Die Geheimdienste

christina

erleuchtet
Mitglied seit
27. Januar 2007
Beiträge
335
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich Linz
HALLO Du,

So habe ich es mit der Angst auch nicht gemeint.

Aber Du kannst mir glauben, das ganze wird sehr diskret gehandhabt.

Wenn ich ein wenig länger hier bin, bekomme ich sicher das Vertrauen auch offener zu schreiben.

Aber torztdem Danke für deinen Hinweis, es ist nicht mein wahrer Name, den beutze ich nur für diverse Kontake oder Foren.

Allerdings möchte ich gern dazu beitragen, das wir bald in einer besseren Welt leben.

Auch mit kleinen Schritten kommt man zum Ziel.

Finde dieses Forum einfach Spitze

Liebe Grüße Christina
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.782
Punkte für Reaktionen
638
Ort
Wien
na dann bin ich gespannt, was du noch alles erzählen kannst.
aber bitte tu mir nur einen gefallen, schreib bitte bush nimmer mit c ;)
 

christina

erleuchtet
Mitglied seit
27. Januar 2007
Beiträge
335
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich Linz
Ich versuche die ganze Zeit schon heruas zu finden, warum ich Bush falsch geschrieben habe.

Kann es sein das er als Busch bald in Flammen aufgeht?

Christina
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
ein freudscher verschreiber?
meinst du er wird brennen oder ist das symbolisch?
 

christina

erleuchtet
Mitglied seit
27. Januar 2007
Beiträge
335
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich Linz
War eher symbolisch gemeint, ich habe nämlich den brennenden Busch immer vor Augen. Naja, die Fantasie ist ja auch was schönes.


Was mir allerdings noch zu der CIA eingefallen ist, das sie ein Projekt laufen hatten, war eine Sendung im Fernsehen, das mittels Telephatie, auch Hellsehen Agenten ausgebildet wurden, hmm die sensitiv waren, ums so schneller an geheime Verschlußsachen heran zu kommen.

Auch von Gedankenmanipulation war die Rede.

Das Projekt dürfte seinerzeit sehr erfolgreich gewesen sein.

Christina
 

Cherub

suchend
Mitglied seit
15. Juni 2009
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Geheimdienste in Österrich

hi zusammen, ich bin neu hier und beim stöbern auf diesen etwas älteren thread gestossen.
ich kann nur erklären wie es zu einer rekrutierung in österreich kommt.
zum ersten sollte man unterscheiden ob man den militärischen oder "staatlichen" geheimdienst meint.
ich kann nur vom militärischen sprechen.
wir unterscheiden zwischen inlandsgeheimdienst und auslandsgeheimdienst.
beide namen sind kein geheimnis und überall nachzulesen.
es sind dies: Heeresabwehramt (Inland, Truppenschutz und Spionageabwehr) und das Heeresnachrichtenamt (Ausland, Informationsgewinnung und ebenfalls mit Auswirkung auf den Truppenschutz)
Truppenschutz = Jegliche Informationen zu sammeln die eine eingestze truppe im ausland oder inland zu schützen...wie der name schon sagt.

die rekrutierung ist in beiden fällen, wie schon weiter obe beschrieben, entweder durch meldung an eine dieser dienststellen oder anwerbung durch einen mitarbeiter eines der dienste. wie bei jedem nachrichtendienst wird natürlich der hintergrund des bewerbers durchleuchtet um eine gefährdung auszuschliessen. wer will sich schon eine laus in den eigenen pelz setzen?
es gibt in beiden diensten operative und administrative leute. operativ = "Im Felde".
ich kann euch nur sagen dass die james bond romantik in keinem der beiden aufkommt. allerdings, wer würde sich einen bond film ansehen wollen in dem er 90 minuten zeitungen und offene quellen nach informationen durchstöbert? wohl kaum niemand. tatsächlich macht das aber den grossteil der arbeit aus.


wie auch immer...
grundsätzlich sagt man: je besser ein geheim / nachrichtendienst ist desto weniger liest oder hört man über diesen. was wohl auf der hand liegt......

so...nun habe ich meinen senf auch dazugegeben und wünsche euch noch einen schönen tag ;-)


mfg, cherub
 

Cherub

suchend
Mitglied seit
15. Juni 2009
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
FBI

Naja offiziell ist es die Bundespolizei...
Aber auch hier wird es die eine oder andere Abteilung geben von der man aus offizieller Seite nicht viel hören wird...
Aber als Geheimdienst oder Nachrichtendienst würde ich das FBI nicht bezeichnen..
mfg, Cherub
 

Conny

suchend
Mitglied seit
7. März 2010
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Das gesamte Geheimdienstwesen der USA ist ein wenig komplizierter als man annimmt. Da haben Bundesbehörden und Minsterien eigenen Dienste, wie Post, Landwirtschafstministerium usw.

Die gesamte Abwehr, also Unterbindung der Feindaufklärung außerhalb der Streitkräfte obliegt dem FBI auf Grund der Tatsache, dass diese Behörde Bundestaat übergreifend tätig werden kann.

Zu den Rekrutierungsmöglichkeiten wurde ja schon genügend geschrieben. Es hat sich zumindest seit Ende des kalten Krieges einiges in Sachen Öffnung geändert. Vorher hätte ich doch den Dienst gerne gesehen, der sich andienende Leute in das eigene Nest holt. :obiggrin: Es ist mir nur ein einziger Fall bekannt, bei dem sich der Agent den Dienst, als auch den Führungsoffz. selbst aussuchte und das war Paul Rosebaud. Für mich einer der besten Doppelagenten, der tätig war. Ihm unterstelle ich, dass er Dank seiner klugen Taktik den Einsatz Deutscher Kernwaffen als auch amerikanischer auf Deutschen Boden (die wie auch immer sie geartet waren)
verhinderte.

Ein Mann der mit einer Volljüdin verheiratet war, die 1938 nach GB ausreisen durfte, der mit sämtlichen hochrangigen Wissenschaftlern aus Deutschland bis Kriegsende in Kontakt stand, der Berliner Puffs (natürlich von der GESTAPO kontrolliert) frequentierte, dessen Freundin (eine Kommunistin) die Schwester der roten Hilde Benjamin (Frau von Walter Benjamin und nachmalige Justizministerin der DDR verantwortlich für hunderte Todesurteile) war und all dass ist dem Inlands SD oder der Abwehr III bzw. der GESTAPO entgangen, müsste man annehmen. So etwas kann man Lischen Müller erzählen, jedoch mir nicht. Dass Rosebaud auch noch für den OSLO Report verantwortlich zeichnete ist für mich das beste Beispiel, wie lanciere ich eine Spitzenquelle in die Nähe der Entscheidungsebenen der britschen Dienste. :obiggrin:

MfG

Conny
 

Conny

suchend
Mitglied seit
7. März 2010
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Um die Frage zu beantworten, was ein Geheimdienst ist, so sollte man klar stellen, dass die politischen Polizeien immer schon die Abwehrarbeit, Ressort III. im Inland inne hatten. In Dt. während des WK II waren es die AB der Wehr Kreise, die dem OKW Amt A/A (Amt Abwehr/Ausland) Amts Gr. III unterstanden, bei den Truppenkörpern der Wehrmacht (im Kampf, Feindes oder bestzten Gebiet, soweit Wehrmachtsfragen betreffend) die Abwehrstellen und Nebenstellen mit Sektor III und beigeordnete Kräfte der GFP die diesen unterstanden. Zivile Belange waren Aufgabe des GASTAPO Amtes im RSHA. Gilt auch für besetzte Gebiete oder Heeresgebiet bzw. rückwärtiges Heeresgebiet. Allerdings waren die eingesetzten Beamten dort, Beamte der GESTAPO innerhalb der GFP.

Nach dem Attentat auf Hitler ging die Abwehr III Arbeit auf das RSHA im GESTAPO Amt auf.


In der DDR war es Sektor 1 bei den Kreisdienststellen des MfS und auf Kreisebene unterschiedlich gehandhabt, zusätzlich der Sektor I der VPKA´s, also K 1= Komm. 1.

MfG


Conny:obiggrin:
 

Conny

suchend
Mitglied seit
7. März 2010
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
Hallo TrixZ,
das mit dem Abkürzungen ist mir im Laufe der Jahrzehnte in Fleisch und Blut übergegangen. Ich werde mir Mühe geben, die gesamten Abkürzungen weitestgehend wegzulassen und den ganzen Kladderadatsch auszuschreiben. Übrigens, die Briten und Amis können das Abkürzen noch besser als ich. :obiggrin:

MfG

Conny
 

Conny

suchend
Mitglied seit
7. März 2010
Beiträge
70
Punkte für Reaktionen
0
...und schon wieder bin ich erstaunt beim Lesen. Da verwenden US Amerikaner die Insiderwissen haben schon Deutsche Umlaute wie "ü" an Stelle "ue". Na ja, das sind nur Kleinigkeiten die mir auffallen. Man kommt ja vom Fach :obiggrin: und kennt sich bestens mit ND Operationen aus, die natürlich die Telepathie betreffen. Ja, man hatte tatsächlich in grauer Vorzeit einmal mit solchen Sächelchen experimentiert, aber so ganz zufrieden war man nicht, würde ich meinen. :obiggrin:

Zum BND. Ganz so unbedarft sind die Pullacher nun wieder nicht. Zumindest haben bei der Vorbereitung des Bombenagriffes auf Bagdad zwei BND Offz. und eine sehr weit oben im Zentrum der Macht (Irak) angesiedelte weibliche ND Quelle, sehr gute Arbeit geleistet. Warum die Dame, als auch die beiden Offz. der Residentantur Bagdad verbrannt wurden, ist mir immer noch ein Rätsel. Zumindest kann man davon ausgehen, dass es von wem auch immer gewollt war.

Die ehemalige OG hat sich im Laufe der Jahrzehnte gemausert, würde ich meinen. Vergleiche mit GRU, Mossad, SIS, CIA usw. sind nicht machbar, da man als Ausssenstehender keine wirklichen Vergleichsmöglichkeiten hat. Man kann immer nur an Sekundärquellen oder veröffentlichten Peinlichkeiten bestimmte Rückschlüsse und Vergleiche ziehen. Es ist zu wenig für aktuelle Lagebeurteilungen und Vergleiche.



Zu Double Cross habe ich ein abweichende und konservative Meinung. Es ist Infiltration von feindlichen Diensten Dank Gegenspionage von gedrehten Agenten und Spionen.:obiggrin:

MfG

Conny
 

tébé

neugierig
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
Hallo zusammen!

Organisationen aus den USA, die versuchen von der Öffentlichkeit unbemerkt und geheim zu arbeiten - von solchen hört man ja einiges. Zumindest wenn man Fan von Scully und Mulder ist:) Aber ich habe noch nie von solchen Organisationen in Dtl. gehört. Kennt ihr welche? Ich meine jetzt nicht solche Geheimnisse wie Steuerhinterziehungen:)
 

|TrixZ|

Inventar
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
was genau meinst du? Bundesnachrichtendienst? - oder suchst du nach etwas anderem?

Grüße
 
Oben