64jährige wird Mutter

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Es bleibt aber doch nur eine teilweise Erneuerung/Auffrischung und wie man so schön sagt ..."eine Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied".

Ähm .. und entschuldige für soviele Metaphern und Sprüche, aber praktisch sind´s halt
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Wenn man aber davon ausgeht, dass der entscheidende Faktor das Alter der Systeme ist und nicht das Alter der Information, dann ist das auch nicht das schwächste Glied weil es einfach irrelevant ist.
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Wichtig ist aber doch nur der Kern!
Die Eizelle selber ist unwichtig, von ihr kommen keine Informationen.
Ein Klonvorgang ist einseitiger Natur, es findet keine "Verschmelzung" statt.
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Wer sagt, dass nur der Kern wichtig ist?
Ich hab auch nie behauptet, dass von der Eizelle Informationen kommen würden. Von Verschmelzung war auch keine Rede...
Ich habe nur gesagt, dass die Eizelle die Systeme zur Verfügung stellt.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
<blockquote>
heftige zustimmung! das würde die sache entschieden vereinfachen,
kennt sich hir jemand wirklich mit genetik aus???

bitte melden(und hier posten,wie das wirklich ist)
 

TAK

erleuchtet
Mitglied seit
29. November 2003
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
ich bin zwar kein genetiker, aber ich glaube zu wissen, dass die eizelle auch informationen enthält, da die mitochondrien eigenes erbgut haben.
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Ja klar die Mitochondrien haben ihre eigene Erbinformation, aber nur für ihre eigene Funktion.
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Die Erbinformation der Eizelle wird aber entfernt und als neuer Kern werden die zu klonenden Zellen implantiert.
 

TAK

erleuchtet
Mitglied seit
29. November 2003
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
und trotzdem erhält man keinen perfekten klon, wenn man einfach einen neuen zellkern in eine eizelle einfügt, da das erbgut der mitochondrien immer noch fremdes erbgut ist.
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Es wird nicht zu klonende Zelle als Zellkern implantiert sondern der Zellkern selbiger. Das steht in dem Artikel und ich habe auch nichts anderes behauptet
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Naja das Erbmaterial der Mitochondrien ist aber so entscheident nicht und wenn dus ganz geschickt machen willst lässt du deine Erbinformation in deine eigenen Eizellen einsetzen (sofern du denn welche hast :f23:
 

TAK

erleuchtet
Mitglied seit
29. November 2003
Beiträge
490
Punkte für Reaktionen
0
welche bedeutung das erbmaterial der mitochondrien hat, weiss man noch nicht. unbedeutend ist es jedenfalls nicht. hab was interessantes gefunden:


<blockquote> http://idw-online.de/pages/de/news68863

hast schon recht, es können halt nur weibliche lebewesen perfekt geklont werden.
 

Dumdidum

Inventar
Mitglied seit
25. April 2004
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
3
Ort
Modena
Was ein Glück für mich :oD
Nun gut dann muss auf Eizellen mit den gleichen Mitochondrien zurückgegriffen werden, sollte machbar sein.
 

Ariadne

erleuchtet
Mitglied seit
4. Dezember 2004
Beiträge
336
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Für die späte Stunde wird mir das zu kompliziert....Genetik war nicht grad mein Spitzengebiet....
 
Oben