Merkwürdiges Tier sucht Waldgebiet um Dorf heim

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen das ist mein erster Post hier. ^^

Um was geht's?

Mein Freund (für den ich hier diesen Post verfasse, weil er 1. kein Internet hat und 2. weil er sonst wieder für Stundenlang nicht ansprechbar wäre) ist vor 2 Jahren im Wald um sein Dorf (Baalborn das ist bei Kaiserslautern) spazieren gegangen. Wie die Nacht war ob sternenklar oder nicht weiss ich nicht. Er konnte nicht schlafen und war gerade auf dem Heimweg Richtung Dorf (3 Ortsaus/eingänge von 4 sind von Wald eingeschlossen, zur Dämmerungszeit kann man sogar von seinem Fenster aus die Rehe am erhöhten Waldrand sehen) als nicht sehr weit (wie weit weiss ich nicht aber es dürften nicht mehr als 20 m gewesen sein mein Freund ist Brillenträger) von ihm ein Tier(?) etwa so groß wie er (1,98 m) vor ihm stand. Der Oberkörper mitsamt der sehr langen Arme mit schweren Pranken schleiften auf dem Boden, die Haltung war nach vorne gebeugt. Die Augen leuchteten rot. Das Fell schwarz und zottelig. Das ganze Wesen erinnerte ihn an etwas Wolfs oder Hundeähnliches.

Das nächste woran er sich erinnern kann ist dass er panisch nach Hause gerannt ist und hinter sich die Haustür zuschmetterte. Schätze da hat sein Körper einfach reagiert und vor Shock hat das Gehirn das dazwischen verdrängt.

Als der Kreatur gegenüberstand hatte er sofort ein Gefühl als ob das Geschöpf ihm feindlich gesinnt wäre. Fast wie ein Raubtier kurz vorm Sprung auf die Beute.

Was ich von euch wissen möchte:

Weiss jemand etwas über eventuelle Cryptozoologische Geschöpfe die in der Pfalz insbesondere in diesem Teil des Pfälzer Waldes schon in der Geschichte ihr Unwesen getrieben haben? Hat jemand etwas ähnliches schon gesehen? Wenn ja hat er/sie eventuell Bilder gemacht?

Ich bin fieberhaft auf der Suche nach Informationen zum Thema Cryptozoologie finde aber nichts.

Was wir über den Wald wissen:

Die Airbase der Amerikaner lässt auf den Feldern und über dem Wald meist Treibstoff ab da die Flugzeuge nur mit einer gewissen Tankfüllhöhe landen dürfen. Meines Erachtens ein Grund dafür dass ein derartiges Geschöpf den Menschen sehr feindlich gesinnt sein könnte.

Es gibt einige Stellen in diesem Teil des Pfälzer Waldes (der sehr alt ist und in den sich selbst nur wenig Leute in dieser Gegen wagen) die von allen gemieden werden. Hier gibt es einige Felder auf denen Leute gestorben sind weil diverse Schlachten geschlagen wurden.

Einige Dorfbewohner sind schon mit Hunden an diese oder andre Stellen des Waldes gegangen und diese reagierten entweder verängstigt mit eingezogenen Schwänzen oder laut bellend als hätte sie etwas verunsichert. Auf jeden Fall gibt es wenige die sich noch nach Dunkelheit raus wagen.

Ich weiss nur ich hab Angst um meinen Freund, weil er jede FR Nacht Zeitungen dort austrägt und er zum Teil an den Waldrand MUSS.
Ich hab ihm schon gesagt er soll eine Taschenlampe mitnehmen und sein Handy falls irgendetwas ist oder er wieder dieses Gefühl hat dass das Vieh in der Nähe ist die Beine in die Hand nehmen da ich nicht will dass ihm irgendetwas passiert.

Das ist auch so etwas, mein Freund spürt wann es in der Nähe ist und wohin es sich bewegt. Er hat es bis jetzt schon 3x gesehen. 2x direkt vor ihm und 1x im Traum. Er meint dass sich das Wesen nicht sicher ist ob es ihn angreifen soll oder ihn in Ruhe lassen soll, es scheint ihm als ob es jedes Mal zögern würde. Meistens würde sich das Tier um oder an Vollmondnächten zeigen.

Ich muss gestehen dass mich seine Beschreibung sofort an einen Werwolf erinnerte. Ok, es gibt mehr zwischen Himmel und Erde als unsere Schulweisheit sich träumen lässt, aber ich denke es muss dafür eine logische oder zumindest halbwegs sinnvolle Erklärung geben. Vielleicht ein Überbleibsel einer bisher unbekannten Spezies? Was weiss dann ich. Ich weiss nur ich will es herausfinden und ich will dass es meinen Freund und seine Angehörigen in Ruhe lässt.

Hat jemand irgendeine Idee?

Mein Freund hat schon in Mannheim in der Stadt wie der Universitätsbibliothek recherchiert und nichts gefunden. Ich persönlich habe Zugriff auf die Speyrer Landesbibliothek und wollte dort noch recherchieren. Wenn einer von euch Informationen hat wäre ich sehr dankbar. Bilder habe ich leider keine um das ganze zu untermauern und ich kann nur hoffen ihr haltet mich nicht für verrückt.
Ich weiss nur mein Freund ist ein sehr starker, gelehrter Mensch den so leicht nichts umhaut weder körperlich noch geistig. Wenn er von dem Wesen spricht ist er danach total aufgelöst, er hat panische Angst. Außerdem ist er kein Lügner. Also muss an der Geschichte was dran sein.

Als ich von der andren Geschichte mit dem Unbekanten Wesen im Wald bei euch las dachte ich mir, ok erzähl es ihnen was kann schon passieren. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke im Voraus.

Liebe Grüße,

Silvia

PS: Mein Nick hat nix mit der Bibel zu tun hat was mit Gaming zu tun. ;)
 

keine_ahnung

suchend
Mitglied seit
7. Februar 2005
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Standort
fulda
hallo silvia
hier wird dich keiner für verrückt halten vor allem nicht wenn er sich so viel mühe beim schrieben gibt!!!find ich auch sehr toll von dir dad du ihm hilfst
zum thema: hört sich echt heftig an!!!!!!!!hast du denn schonmal jmd im dorf gefragt ob schonmal eine person diese kreatur gesehn hat??ich glaube am besten solltest du mal jäger fragen!dad mit dem treibstoff hört sich sehr sinnvoll an.
hast du denn mal irgendwie bilder von dem dorf bzw sone satelietenansicht dad man sich dad besser mit den waldrändern vorstellen kann?

zu der frage ob kryptokreatur kann ich schwer sagen ich werde heut abend noch etwas versuchen über den wald rauszufinden denn wenn der wald größer ist wär es warscheinlicher wenn es dort noch unerforschte tiere gibt

lg

blessed

one love

p.s. ich wünsche deinem freund gute besserung und werde heut abend für ihn zu jah beten
 

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
<span style="color:eek:range"> fullquote geändert. Imandra </span>

Erst mal vielen dank für dein Anteilnahme und deine liebe Antwort. Er hat sich bereits im Dorf umgehört, es scheint als ob das Thema tot geschwiegen wird, nach dem Prinzip: Wenn wir nicht darüber reden, wird es weggehen. Wir verleugnen es dann gibt es dass auch nicht. Ich glaube nicht dass wenn wir den Förster fragen etwas herausfinden oder er uns glauben schenken wird. Ich werde demnächst versuchen an irgendwelche Waldkarten ran zu kommen ich möchte den Wald systematisch absuchen nach eventuellen Spuren. Ich werde wenn möglich meine beste Freundin mitnehmen ihr Vater war Förster und sie kennt sich mit Spuren lesen aus. Ich weiss zwar nicht ob das irgendetwas bringt aber besser als gar nichts getan denke ich. Der Wald erstreckt sich Nierenförmig und Baalborn schmiegt sich sozusagen an das Waldgebiet. Mein Freund hat mir gestern auf http://www.map24.de versucht das Gebiet zu zeigen aber da sieht man nicht viel. Auf jeden Fall ist dieser Wald nur Teilstück eines größeren. Als ich letzten FR mit ihm austragen war, war's mir Angst und Bange. Er hat gemeint es würde zwar nie das Dorf betreten aber imm sehr nahe ran kommen, was mir viel Kummer bereitet, das Dorf beherbergt vor allem junge Familien mit Kindern und ich will nicht wissen was passiert wenn mal ein Kind auf dem Spielplatz ist in Waldnähe.

Vielen Dank dass du mir helfen willst.
 

Skunkworks

User
Mitglied seit
28. Juni 2005
Beiträge
166
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ramstein AB
Wo genau liegt denn dieser Wald und dieses Dorf? Und wie weit ist die Base davon entfernt? Wohne da nämlich sehr nahe dran!

Gruß,

Skunkworks
 

keine_ahnung

suchend
Mitglied seit
7. Februar 2005
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Standort
fulda
also leutz ich hab mich die letzte stunde oder so mit sylvia unterhalten (übrigens eine sehr nette frau so nebenbei ) da kamen wir auf einen thread http://16057.rapidforum.com/topic=111077983284
da erzählte sie mir noch dad dieses waldstück fast ununterbrochen an dad in baalborn angranzt!!

ist doch sehr interessant

lg

blessed
 
Mitglied seit
25. Januar 2005
Beiträge
760
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Rosbach v.d.Höhe
Hm, genau an dieses Topic hatte ich eben auch gedacht. Also entweder dort gibt es tatsächlich Werwölfe (Riesenfaultiere in kleinerer europäischer Version fallen mir gerade ein, falls es vielleicht welche hier gab, die noch nicht nachgewiesen wurden.), oder diese Sache wurde erst nur zum Spaß von ein paar US-Soldaten erfunden und verbreitet und jemand erlaubt sich einen bösen Scherz und läuft verkleidet manchmal nachts durch die Gegend um Leute zu erschrecken, falls er jemanden sieht. In diesem Fall werden Hunde in dem Wald vielleicht wegen dem Kerosin unruhig, Hunde haben ja sehr gute Nasen und wenn täglich Kerosin über dem Wald abgelassen wird, "stinkt" es dort vielleicht für Hunde schrecklich.
 

Skunkworks

User
Mitglied seit
28. Juni 2005
Beiträge
166
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ramstein AB
Achso, ihr meint meinen Werwolf thread. Ja, aber das war in der Nähe von hahn. Das ist 1 stunde mit dem auto weg. Könnte hinhauen, aber dass das wegen dem Flugzeug kerosin ist, bezweifle ich!

Das muss schon früher angefangen haben!


Gruß


Skunkworks
 

keine_ahnung

suchend
Mitglied seit
7. Februar 2005
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Standort
fulda
@ forscher glaubst du wirklich dad sich selbst der von schlimmster langewiele geplangter mensch sich die mühe macht so rumzurenne du kannst dir mal ausrechenn wie hoch die warscheinlickkeit ist dad sich da nach den ganzen geschichten noch jmd reintraut und sich von sonem freak ärgern lässt!!!

mir ist mal in der garage terpetin ausgelaufen und unser hund wollte da auch durch also auf der anderen seite von der garage ist die tür da wollte sie durch da ziehn hunde nicht den schwanz ein und jaulen sondern rümpfen nur mal die nase und suchen en andren weg!!und high werdense dadurch auch nicht ;)

lg

blessed
 

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Hört sich jetzt vielleicht bescheuert an aber wie könnte man das Tier (?) vom Dorf fernhalten? Vielleicht sowas wie einen Marderschreck? (ist ja auch im Bereich den Menschen nicht hören können)
 

keine_ahnung

suchend
Mitglied seit
7. Februar 2005
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Standort
fulda
mhhhh maderschreck ob da dieser unltraschall langt um so en 2 m vieh zu vertreiben bezweifel ich!es gibt doch da so duftsprays ich denke es muss auf jeden etwas sein wad unglaublich stinkt

du sagtest doch immer dad es dem dorf sehr nahe kommt aber nicht hineingeht von daher würde ich dad net sooooo eng sehn

lg

blessed
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Standort
NRW - Wuppertal
hm habt ihr euch mal die frage gestellt warum es nicht ins dorf kommt?
vielleicht hat es da vor irgendwas angst, vielleicht den nächtlichen lichtern oder gar vor menschen? ausser vor dem einen, weil er da auch immer die zeitungen austrägt..ist er dem monster vielleicht "bekannt"
oder er hat angst vor sonst irgendwas was im dorf ist, vielleicht vor den tieren..da gibst doch bestimmt was es muss einen grund haben wieso er nicht hinein kommt
 

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Es gibt einige Haushalte mit Wachhunden, einige davon recht aggressive Biester. Als wir letzte Woche Zeitungen austragen waren, hab ich einige davon kennengelernt. Ich glaube das ist ein weiterer Grund warum sich das Vieh nicht ins Dorf traut. Die Theorie dass ein solches Tier nur Einzelne angreift hab ich mir schon ausgerechnet. Es ist logisch ein Mensch allein nachts etwas weiter weg vom Dorf ist ein leichtes Angriffsziel.
 

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
@ der Prüfende Forscher: Ich hab gestern einen guten Freund meines Partners gefragt ob er davon gehört hat weil er in der Nähe dieser Airbase Hahn wohnt UND er hat auch schon davon gehört. Er weiss sogar von einem alten Schafhirten der in seinem Dorf wohnt dem meist im Herbst / Winter Schafe gerissen wurden, der dem Wesen auch schon öfters begegnet ist allerdings wird dieser für verrückt gehalten.
 

keine_ahnung

suchend
Mitglied seit
7. Februar 2005
Beiträge
54
Punkte für Reaktionen
0
Standort
fulda
<blockquote>

den einen thread den ich euch gelinkt habe mit der mp: diese hunde die die haben sind auch nicht gerade zimperlig von daher könnte es höchstens auf die menge von den hunden in baalborn ankommen dad dad vieh angst hat

dad mit den einzelnen mensch hört sich auch sinnvoll an: nennen wir dienen freund mal paul
so wenn ich jetzt eine bestie wäre und paul fast jeden abend beim austragen beobachten würde würde ich sehen dad er ohne sein rudel ist und er ein einfaches angriffsziel darstellt!!!wie löwen: sie trenne auch immer ein zebra von der restlichen gruppe ab und schlagen es dann!!!

andre frage hört man denn nachts irgendwelche schreie oder gebrüll??

lg

blessed
 

Seok

Inventar
Mitglied seit
31. Juli 2005
Beiträge
289
Punkte für Reaktionen
0
Standort
NRW - Wuppertal
aber hätte er dann nicht schon lange zugeschlagen?
ich denke vielleicht ist er so inteligent das er ihn garnicht angreifen will, eher ihn beobachten möchte und verstehen will.
Ich denke wir sollten nicht bei dem "Monster" immer direkt auf seine Agressivität ausgehen, ok es ist warscheinlich Tierischer Abstammung und das würde fast 100% bedeuten das es Fressen will oder Angreifen will, aber ob das ein Tier is wissen wir ja nicht ganz sicher.
 

eiseskaelte

neugierig
Mitglied seit
30. Juli 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Eben das ist es was mich nervös macht, wenn es ein Raubtier ist (gehen wir mal davon aus) sind immer 3 anwesend. Eins steht der Beute gegenüber und greifen von der Flanke aus an.

Warum greift es nicht an?

Nicht das ich wüsste zumindest als ich bei meinem Freund schlief habe ich keinerlei Gebrüll oder Geheule gehört.
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Mitglied seit
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte für Reaktionen
12
Standort
münchen
@keine_ahnung
<span style="color:eek:range"> keine fullquotes! </span> :motz:
 

Patrol

erleuchtet
Mitglied seit
4. Mai 2004
Beiträge
377
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Saarland/Rheinland-Pfalz
Hallöchen!
Oha, das engt das Feld doch schon mal ein!
Zwischen dem Hahn und KL liegt doch auch Birkenfeld?
Liegt das "Wolfsgebiet" etwa in dieser Richtung?
Da wäre zB der Truppenübungsplatz Baumholder, dort wurden vor
2-3Jahren auch Luchsspuren gefunden!
Ein Lamm oder sogar ein Schaf wäre einem ausgewachsenen Luchs
grade Recht! Wäre das keine Möglichkeit?
Ansonsten, ich bin sehr oft in der Nähe von Birkenfeld!
Man könnte sich ja mal treffen!
Lieben Gruß
-P-
 

Skunkworks

User
Mitglied seit
28. Juni 2005
Beiträge
166
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ramstein AB
Ein aufrecht gehender Luchs von ca 2 metern und armen die auf den boden hängen?

Ein Werluchs
:owink: Nichts für ungut Patrol!
 
Oben