Stalin und die Affenarmee

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Registriert
28. September 2002
Beiträge
45.861
Punkte Reaktionen
693
Ort
Wien
http://www.paranews.alien.de/dezember/stalin.html

Liess Stalin Affen züchten um sie später mit Menschen zu kreuzen um damit eine unbezwingbare Affenarmee zu schaffen?

Klingt für mich seeeeeehr strange, aber lest selbst!
icon_question.gif
 
S

Simi

Gast
kann mir das so nicht vorstellen, aber wenn da nur ein funken wahrheit dran ist, dann ist das für mich sehr krank. affenmenschen...das ist so ne kreuzung die ich mir mal überhaupt nicht vorstellen kann, so rein optisch und überhaupt, auch wenn mensch und affe verwandt sind.

simone
 

Merlin

Boardleitung, Root
Teammitglied
Registriert
30. Oktober 2002
Beiträge
6.478
Punkte Reaktionen
117
Ort
Wien
Planet der Affen läßt grüßen...

Aber auch die 3 Prozent Genunterschied oder so reichen doch aus, um Nachkommen zu verhindern? (ist nicht sogar die Chromosomenzahl unterschiedlich?) Man bräuchte also wohl ziemlich fortgeschrittene Gentechnik für sowas...
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
ich kann mir gut vorstellen, dass schon zu zeiten, in denen man noch garnichts von genetik gewusst hat, solche versuche stattgefunden haben, nur eben erfolglos.
die schwierigkeiten sind doch für manche eher ein ansporn, auch bei einem stalin oder hitler kann ich mir gut vorstellen, dass sie sowas nicht abgeneigt waren.
zum glück hatte bisher kein despot diese möglichkeiten, aber was nicht ist kann ja noch werden, skrupellose gentechniker sind sicher käuflich.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Registriert
19. Februar 2005
Beiträge
4.750
Punkte Reaktionen
317
Ort
Rainscastle
Was ich mir vorstellen kann:
Es könnte unter Umständen nach der Technik des ,,Pfropfens" bei Pflanzen funktionieren. Im Weinbau zum Beispiel werden die Reben von edlen, aber sehr krankheitsanfälligen Rebsorten auf die Rebstöcke von widerstandsfähigen Arten aufgesetzt, was zur Folge hat, daß die daraus enstehende Pflanze die Vorteile beider Arten verbindet. Vielleicht kann man das mit den Chromosomen einer Zygote (befruchtete Zelle), die ja bereits das Erbgut enthält ebenfalls machen um somit diverse Effekte zu erzielen.

Gruß,
Yvannus
 

Lama

Inventar
Registriert
16. Februar 2005
Beiträge
963
Punkte Reaktionen
2
Ort
Landshood
also... die idee an sich find ich schon etwas krank...
hätte es geklappt.. was hätte stalin mit dieser armee alles
vorgehabt, und schlimmer was hätte er damit alles gemacht.

also ich finde yvannus idee, mit dem propfen
icon_idea.gif
, gut.
denke von dieser technik, wusste man damals auch schon was.


mfg
lama
 

Aschteroth

eingeweiht
Registriert
11. September 2005
Beiträge
103
Punkte Reaktionen
0
Ort
Groß-Gerau
ja, yvannus idee ist zwar gut, jedoch nicht durchführbar...befruchtete zygoten sind zwar im erbgut manipulierbar, allerdings können sie nur modifiziert werden, nicht jedoch gekreuzt...bis jetzt jedenfalls
 

janni

gesperrt
Registriert
12. Dezember 2005
Beiträge
714
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hinter'm Mond gleich links
ich halte das auch für sehr unglaubhaft.aber ich glaube auch nicht an die BILD
icon_rolleyes.gif


stalin und ne affenmenschenarmee...also dem hätte ich ja alles zugetraut,aber keine affenmenschenarmee.king-kong lässt grüßen.ich glaube es war einfach nur ein weg den neu erschienenen fil zu pushen :gruebel:
mal sehen ob demnächst dann herrauskommt das die DDR vorhatte eine riesige rattenarmee zu errichten
icon_evil.gif


liebe grüße an alle
janni
 

Steven Inferno

gesperrt
Registriert
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte Reaktionen
36
Ort
Dritter Planet links
Das stimmt aber tatsächlich.

Das mit der Affenarmee war aber nur ein Vorschlag... Stalin war es völlig egal wie sein "Supersoldat" gezüchtet wird. Er hat lediglich zu seinen Biologen damals gesagt, dass er einen Menschen möchte der sich von dem ernähren kann, was er findet und der so gut wie fast keinen Schlaf braucht. Natürlich sollte der schneller und kräftiger sein... und bla.

Stalin war halt ein Spinner, genau wie Hitler.
 

Accursius

neugierig
Registriert
16. November 2005
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberhessen
Stimmt. Man muss bei der ganzen Angelegenheit allerdings auch berücksichtigen, dass gerade in den 20er und frühen 30er Jahren weltweit eine große Technik-Begeisterung herrschte, von der auch höchste politische Kreise erfasst waren - ethische Fragen, die man heute im Zusammenhang mit technischen Neuerungen angesichts der Erfahrungen der letzten Jahrzehnte ganz automatisch stellen und intensiv diskutieren würde, wurden damals jedoch kaum wahrgenommen. Zudem fehlte es Politikern dieser Zeit häufig schlicht an naturwissenschaftlicher Kenntnis, so dass selbst prominente politische Führer auf Scharlatane hereinfielen, die vorgaben, die jeweilige Machtgier befriedigen zu können - man denke nur an Ludendorff und die Affäre Fritz Tausend, die hier eigentlich auch einen Thread verdient hätte. Die ganze Affen-Angelegenheit ist also in ihrem zeitlichen Kontext keineswegs unglaubwürdig; nur aus heutiger Sicht scheint sie absurd, zumal wir die Idee als abstoßend empfinden und zudem wissen, dass sie mit damaligen Mitteln nicht realisierbar gewesen wäre.
 

Lucker2k

neugierig
Registriert
22. Oktober 2008
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Ich glaub schon das man sowas versucht hat, wie das nun im einzelnen abgelaufen kann man nur vermuten, aber logisch klingt es für mich ....
denn welche nation will keine willenlose und anspruchslose "Soldaten" --> lebende roboter ....
 

Peyotl

suchend
Registriert
28. Juni 2009
Beiträge
59
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wien
Hi erstmal,
ich bin neu hier und hab mir schon den einen oder anderen Artikel durchgelesen.
Wirklich mal ein interessantes Forum....

Das mit Stalins- Affenmenschen-Armee klingt zwar sehr interessant, aber doch auch ein bisschen reisserisch, eben eine typische Bildzeitung-Meldung.
Was auch nicht heissen muss, das da nicht ein Funken wahrheit dabei ist.
Ich glaube schon das Stalin eine Superarmee erschaffen wollte und sicher hätte er auch nicht vor ethnisch-fragwürdigen Methoden zurückgeschreckt.
Hiter wollte ja auch eine Superarmee eben bestehend aus "Arischen Übermenschen", diese Affenarmee könnte vielleicht als Pandon dazu geplant worden sein. Ich glaube allerdings nicht das er wirklich versuchte Affen und Menschen zu kreuzen, sondern eher Menschen einer Art Mutation auszusetzen. Um sie eben stärker, schneller, resistenter usw... zu machen.
Superarmeen sind für jede Streitmacht reizvoll, deswegen denke ich schon das Stalin so etwas in diese richtung vorhatte, jedoch nie realisieren konnte, da sowas wie andere hier schon sagten, so gut wie unmöglisch ist.
Was auch besser so ist, übermächtige Armeen sollte keine Nation haben.
Trotzdem kranke Pläne wie diesen, wird es immer wieder geben.

Peace

Mario
 

johanndoe

neugierig
Registriert
16. Oktober 2009
Beiträge
19
Punkte Reaktionen
1
Ort
Austria
die schwierigkeiten sind doch für manche eher ein ansporn, auch bei einem stalin oder hitler kann ich mir gut vorstellen, dass sie sowas nicht abgeneigt waren.

Was hat eine von Hitler und der damaligen Deutschen Führung angestrebte Elitearmee die durch vollständige Motorisierung, erweiterte Ausbildung und überlegene Ausrüstung gegen die Gegner in der Überzahl punkten sollte mit einer Affenarmee zu tun?

Erläutere mir bitte deine Gedanken was Hitler mit Affenmenschen zu tun gedachte? War er nicht viel mehr ein Mensch der an der Weiterentwicklung des Menschen durch Partnerwahl Interesse hatte?

Eine Affenarmee wäre wohl damals für Russen und Amerikaner ideal gewesen, jene verheizten ja gerne Welle um Welle weil es der Führung wohl im Oberstübchen fehlte.

Ernsthaft betrachtet ist die Idee schwachsinnig. Der Soldat muss intelligent, gut geschult und erfahren sein. Moralisch muss er auf Höchststand gehalten werden. Ein dummer Affenmensch oder ähnliches ist reines Kanonenfutter und würde in keinem Gefecht gegen erfahrene Menschen überleben.

Sich einen "Untermenschen" zu züchten mag allerdings im Frieden recht brauchbar für mächtige Personen sein. Aber das macht man am besten über Medien und Rütlischulen.
 

lajosz

VUP
Registriert
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
da kommen mir ganz spontan die russischen anti-panzer hunde in den sinn welche unter die feindlichen panzer kriechen sollten um dort automatisch zu explodieren...

...leider konnten die hunde aber nicht zwischen nazi-panzer und soviet-panzer unterscheiden :oconfused:
 
Z

Zythran

Gast
Eine Affenarmee wäre wohl damals für Russen und Amerikaner ideal gewesen, jene verheizten ja gerne Welle um Welle weil es der Führung wohl im Oberstübchen fehlte.

mag für die SU stimmen, die amis haben hingegen eine ganz andere taktik verfolgt.. mag sein das du den d-day für diese aussage als beispiel nimmst (wohl die einzige schlacht wo 'welle für welle' stimmen mag...), an sich haben die amis jedoch aufgeklärt, bomber geschickt, aufgeklärt, bomber geschickt, aufgeklärt... im wesentlichen wird diese taktik noch heute angewendet (was z.b. auch das versagen in vietnam zeigt, im dschungel is nich gut mit aufklären)...

das das 'verheizen' der soldaten sein soll ist fraglich ;) wieso sollten sie auch, wenn sie eine intakte und leistungsfähigere wirtschaft und nahezu uneingeschränkte lufthoheit hatten ?


und natürlich wäre für hitler eine solche armee auch toll gewesen, dann hätte er nicht die aus seiner sicht 'arischen' männer in den tod schicken müssen...
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Registriert
24. Februar 2006
Beiträge
14.036
Punkte Reaktionen
443
Ort
wien
yop

Der Soldat muss intelligent, gut geschult und erfahren sein....

Ich dachte er muß nur "funktionieren".

Ein Soldat der vielleicht noch über Sinnhaftigkeit von Befehlen nachdenkt,ist taktisch nicht ratsam.

Erfahren....definiere das genauer.
Alter,Kampferfahrung etc..?

Das Durchschnittsalter der zb.USA,U.K Truppen kann damit nicht gemeint sein...sorry,sie gelten allgemein als zu jung und unerfahren.

Wenn du damit Kaderpersonal meinst mag dies noch hinkommen,aber sicher nicht die kämpfenden Truppen.

Das war früher in vergangenen Kriegen schon so, und ist auch heute noch der Fall.

Dass vor allem "jüngere" Soldaten im WW2 kämpften,lag ja auch daran dass der WW1 nicht so viele "Alten" überleben ließ bzw.
die span.Grippe ihr übriges dazu beitrug. Manche sprechen sogar von insgesamt 50Mio Toten(weltweit),die Hauptgruppe der betroffenen waren 20-40 Jahre alt.

Mit auch ein Grund warum heute an Kampf- Robotern/Drohnen als Soldaten der Zukunft gearbeitet wird,da sie eben nicht
vom Versorgungs/Medizinischen Nachschub abhängig sind,nie müde werden, Temperaturunabhängig sind,und immer auf Top Level operieren,oder wie Stevo schrieb....

der sich von dem ernähren kann, was er findet und der so gut wie fast keinen Schlaf braucht. Natürlich sollte der schneller und kräftiger sein...

mfg.v
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben