Entführung durch Außerirdische

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
Der prüfende Forscher schrieb am 09.03.2006 16:04
Nur verstehe ich nicht, wieso die Aliens wissen wollten, ob er vor dem großen Wesen wegrennt oder zu neugierig dazu ist. Also diesen Test finde ich schon sehr merkwürdig, aber sonst hört sich die Sache nach etwas an, was wirklich geschehen sein könnte.

das ganze klang für mich nach einer art von 'initiationsritus' - ähnlich wie er bei den naturvölkern praktiziert wird. man setzt sich einer 'grenzwertigen' situation aus und besiegt seine angst um so erwachsen zu werden. solche entführungsgeschichten haben bei einigen abductees eine ganz ähnliche wirkung - viele verändern ihr leben grundlegend und neigen zu 'spirituellen' interessen usw.

bob pratt berichtet in seinem buch 'ufo danger zone' von einem fall, in dem ein junger mann von den 'aliens' verschleppt und in einer 'fremden welt' auf einen altarartigen, flachen stein gelegt wurde - wo dann 'medizinische' eingriffe vorgenommen wurden - nichts anderes machen z.b. auch die aborigines in australien - inklusive durchbruch der nasenscheidewand ...

jacobs meint, dass seien alles nur 'trugbilder' die den abductees eingegeben werden - ich bin mir aber nicht sicher, irgendwie hat das ganze auch eine 'mystische komponente' ...

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
Stevo Inferno schrieb am 11.07.2006 12:38
Ein Entführungsopfer hat ein neues Buch über seine Erfahrungen veröffentlicht. Es handelt sich um Craig Jacocks, der in seinem Körper zahlreiche Implantate haben soll.

ich habe sein buch gestern bestellt - bin schon mal gespannt was er zu sagen hat. da er auch für mufon geschrieben hat, gehört er wohl eher zu den 'seriösen' im feld. interessant sind ja seine röntgenbilder mit den nadelartigen 'implantaten' - da wird sich dr. leir freuen :oD und die sache mit den alien-fingerabdrücken ist auch nicht von schlechten eltern, ich halte Euch auf dem laufenden :owink:

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 
S

Simi

Gast
in diesem artikel wird das thema behandelt, ob und wieso ausserirdische ihren opfern bei entführungen visionen vom weltuntergang zeigen. manchen entführten wurde im UFO ein dreidimensionaler film gezeigt, mit der warnung, dass die menschen pfleglicher mit ihren natürlichen ressourcen umgehen müssen.

es gibt menschen, die glauben, dass ausserirdische uns retten wollen. aber es gibt auch menschen, die sagen, ausserirdische verfolgen dabei ihre eigenen ziele - die erde muss ja auch für sie "bewohnbar" bleiben....

lest selbst:

http://greyhunter.alien.de/greyhunter/suchen.php?searchfor=Apocalypse+Now?&newssuche=ja
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Wieder ein interessanter Artikel bei Greyhunter der dem Phänomen auf die Schliche kommen soll.

http://greyhunter.alien.de/greyhunt...wachen%92+vs.+Missbrauch&newssuche=ja&=Finden

Was nun wirklich dahinter steckt werden wir wohl wie immer erst wissen wenn sie es uns preisgeben aber die Thesen an sich sind schon sehr gut durchdacht.Nur Thesen sind halt nur Thesen.
icon_confused.gif
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
GrayFox schrieb am 17.08.2006 22:43
Nur Thesen sind halt nur Thesen.

danke für die verlinkung :owink:

richtig, eine these ist eine these ist eine these :oD

man muß das phänomen aber eher wie ein 'profiler' sehen - was macht der 'täter' und welche rückschlüsse können wir aus seinem verhalten und den spuren am 'tatort' ziehen? das läßt dann auch oft auf den charakter und den antrieb schließen.

das ufo-phänomen ist - auch wenn man historische quellen zu rate zieht - ziemlich eindeutig 'genetisch' geprägt. solche hinweise finden sich schon in mythischen überlieferungen über 'elfen', die menschen entführten um sich mit ihnen zu 'vermählen', weil sie sonst aussterben würden.

man findet das auch bei den 'ufo-wellen' - zwischen 1982 und 1986 etwa, im hudson valley, in new york, usa. da wurden 75 [sic!] entführungsfälle bekannt. einführungen scheinen nur zwei ziele zu haben: 'quasimedizinische untersuchungen' und das 'geburtsprogramm' - von beidem profitieren nur 'die anderen', von daher kann ihre motivation also für uns sicher nicht gut sein.

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

GrayFox

Gschaftlhuber
Registriert
12. Februar 2004
Beiträge
3.809
Punkte Reaktionen
0
Ort
In meiner Wohnung. ;)
Ist schon ziemlich eindeutig da gebe ich dir recht.Ich habe aber auch schon von Fällen gehört wo Menschen von Krebs oder anderen Krankheiten geheilt wurden.Da hilft es sicherlich nicht nur den anderen.Aber wer weiß auch dahinter können eigene Ziele stecken.
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
² GrayFox:

von diesen merkwürdigen 'spontanremissionen' habe ich auch schon gehört - die new yorker psychiaterin dr. rima laibow hat von einem fall berichtet in dem eine lungenentzündung über nacht verschwunden ist. da aber nicht alle abductees gerettet werden, denke ich auch das solche einsätze nicht ganz 'selbstlos' sind :owink:

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

Corinna

erleuchtet
Registriert
22. Juli 2006
Beiträge
451
Punkte Reaktionen
1
Ort
Unterwelt
Ich kanns erklären: Selbstheilungskräfte aus der starken inneren Überzeugung heraus "auserwählt" zu sein, dem Universum und der Menschheit und den Kreaturen zu dienen..etc etc"

So gesehen also "positive" Entführungserlebnisse. Aber darum geht es ja nicht. Es geht ja um die Feststellung, dass die Entführungen aus einer- wie wir es nennen würden - erheblichen kriminellen Energie heraus erfolgen. Die Absicht bestimmt die Ausrichtung, und die Absicht KANN nur negativ sein.

Lady Gee
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
man muß das phänomen aber eher wie ein 'profiler' sehen

ein schöner ansatz
icon_lol.gif

aber das setzt voraus, dass die auch annähernd in unseren bahnen denken.
wenn die aber nicht wie wir, unabhängige individuen sind, sondern eher so agieren wie z.b. ein insektenstaat, dann wird das nicht weit führen.
ein profiler versetzt sich in einen anderen menschen hinein und versucht etwas über ein zumindest sehr ähnliches wesen herauszufinden.
schon bei anderen säugetieren, wie z.b. hunden oder katzen versagen viele menschen kläglich.
 

R1c4rdo

neugierig
Registriert
22. April 2006
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hannover
ach diese entfürhungssachen stimmen doch eh nicht ... auch wenn es aliens geben würde wären diese bestimmt nett und wir könnten uns gegeinander ausnutzen ..... ansonsten ist das alles völliger quatsch warum sollte die das machen ? die sehen ja fast gleich aus uns aussehrdem sind das bestimmt die gleichen wie wir nur weiterentwickelt weil das gehir der menschen wir ja immer größer wie man auch bei den aliens sieht ... :orazz:
 

Corinna

erleuchtet
Registriert
22. Juli 2006
Beiträge
451
Punkte Reaktionen
1
Ort
Unterwelt
Ricardo

Es gibt Eingriffe und sogenannte Entführungserlebnisse durch Aliens (Fremde). Es ist nicht völliger Quatsch. Tausende, Hunderttausende (ich würde schätzen es gibt Millionen) von Menschen, - überall auf der Erde- sind davon betroffen. Eine gemeinsame Einbildung der sich in vielen Punkten immer gleichenden Erlebnisse scheidet völlig aus. Die Betroffenen besitzen außerdem Narben. Manche Menschen können sich unter dem Gesamt Phänomen nichts vorstellen, oder halten es für Blödsinn. Diese irren.
Gruss Lady G.
 

Od]I[n

erleuchtet
Registriert
28. August 2003
Beiträge
497
Punkte Reaktionen
1
Ort
Osnabrück
kann lady greyhunter nur zustimmen..
aber kannst es ja immer noch als kollektive halluzinationen oder was auch immer abtun ;)
 

Corinna

erleuchtet
Registriert
22. Juli 2006
Beiträge
451
Punkte Reaktionen
1
Ort
Unterwelt
LOL @ endlich 'mal ein Skeptiker
Oh Gottttttttttttt *fress meinen Hut*
icon_surprised.gif
:oeek:
icon_eek.gif


gehe ab sofort hutlos
icon_confused.gif
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
nein schrieb am 18.08.2006 01:42
aber das setzt voraus, dass die auch annähernd in unseren bahnen denken.

sagen wir, man kann an ihrem verhalten einiges ablesen. sie scheuen den offenen kontakt, führen offensichtlich ein 'zuchtprogramm' durch und sind uns technisch weit überlegen. signifikant sind ja die weltweiten parellelen in den zeugenschilderungen. von daher kann man ungefähr ermessen, dass ihre intentionen für uns nicht die bestens sind.

aufgrund der berichte der abductees ergibt sich durchaus ein stimmiges bild das ein 'alieprofiler' deuten kann :owink:

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
R1c4rdo schrieb am 18.08.2006 08:58
ansonsten ist das alles völliger quatsch warum sollte die das machen?

sie machen das, weil sie ihre gründe haben. sie brauchen uns, wie ein parasit seinen 'wirt' braucht. schon in den mythen ist von den 'genetisch' interessierten 'göttern' die rede, dass findet sein modernes gegenstück in den heutigen ufo-berichten. dabei spielen weder zeit noch ort eine rolle - die zeugen beschreiben überall das gleiche - was meiner meinung nach ganz eindeutig für das phänomen spricht. [abgesehen von den immer gleichen narben, den implantaten die man gefunden hat und diversen unabhängigen zeugen die entweder die entführung beobachtet haben - wie budd hopkins etwa in seinem buch 'sight unseen' berichtet - oder aber zumindest ein ufo am 'tatort' beobachtet haben]

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
ja, natürlich kann man die zeugenaussagen analysieren und ein paar dinge draus ableiten.
zuchtprogramm und technische überlegenheit sind eines, aber warum sie das tun, was sie erreichen wollen usw, das finde ich nicht wirklich ersichtlich.
es liegt auf der hand, dass sie uns nicht wirklich gut gesonnen sind, aber das sagt alles überhaupt nichts über ihre hintergründe.
sind wir versuchstiere? brauchen sie uns um selber nachkommen zu ziehen? brauchen sie uns für irgendwas jenseits unserer vorstellung?
oder sind sie einfach sadistisch veranlagt?
 

Greyhunter

Partnerforen- / Partnerseitenadmin
Registriert
13. Dezember 2003
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
0
Ort
st. petersburg
² nein:

das 'warum' ist eine gute frage. glaubt man abductees können sich diese wesen nicht selbsständig reproduzieren - vielleicht weil sie selber als 'arbeitsdrohnen' 'erschaffen' wurden. ähnliches kennen wir auch aus den sagen über feen, die sich menschliche 'partner' suchten, weil sie sonst ausgestorben wären.

in 'the treat' von david jacobs ist die rede davon, dass die greys ein genetischer mix sind - mit menschlichem genmaterial. erschaffen wurden sie von einer 'höheren' intelligenz. ich habe zum thema auch einen http://greyhunter.alien.de/greyhunter/artikel.php?id=117 geschrieben :owink:

<span style="color:red"> ^v^ §|R [G®£¥hµÑ+£®] ^v^ </span>
 

nein

Dr. rer. anim. - RIP *1956-†2015
Registriert
29. Oktober 2004
Beiträge
8.790
Punkte Reaktionen
12
Ort
münchen
aber diese "informationen" die z.b. abductees von ihren entführern bekommen, halte ich für nur sehr bedingt glaubwürdig!
 
Oben