• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Die Facebook Verschwörung

neikung

neugierig
Mitglied seit
15. Juli 2011
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Ort
zürich
Was halted ihr davon:

Facebook sammelt ja alle daten der menschen die so gerne ihr pravatleben mit dem internet und anderen menschen teilen.

Nun für mic hist das ein weiterer schritt in die totale kontrolle, stellt euch vor irgendjemand mit falschem bild sammelt eure daten...

nunja ich bin kurz davor meine facebook account zu löschen und niemehr so was upzuloaden... was hält ihr davon ?
 

KiiKii

neugierig
Mitglied seit
2. August 2011
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
benutzt du auch facebook auf deinem handy oder smartphone?
wenn ja, dann geh doch mal mit deinem pc oder notebook online auf FB und geh auf "konto" dann auf "freunde bearbeiten" und klick dann auf kontakte ;) dann siehst du deine handy kontakte. also ich finde das schon sehr übertrieben :/
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.865
Punkte für Reaktionen
140
Du sagst es eh schon selbst, fb sammelt daten von usern, die ihr privatlebeb gerne im internet preisgeben! Was kann da fb dafür? Und es ist allgemein bekannt!

Das sind halt alles negative seiten, aber die vernetzung mit dem rest der welt, finde ich äußerst positiv!

Einfach nicht zu viel preisgeben, weil nicht jeder fb-freund im wahren leben auch ein freund ist.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.423
Punkte für Reaktionen
407
Ort
Wien
ich bin da endlich, endlich weg. hab meinen account gelöscht. nicht nur deaktiviert, sondern gelöscht.
das mit der gesichtserkennung war für mich so das endgültige signal dazu.
wir haben so angst vor der totalen überwachung und öffnen aber freiwillig tür und tor dazu.
und es ist erschreckend, wie einfach das geht.

wer auch endlich aussteigen will und seinen account endlich löschen will:

http://www.ausgestiegen.com/anleitung-zum-aussteigen-aus-facebook#loeschen

ich glaube zwar, dass sie trotzdem alle daten behalten, die jemals hochgeladen wurden, aber wenigstens kann man dann nach einer frist von 14 tagen wirklich nicht mehr in seinen account und weitermachen, wenn man die ersten entzugserscheinungen bekommt.

mich sieht das fratzenbuch nie wieder. auch wenn ich manche sehr vermissen werde, die nur über fb kommunizieren.
aber ich habe gespürt, dass ich da weg muss (von dem umstand mal abgesehen, dass mich das alles schon genervt hat dort).
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.865
Punkte für Reaktionen
140
Das was man gepostet, geliked, hochgeladeb hat etc bleibt für immer dort, nur ohne foto und name, wenn mich nicht alles täuscht.
Aber die gesichtserkennung, erkennt doch nicht dein gesicht, sondern erkennt gesichter auf fotos, die man hochladet, und man kann die "erkannten" gesichter zuweisen und mit profilen verlinken.
 

Fred

Inventar
Mitglied seit
23. Juli 2010
Beiträge
916
Punkte für Reaktionen
2
Wahrscheinlich sind geheime Pläne zur Kontrolle über die Menschheit völlig überflüssig, weil sich die Leute auf eigene Initiative hin ausliefern.
 

Mango

bioengineered
Mitglied seit
2. April 2004
Beiträge
3.468
Punkte für Reaktionen
19
Ja das ist halt das merkwürdige, die meisten Menschen sind gegen Überwachung und Kontrolle aber sind bei allen möglichen Netzwerken zu finden. Das ist für die Macher schon mal ein großer erfolg freiwillig sein Privatleben zu offenbaren. Das geht sicher Stück für Stück weiter...man gewöhnt sich ja dran. Und ja, ich bin auch bei Facebook , hier und da ein paar Kommentare aber sonst nichts.
 

Ravyn

innerer Zirkel
Mitglied seit
10. Juni 2011
Beiträge
560
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
Ich sag jetzt mal: wenn ich meine wirklich privaten Daten preisgebe, bin ich selber schuld. Wer überhaupt mit solchen Daten hausieren geht, braucht sich auch nicht zu wundern, wenn sie später von wem anderen bei Facebook hochgeladen werden. Es gibt Dinge, die man eben nur Leuten erzählen sollte, denen man wirklich vertraut, das sind zwei oder drei Leute, wenn man mal die Familie ausschließt. Wer sein gesamtes Privatleben auf Facebook hochlädt, ist selber schuld, da braucht man dann keine totale Überwachung mehr.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.423
Punkte für Reaktionen
407
Ort
Wien
@infosammler, doch die gesichterkennung erkennt, welche menschen da drauf sind.
durch die fotos, wo du dich selbst markierst und durch die fotos, wo dich andere markieren, lernt facebook, wie jemand aussieht.
ich habe schon mal fotos hochgeladen und facebook wusste schon von selbst, wer da drauf ist.

wenn man jemanden blockiert, bleibt man ohne foto und ohne anklickbaren nick zurück. ich glaube, ebenso, wenn man sein konto deaktiviert.
ich habe mich gelöscht, da ist nichts mehr von mir, kein beitrag, kein foto, kein name. wunderschön siehst du das in der in meiner signatur verlinkten wxa facebook gruppe. ich bin da weg, komplett.
 

Ravyn

innerer Zirkel
Mitglied seit
10. Juni 2011
Beiträge
560
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
@Trinity Darf ich dich fragen, wie du das gemacht hast? Ich habe mal einen langen und breiten Artikel in irgendeiner Zeitschrift gefunden, in dem beschrieben wird, wie man sein Facebookprofil 'richtig' löscht, da wurde z.B. auch gesagt, dass man vorher schon alle Fotos löschen muss, weil Facebook die sonst einfach behält usw. Hast du das so gemacht oder gibt es da noch andere Möglichkeiten? Ich hoffe, ich hab das jetzt nicht irgendwo überlesen oder so.
 

Ravyn

innerer Zirkel
Mitglied seit
10. Juni 2011
Beiträge
560
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Bayern
Nur ein Beweis dafür, dass ich beginne, blind zu werden oder so... eije... sorry, aber danke ;)
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden
Das fing doch nicht erst bei Facebook an. Wer von euch verwendet denn Google nicht? Und wer verzichtet darauf Windows auf seinem Computer zu verwenden? Windows war damals und ist es heute ebenso eine Option die man hat. Genauso muss man sich nicht bei Facebook anmelden. Windows, Google, Facebook - auch Ebay und PayPal und viele weitere Portale im Netz sammeln Daten, ganz offen und größtenteils dokumentiert. Wer Facebook nicht mag, sollte auch mal sein restliches Verhalten im Internet unter die Lupe nehmen.

Ich nutze Facebook seit 2006, lange bevor es hierzulande so bekannt war und auch in diesem Umfang programmiert wurde. Ich finde es mittlerweile aus beruflicher Sicht höchst interessant. Man erkennt Techniken die man gerne auch mal nach programmieren würde oder erhält Anreize für eigene Aufgaben. Ebenso wie Millionen anderer Menschen verwende ich Facebook, Google und Co. auch um selbst Geld zu verdienen. Facebook beschäftigt ebenso wie Google, Microsoft & Co. tausende Menschen die davon leben. Ohne diese Projekte würde das Internet heute völlig anders aussehen.

Die Gefahr die ich eher sehe ist eine Teilung des Netzes: in diejenigen die sich gerne den Datenkraken hingeben und diejenigen die versuchen vor diesen zu Flüchten. Wenn man seine Daten schützen will, darf man eben nicht mal ins Internet gehen und auch keine Formulare ausfüllen. Ich kenne einige Leute die das auch wirklich so handhaben. In Facebook werde ich die sicher nie sehen. Und das ist mir auch recht. Facebook wie auch die anderen Datensammler sind eine Option im Leben die man nutzen kann - aber nicht muss.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
11.865
Punkte für Reaktionen
140
@trinity

Ok das hab ich nicht gewusst, ich dachte fb erkennt nur gesichter, die man dann verlinken kann.

Das portale oder generell das internet keine daten sammelt, ist das denn überhaupt möglich?
Ich finde das lange aufbewahren und eventuelles einsehen der daten irgendwie unfair. In wie weit das aber wirklich gemacht wird, weiß ich nicht.
 
G

goodrune

Gast
Ob in Daten dann wirklich rungefuhrwerkt wird oder nicht sei dahingestellt - interessant ist aber, dass Daten en masse anscheinend gespeichert sind aber wenn's dann soweit kommt, dass diese Daten auch wirklich mal nützlich wären - z.B. Infos über diesen gehirnkranken Oslo-Attentäter VORHER einzusehen - da kommen dann alle ganz wichtig auch erst im nachhinein drauf. Wenn so einem vorher schon mal nix irgendwie angehängt wird, dann wie bloss Otto-Normalverbraucher?
 

Belisama

erleuchtet
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
437
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Mannheim
Sehe ich genauso! Bin zwar kein Facebook-Fan, doch nicht aus Furcht wegen eventueller Daten, die gesammelt werden, sondern lediglich, weil ich mit Facebook, Twitter etc. nicht viel anfangen kann (war mal kurz auf Facebook angemeldet, doch inzwischen ist mein account längst wieder gelöscht). Davon ausgehend, dass es Foren für Pädophile u. andere Abartige gibt und denen nichts geschieht, dass, wie von @goodrune bereits erwähnt, diese Bestie aus Norwegen ebenfalls im Internet seine kranken Parolen verbreitete, ohne rechtzeitig gestoppt zu werden, sieht man ja, dass trotz gespeicherter Daten dennoch auf nichts reagiert wird.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.645
Punkte für Reaktionen
88
Ort
Stadt der Helden
interessant ist aber, dass Daten en masse anscheinend gespeichert sind
Das ist nicht nur interessant sondern normal. Was meinst Du was Du durch den Aufruf dieser einen Seite hier alles verursacht hast, welche Daten von dir gespeichert wurden? Schon dein Provider ist rechtlich dazu verpflichtet zu speichern, dass Du dich zum Internet verbunden hast. Auf diesem Server hier und ggfs. noch weiteren wird deine Verbindungsaufnahme registriert. Der Server selbst speichert (wie praktisch jeder andere auch) Daten über deinen Browser, die Seiten die Du aufgerufen hast etc. Standard-Einstellung - völlig normal, und rechtlich teilweise eine Grauzone. Nur werden diese Daten eben nicht aktiv genutzt wie bei Facebook, sie könnten höchstens helfen dich bei irgendeinem Gesetzbruch zu erwischen, vlt. auch unbeabsichtigt (falsche Verdächtigung).

Geschäftlicher E-Mail-Verkehr müsste, wenn es nach aktuellen Gesetzentwürfen geht, auch durch E-Mail-Provider gespeichert werden - für mehrere Jahre. Einzelne Portale wie Facebook gehen ebenso vor - sie nutzen die Daten die sie bekommen haben für ihren geschäftlichen Erfolg, mit dem Unterschied, dass das nicht gesetzlich vorgegeben ist.

z.B. Infos über diesen gehirnkranken Oslo-Attentäter VORHER einzusehen
Zu dem lagen sogar Daten vor, nur wusste es niemand richtig zu nutzen. Der Staat ist da etwas "doofer" als Facebook - die Social Communities stecken mehr Geld in entsprechendes Personal. Beide machen aber quasi das selbe mit den Daten von dir.

Das portale oder generell das internet keine daten sammelt, ist das denn überhaupt möglich?
Theoretisch ja, nur könnte dann keiner mehr einen Server betreiben und potentielle Probleme im Betrieb analysieren. Das hat natürlich primär nichts mit dir persönlich zu tun, aber deine Daten werden gespeichert.
 

Aridian

Inventar
Mitglied seit
24. Januar 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
7
Schon mal daran gedacht, wieviele Daten da anfallen tagtäglich bei Facebook, Google, Microsoft, Amazon, eBay, PayPal usw.? Diese Daten werten heute fast ausschließlich nur noch andere Programme aus, da der Personalaufwand dafür viel zu groß wäre. Wenn man also seine Daten dort preisgibt, aber sich nicht allzu stark aus dem Raster bewegt damit und innerhalb der normalen Parameter bleibt, wird man auch nicht entdeckt.

Einen Baum versteckt man am besten in einem Wald! Ebenso ist es bei der NSA mit ihrem Echelon. Die haben nicht das Personal, das alles auszuwerten. Es kostet immense Ressourcen in Form von Personal, Speicherkapazität, Zeit und Geld um diese Daten persönlichen von Menschen auswerten zu lassen. Deshalb werden von den verschiedenen Programmen eben nur Daten herausgefiltert, die sich außerhalb bestimmter Parameter bewegen. Dann gehen auch mal Speichermedien kaputt und geben ihren Geist auf und die Daten sind verloren. Ist bestimmt schon mal jedem selbst so gegangen. Und selbst so große Firmen wie Facebook machen nicht immer eine Spiegelung der Daten oder aller Daten. Die Infrastruktur würde immer größer und größer da immer mehr Speicher benötigt wird. Irgendwann übersteigt das alles den Kosten-Nutzen-Faktor.

Je mehr Menschen sich dort bewegen, desto schwieriger wird es wieder für die Datensammler, denn dann müssen sie ihre Software neu eichen und die Parameter neu einstellen und erweitern. Deshalb ist es eher so - je mehr Daten, desto schwieriger wird eine genaue persönliche Auswertung. Und wenn schon nicht einmal die NSA dazu in der Lage ist, sind es Firmen wie Microsoft, Facebook, Google usw. erst recht nicht.

Gruß Chris
 
Zuletzt bearbeitet:

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Ort
münchen
aber manchmal fühlt es sich halt bedrohlich an, wenn man darüber nachdenkt, wie dick die digitale schleimspur ist, die man täglich hinterlässt.
jedes mal, wenn man bankkarten benutzt, im web ist, telefone benutzt usw.
es nervt schon, wenn webseiten ihre werbung dahingehend anpassen, dass du ständig mit zeug beworben wirst, das du mal angeschaut und für ungeeignet abgehakt hast.
das erzeugt bei mir nur den sicheren wiederwillen, bei den betreffenden einzukaufen.
und jedes mal beim runterfahren alle cookies löschen ist auch lästig, genau wie immer bestätigen zu müssen, ob du eines akzeptierst.
und listen pflegen ist auch lästig :orolleyes:

aber ich kenn leute, die leben glücklich ohne alle diese errungenschaften moderner technik.
die lachen uns aus, wenn wir von unseren leiden sprechen.
ich hab bis jetzt nur geschafft, den fernschnee abzuschaffen.
aber wenn ich zu leuten komm, wo der glotzomat läuft, dann gruselts mich.
totale verblödung.
und ohne handy würde es mir sicher auch besser gehen,
aber so weit bin ich noch nicht :owink:
 
Oben