Die Geheimdienste

Tammy

eingeweiht
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
130
Punkte für Reaktionen
0
Vorsicht Männer, es gibt auch Frauen, die sich für die Geheimdienste prostiuieren. Kam nicht nur in der DDR vor..
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.959
Punkte für Reaktionen
423
Ort
wien
yop

:oconfused: das wäre ja......-Geheimprostitution;-))

mfg.vt
 

|TrixZ|

Inventar
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
ist doch auch ein ziemlich alter Hut, mit den Damen, wenn Wikileaks denn echt sein sollte, dann wäre Julian Assange wohl ein weiteres Opfer, aber schon wieder zu perfekt diese Verschwörung als das sie wahr sein könnte, oder?

hachja die Waffen der Frauen...;)
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
naja, gegen die waffen der frauen hilft nur eines: eine schwule agentenbrigade :olol:

und organisationen welche geheim in deutschland / österreich oder der schweiz arbeiten gibt es viele, da ist ja wohl alles vertreten, vom savak über mossad, russische geheimdienste, amerikanische, chinesische usw... zwei strassen von hier (wo ich arbeite) sind 1998 fünf agenten des instituts (mossad) in ein wohnhaus eingedrungen und wollten das telefon eines hezbollah- funktionärs verwanzen. die agenten wurden gefasst und der chef des mossads musste zurücktreten. also geheimdienstagenten findet man nicht nur in actionfilmen, die können auch mal unser nachbar sein oder vor uns im supermarkt in der schlange stehen.
 

tébé

neugierig
Mitglied seit
5. Februar 2011
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
also geheimdienstagenten findet man nicht nur in actionfilmen, die können auch mal unser nachbar sein oder vor uns im supermarkt in der schlange stehen.
Wie schön. Das gibt mir gerade das seltsamerweise sehr schöne Gefühl, ein Teil der Akte X- Welt zu sein:olol:

Ich habe mich nur nie besonders intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und eigentlich immer sofort an Actionfilme gedacht. Aber wenn ich das hier so lese... Mein Weltbild ist sowieso leicht am wanken, seit ich auf diese Website gestoßen bin.
 

Cherub

suchend
Mitglied seit
15. Juni 2009
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
naja

operationelle dienste...
da wirst du nie was erfahren solange du nicht zugang zu einem
insider hast.
es gibt diverse untergruppen im BND und MAD.
speziell geführte gruppierungen die aufgrund der geheimhaltung nicht bekannt sind.
mehr will ich dazu nicht sagen...
aber es gibt sie in D genauso wie in Ö und in jedem anderen land
 

UdoTausendschoen

neugierig
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
operationelle dienste...
da wirst du nie was erfahren solange du nicht zugang zu einem
insider hast.
Prinzipiell seh ich zwei Ausnahmen zu Deiner Behauptung:
1) ...und sicher die unangenehmere ist, wenn Du selbst Zielobjekt von so einer operierenden Einheit bist.

2) ...gibts über die US-Amerikanischen Projekte a la MK Ultra durchaus interessante Informationen im Netz, die, soweit sie der Wahrheit entsprechen, einigen Einblick in die Techniken geben, wie die Einsatzeinheiten vorgehen könnten.
Auch wenn seit damals einige Zeit vergangen ist, darf man wohl vermuten, dass der (illegale!) Einsatz von Drogen und Mindcontroltechniken zum Standardrepertoire der Geheimdienste gehören. Auch das massive Einschüchtern von Zielpersonen und das Einschränken bzw Zerstören des Lebensraumes derselben wird die Effizienz der Ermittlungsmethoden sicher nicht schwächen (Stichwort Franz Fuchs) :oevil:
 

Aridian

Inventar
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
7
die NSA kann ja auch eklusive computerchips bei IBM etc kaufen, die haben ja die kohle durch den nationalen Drogenhandel. ich wette das die schon einen 100 Gigahertz CPU haben, und denen ihre Server laufen bestimmt nicht mit windows *g*
Nicht schlecht geschätzt. Geht eher in den Teraherz-Bereich. Es gibt ein interessantes Material das auf Galliumarsenit und Phosphorarsenit aufbaut. Das Material ist durchsichtig, fast so hart wie Diamant und hat eine 2000x höhere Schaltgeschwindigkeit wie Silicium. Da die Herstellung extrem teuer war, verkauften wir das Material exklusiv an Universitäten und ... ! Für die Massenproduktion war das Material ungeeignet, da zu teuer und die Produktion wurde so um 1997 eingestellt.
 

int2237a

neugierig
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bonn
MAD in Köln

Falls jemand von Euch mal zufällig in Köln sein sollte :
Fahrt mal in die Brühler Strasse. In höhe der Kaserne (MAD Hauptstelle) gibt es einen lustigen Effekt :
Alle Navi´s die ich bisher hatte (TomTom, Magelan, Bosch, Medion) verlieren unter freien Himmel die Satelitten. Ausserdem haben verdammt viele Handys Netzprobleme.
Ich kenne eine Leute, die dort wohnen, und die sich darüber schon beschwert haben. Offizielle Aussage vom MAD war nur, das sie dort keine Sender haben.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.959
Punkte für Reaktionen
423
Ort
wien
Zuletzt bearbeitet:

Cherub

suchend
Mitglied seit
15. Juni 2009
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
MAD - Kein GPS Signal...

Zu dem obengenannten Posting bezüglich GPS Empfang habe ich im KOSOVO eine ähnlich Beobachtung gemacht. Mitten auf einer Landstrasse in der totalen Ebene war der GPS Empfang weg. Das hat mir keine Ruhe gelassen und habe mal gesucht was das sein könnte und bin (zumindest in meinem Fall) auf eine Lösung gekommen.
Der Punkt des Ausfalles lag genau unter einer Richtfunkstrecke zwischen zwei Camps der KFOR.
Ich nehme an dass das MAD ebenso Richtfunkstrecken betreibt. Es scheint als würde eine sehr Hohe Leistung die GPS Signale blocken.
Da ich dort unten kein Handy hatte, kann ich zum Handyempfang keine Angaben machen.

Mfg, Cherub
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.959
Punkte für Reaktionen
423
Ort
wien

|TrixZ|

Inventar
Mitglied seit
18. August 2009
Beiträge
924
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Rhein Neckar
Ja,

ist gespeichert - ich frag mich aber ob das nach hinten losging oder genau so geschehen sollte. Früher waren es ja merkwürdige Radionachrichten, Zeitungsartikel welche die Schläfer aktiviert haben....heute könnte es ein wikipedia artikel sein.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
13.959
Punkte für Reaktionen
423
Ort
wien
Vielleicht sind ja die Bösen wieder mal in den eigenen Reihen zu suchen.

Aus dem orig. (Heise) Artikel.....

Wer sich über die militärische Anlage informieren will, kann dafür übrigens – jenseits der Wikipedia – auch einen Beitrag des örtlichen TV-Senders Television Loire 7 anschauen. Dort wird auch ein Atombunker als Teil der Anlage erwähnt, um den es beim Streit um den Wikipedia-Artikel gehen könnte. Im Fernsehbeitrag werden Anlage und Keller rund 25 Minuten lang erklärt – unter anderem von einem...... :owink: Offizier.
vt
 
Oben