Schlafparalyse/Schlaflähmung

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
925
Punkte für Reaktionen
9
Ort
Auenwald
Meine Freundin hat mir gerade etwas erzählt, von dem ich ausgehe das es auch ne Schlafparalyse ist, es läuft wie folgt ab:

-Es tritt nur tagsüber auf bzw. wenn sie ihr Mittagsschläfchen macht.
-Wenn sie nach ihrem Schläfchen aufwacht bzw. denkt das sie wach ist, ist sie ganz starr und kann sich net bewegen.
-Richtig atmen kann sie auch net, bekommt aber anscheinend alles mit was so um ihr herum passiert
-Es ist auch niemand da (Geister, Aliens oder sonstwas)
Jetzt frag ich mich bzw. sie sich ob das ne Schlafparalyse ist?
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
Schaut so aus, ja. Vorallem die atmung nimmt man nicht wahr, während einer schlaflähmung, obwohl man natürlich noch atmet.
 

Klogeist

innerer Zirkel
Mitglied seit
18. Dezember 2011
Beiträge
925
Punkte für Reaktionen
9
Ort
Auenwald
Aber sie meint dass es ausschliesslich beim Mittagsschläfchen ist, Nachts nie. Mittagsschlaft macht se vielleicht 2-3 mal im Monat.
 

Nofy

gesperrt
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
es kommt immer auf die tiefe des schlafs an. wenn man sehr tief schläft bekommt man die paralyse nicht mit, wenn man weniger tief schläft kann es vorkommen dass man sie mibekommt.
entweder schafft sie das mittagsschläfchen ab oder lernt damit zu leben, denn man kann schlafpaalysen nicht loswerden oder dagegen vorbeugen.
 

missSnoopy

neugierig
Mitglied seit
7. Januar 2012
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Österreich
Hallo :)
also mir passiert diese Schlafparalyse sehr oft. Meistens kurz vorm richtigen einschlafen.

Ich liege dann da und kann mich weder bewegen noch sprechen bin aber im Kopf da und kann klare Gedanken fassen. Meistens ist es auch so das ich verschiedene Bilder sehe (die ich normalerweise nicht wirklich sehen will), kann sie aber nicht abstellen. Ich atme dann auch total schwer und versuche laut zu atmen, damit ich da irgendwie wieder rauskomme aus der Paralyse, leider funktioniert das aber nicht so und ich muss warten bis es von selbst aufhört.
Eine Bekannte von mir der ich davon erzählt habe, hat mal gesagt ich soll ganz ruhig bleiben und es einfach mal auf mich wirken lassen aber da ist die Angst zu groß.

Sieht noch jemand mit dieser Paralyse Bilder ? Das jetzt jemand im Raum wäre oder mit mir spricht ist mir noch nie passiert.

LG
 

sabrina

neugierig
Mitglied seit
9. Oktober 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Niederbayern
Hallo Leute,
hatte gestern eine ganz seltsame erfahrung....
lag mit meinem mann auf der couch und wir sind eingeschlafen. Hab auf dem bauch geschlafen was ich sonst nicht mache (liege normal auf der seite hinter bzw vor meinem mann).
Naja wie gesagt ich bin auf dem Bauch eingeschlafen.
hatte schon oft das feeling dass ich wach bin mich aber nicht bewegen kann und erst wenn ich richtig kämpfe dann kann ich mich wieder bewegen. Das dauert denk ich mir nicht lange aber mir kommt der zustand wie eine ewigkeit vor.
Zum ersten mal hatten wir das als ich schwanger war, da hatte mein mann aber das dass er sich nicht bewegen konnte... ich vermute mal dass "sie" evtl bei mir in meinen bauch gesehen haben auf mein kind!?
Auf jeden fall hab ich gestern in diesem Zustand des nicht-bewegen-könnens "gehört" wie 'sie' sich unterhalten haben. Das war eine mischung aus katzenmiauen und dem ton wenn man aus versehen bei nem faxgerät anruft (aber der ton war nicht so arg hoch). Es wurde unter meinem rechten schulterblatt iwas gemacht, zumindest denke ich das denn es hat sich angefühlt als würde gekratzt und meine haut hin und her geschoben. Hab das aber ganz komisch gefühlt.... kann ich schlecht beschreiben wie.
Mir ist heute den ganzen tag über schon schwindlig und ich hab kopfweh ohne ende... Weiß momentan nicht was ich denken/glauben soll.

Hat wer ähnliche Erfahrungen gemacht bzw weiß wer eine seite wo sich betroffene unterhalten können? Ist das was ich erlebt habe schon mal jemandem passiert und ihr habt davon gelesen?

Bin über jede info dazu super dankbar!!!

liebste grüße
Sabrina
 

Baum88

neugierig
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Hallöchen an alle :),

dieses Thema ist zwar schon etwas älter, aber ich poste trotzdem mal. ;-)

Ich bin neu hier und lese schon seit einigen Tagen sehr interessiert eure Einträge. Ich finde es super spannend hier und muss sagen, hier sind echt nette Leute "unterwegs". :)

Beim Lesen der Einträge stieß ich auf das Phänomen der Schlafparalyse und mir "fiel es wie Schuppen von den Augen". Denn darunter "leide" ich schon seit meiner Kindheit, nur wusste ich nicht, dass es eine physiologische Ursache hat. Ich dachte immer, es seien Alpträume. Ich hab dann ein bisschen im Internet recherchiert, um etwas über die Ursachen/Entstehung etc. herauszufinden. Irgendwie bin ich jetzt beruhigt und auch "froh", dass ich nicht die einzige bin, die das hat.

So krasse Erlebnisse, wie hier z. T. geschildert werden, hatte ich aber zum Glück eher noch nicht. Ich fand es "nur" meistens extrem beängstigend, dass ich scheinbar wach war und mich nicht bewegen konnte - das hat mir schon gereicht. ;-)
Ich kann mich nur an drei beängstigte "Erlebnisse" erinnern:
Als Kind hatte ich ziemliche Angst im Dunkeln ( wegen Gespenstern und so ;-)) und ich weiß noch, dass ich wach wurde, gelähmt war und verzweifelt versucht habe, zum Lichtschalter zu gelangen. Ich fühlte mich in der Dunkelheit bedroht.
Einmal dachte ich, ein fremder Mann mit Rucksack käme in mein Zimmer und ich konnte mich nicht bewegen.
Das Schlimmste war aber vor ein paar Monaten. Ich hatte aufgrund von Stress seit einiger Zeit Herzrhythmusstörungen. Ich lag in der Schlaflähmung und spürte mein Herz unangenehm schlagen. Ich merkte einen Herzschlag besonders heftig und hatte das Gefühl, es sei mein letzter und jetzt sei alles vorbei.... War aber dann nicht so. ;-) Aber ekelig war es dennoch.

Ich merke, dass dieses Phänomen mehr auftritt, wenn ich allgemein belastet bin. In Phasen, in denen für mich alles gut läuft, habe ich das nicht.

Uih, ich sehe, dass mein Eintrag jetzt deutlich länger geworden ist, als ich es ursprünglich wollte. ;-) Ich hoffe, ich langweile euch damit nicht. Ich wollte eigentlich "nur" mal "Hallo" sagen und meine Erlebnisse mit Menschen teilen, die das nachvollziehen können. :)

Liebe Grüße
 

Smylinchen

Inventar
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
4
Herzlich Willkommen im Forum :)
Hast du das oft? Ich hatte es zum Glück nur ein Mal und das hat mir gereicht! :)
 

Baum88

neugierig
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Smylinchen :),

ich habe es zwar immer wieder mal, so ein paar Mal im Jahr, aber zum Glück ist es nicht allzu häufig. Das reicht mir so schon. ;)

Interessant ist, dass ich mich gestern Abend mit einer Kollegin unterhalten habe, die dieses Phänomen auch kennt. Wir arbeiten im Schichtdienst und haben ab und an die Möglichkeit, uns nachts zum Schlafen hinzulegen. Allerdings nur inoffiziell. Meine Kollegin hatte die Schlaflähmung in diesen Fällen sehr oft und glaubte, Schritte zu hören, Menschen zu sehen etc. Nehme an, dass ihr Schlaf gestört war, weil sie eigentlich nicht schlafen durfte und Angst hatte, von jemanden dabei überrascht zu werden. Ihr hat das echt große Angst gemacht. Eine andere Kollegin hatte das genauso und ich auch ( Mann mit Rucksack).

Schon irgendwie gruselig. ;)
 

Smylinchen

Inventar
Mitglied seit
2. Januar 2013
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
4
Ja das ist auch gruselig! Wie gesagt, ich hätte es nur einmal, aber ich hatte danach Tagelang schiss das es nochmal passiert. Bei deinen Kollegen glaube ich auch, dass das passiert ist, weil sie ja wussten, das sie nicht schlafen dürfen und dann auch nicht richtig in den Tiefschlaf gefallen sind.

Wieso mit Rucksack? :D
 

mazL

neugierig
Mitglied seit
18. August 2012
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Wien
Ich find dieses Thema auch total interessant! Hatte auch schon 3 mal eine Schlaflähmung, in 2 Fällen hatte ich sehr eigenartige Erfahrungen.

Glücklicherweise können wir heute auf sehr gute und befriedigende Erklärungen zurückgreifen, wenn es um das Thema Schlafparalyse geht, aber jeder, der selbst schon mal das Vergnügen hatte, wird sich nicht mehr wundern, warum das Phänomen gern mit dem Paranormalen in Verbindung gebracht wird :olol:...teilweise schon sehr krass.

Alle 3 Lähmungen hatte ich vor ca. 2 Jahren, komischerweise genau zu der Zeit, als ich mich in die Thematik eingelesen habe, bin nämlich durch Zufall auf einen Thread in einem anderen Forum gestoßen, der genau dieses Thema behandelt hat. Selbstsuggestion lässt grüßen...:orolleyes::olol:

- bei meiner ersten Lähmung hatte ich das Gefühl bzw. die Intuition, dass sich irgendetwas in meiner Küche befindet und ich wusste genau, dass es sich nur noch um Sekunden handeln kann, bis dieses Etwas in die Gänge kommt und in mein Zimmer stürmt. Ich erinnere mich noch, dass ich mich so geärgert habe, dass ich meine Zimmertür offen gelassen habe, obwohl ich nie mit offener Tür schlafe. Ich hab dann einen schrillen Schrei/Ruf gehört und das Auftreten von Klauen/Krallen auf unseren Vorzimmerfliesen und dachte eben, dass es gleich so weit ist, bis dieses Etwas mein Bett erreicht hat und mich umbringt oder verletzt. Ich bin vor Angst fast wieder weggenickt, bin dann aber irgendwie aus der Schlaflähmung rausgekommen...

Zu der Zeit wusste ich aber schon, was eine Schlaflähmung ist, das hat aber nicht wirklich geholfen...also es war ein echt übles Erlebnis :olol:...

- bei meiner zweiten Lähmung bin ich sehr schnell wieder rausgekommen

-bei meiner dritten Lähmung hab ich außerhalb meines Fenstern einen indisch-aussehenden Mann auf einem Teppich oder Kissen schweben gesehen, der mehrmals gegen das Fenster gestoßen ist, er hat aber nicht wie mein normaler Mensch ausgesehen, sondern irgendetwas war ganz eigenartig, ich kann das nicht beschreiben, es war total absurd und unheimlich. Ich hatte das Gefühl, dass, sofern er es schafft ins Zimmer zu kommen, er mir an den Kragen geht, war aber gelähmt und konnte nicht auf und hatte dann wieder ziemliche Angst.


Angeblich soll es helfen, die Zehen schnell zu bewegen, dann ist die Lähmung bald wieder vorbei.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

Heisenberg121

neugierig
Mitglied seit
27. Oktober 2013
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,

Ich habe mich wegen diesem Thema gerade angemeldet und wollte keinen neuen Thread aufmachen, habe jetzt nicht komplett alles durchgelesen aber evtl. gibt es ja jemanden dem ähnliches wiederfahren ist.

Vor etwa einem Jahr hatte ich an 2 aufeinander folgenden Tagen eine Schlaflähmung.

An Tag 1 kann ich mich nur sehr schwammig erinnern, was ich jedoch noch weiß ist das ich das ganze ziemlich gelassen genommen hatte und keine Angst verspührte.

Tag 2 war dann doch ziemlich anders, Ich kann mich erinnern das ich aufwachte und etwas zu meinem Bett lief. Ich lag mit dem Gesicht zur Wand und konnte deshalb nicht erkennen was es war. Ich hörte aber definitiv die Schritte die es bis vor mein Bett machte und da stand es dann und beobachtete mich einige Minuten, Ich hatte eine unglaubliche Angst wie noch nie zuvor in meinem Leben und versuchte nach Hilfe zu schreien herraus kam aber nur ein stöhnen. Das Wesen sprach die gesamte zeit nicht ein Wort, es war aber als ob es auf gedanklicher Ebene mit mir kommunizierte es sagte in etwa - ich solle keine Angst haben und es wäre auf der suche nach einer Angstfreien Person. Was mich jedoch nicht daran hinderte weiter vor mich her zu stöhnen... dann schlief ich wieder ein.

Tag 3 schlief ich normal durch jedoch träumte ich dann das erste und letzte mal in meinem bisherigem Leben von Ausserirdischen.

Ich hatte davor und seitdem nie wieder eine Schlaflähmung.

MfG
 

xjenniferx

neugierig
Mitglied seit
1. Juli 2014
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Wow, bin anscheinend nicht die einzige die an einer Schlafparalyse leidet, mir war auch gar nicht bewusst, dass es dazu einen Begriff gibt, muss mich gleich mal näher damit beschäftigen. ;)
Ich schildere mal wies bei mir abläuft:
ich schlafe ein, dann dreht sich plötzlich alles, ich fühle mich als wär ich in einem Schwebezustand, so als könnte ich meinen Körper nicht kontrollieren, hab auch oft das Gefühl das mein Herz aussetzt, spüre auch meinen Atem nicht, dann bekomme ich Panik, mein Herz rast und ich wache auf - bis ich gleich darauf wieder einschlafe und das ganze von vorne losgeht. Irgendwann bin ich einfach zu k.o. um wieder aufzuwachen und schlaf endgültig ein.
Als mir das die ersten male passiert ist, habe ich mir große Sorgen gemacht, dann bin ich damit zum Arzt und habe alles geschildert, der konnte mir aber nicht wirklich weiterhelfen, er meinte nur es wäre "psychisch", von einer Schlafparalyse war nicht die Rede...
Mittlerweile ist die ganze Aktion vorm Schlafengehen schon Gewohnheit und tritt bei mir ca. 1-2 mal im Monat auf.
Das einzige was bei mir nicht vorkommt, ich sehe keine Umrisse oder höre Stimmen und vorallem geht das bei mir immer ganz schnell, ich glaube wenn ich nicht immer gleich in Panik ausbrechen würde, würde ich mich länger in einem Schwebezustand/Lähmung befinden. 8oO
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.019
Punkte für Reaktionen
71
@jennifer

Ja bei mir ist das auch so. Dreht sich alles, obwohl es kein schwindel ist. Eher als würde mein geist sich einfach drehen!? Also schon unterscheidbar zu schwindel. Dann eben nimmtbman die körperfunktionen nicht mehr wahr.
Ich persönlich hab das aber nur, wenn ich echt müde bin (also der körper), aber noch wach im kopf.

Das für mich gefühlte umgekehrte szenario vom träumen aufzuwachen ist dem irgendwie ähnlich.


Hast du schon mal probiert, weil unangenehm ist es ja, dich einfach zu drehen bzw die schlafposition zu ändern?
Seltsamerweise hilft das bei mir. Liege ich zb am bauch richtung tür und bekomme eine schlafparalyse, schreck ich auf und das geht so lange bis ich die position wechsle.
 

LoveGhost

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2012
Beiträge
26
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bad Homburg
Hatte letztens auch zum ersten Mal ne Schlafparalyse. War richtig gruselig, da ich ein kleines mädchen in mein Zimmer laufen gesehen habe(So ein psychoKind wie in gruselfilmen), dann bin ich wieder eingeschlafen und plötzlich packt mich etwas am arm undquetscht ihn. Hab versucht das mädchen wegzuschubsen aber man kann sich ja nich bewegen.
Hatte mir das aber allgemein schlimmer vorgestellt und bin froh dass ich das "erste mal" rum hab:D.

Gesendet von meinem LT26i mit Tapatalk
 

Beeezle

gesperrt
Mitglied seit
7. August 2015
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
0
Währnd des Übergangs in den Traum habe ich manchmal einen
Druck in den Ohren, der sich immer tiefer in mein Ohr schlingt, als würde
es gleich knacksen!
Leider überwinde ich die Pforte nicht wenn der magnetische Druck da ist.

Wobei das magnetische nur fein zu spüren ist.

Manchmal, im Altag beibt diese Zugkraft und ich kann sie lenken, auf der Zunge kribbelt sie,
Sie ist jedoch eher magnetisch als elektirsch!

Im Rachen empfinde ich es wie ein Faden!

Gestern als ich im Bett lag und gähnte fühlte ich/mit meinen ausergewöhnlichen Sinnen das mir jem.von hinten etwas fadiges, strähniges in den Hals fallen ließ.
Es fühlt sich an als würden Wattesträhnen im Rachen stecken.
Auserdem fühle und ahne ich das diese Energie unangenehme ist.

Ich denke/fühlte es ist etwas hinter mir gewesen als ich lag! Dieser Mann der hinter einen steht wenn man träumt/ den Übergang macht, oder diese fein Magntische Energie -falls jem. ähnliches erfahren hatte bitte Melden,
vorallem wegen dem Druck - und dem Gefühl im Rachen!

Ich fühlte die Person hinter mir, mit Sinnen die anders sind, man fühlt/nimmt
es mit der Haut war, denke ich, wie ein Schall der.. darauf...aufprallt!

Ich brauche echt Leute die davon ne Ahnung haben!!!

Was ist diese magnetische Energie!
Kommt sie von mir oder von wem anderen!

Bitte hilft mir!!!

L.g Beeezle



Lernen besteht in einem Erinnern aus Informationen die bereits seit Genrationen in der Seele des Menschen liegen Sokrates

Es ist Blödsinn sagt die Vernunft, es ist was es ist sagt die Liebe........
 

Beeezle

gesperrt
Mitglied seit
7. August 2015
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
0
Es ist wie wenn dich jemand von hinten anschaut, und du merkst es,
das meinte ich mit "außergewöhnlichen" Sinnen

Also falls jem. auch so was erlebt hat.........:traudich:

Lg Beeezle
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben