno) </span>

<span style="font-size:7pt"> <span style="color:eek:range"> Zum Diskutieren bitte ein eigenes Topic eröffnen. </span> </span>
 
Zuletzt bearbeitet:

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
José José, ein bekannter mexikanischer Sänger will - laut Paranews - eine der seltenen CE5-Nahbegegnungen gehabt haben und sich mit einem großen, blonden Wesen in seiner Wohnung getroffen haben.

Erinnert an die klassischen Kontaktler-Geschichten a la Adamski, die heute nur noch Gelächter verursachen.

http://paranews.net/beitrag.php?cid=6303

<span style="color:eek:range"> <span style="font-size:7pt"> Zum Diskutieren bitte ein eigenes Topic eröffnen. </span> </span>
 
Oben