Indigo Kinder

A

Anonymer User

Gast
In China haben die Menschen schon viel früher auf dieses Phänomen reagiert und bieten eigene Ausbildungsmöglichkeiten mit speziellen Förderungen für solche Kinder an.

link: http://mitglied.lycos.de/horstweyrich/indigo.html

hier ein Auszug ihrer Schüler und deren Paranormaler Fähigkeiten:

Buben:

Tang Yu 13 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Lesen und Farbwahrnehmung mit dem Ohr.
Li Yong Hui 9 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: durch Geisteskraft Objekte bewegen und Zweige brechen.
Dong Hao Jin 4 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: durch Geisteskraft Objekte bewegen.
Xie Chao Hui 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: durch menschliche Körper und Kartons hindurchsehen
Shen Kegong 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Rechenaufgaben im Kopf schneller lösen können als ein Taschenrechner.
Wei Rou Yang 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Hellsichtigkeit, mit dem Ohr lesen, Objekte durch Ansehen vergrößern, durch Gedankenkraft Objekte transportieren.
Dong Chang Jiang 5 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Telepathie.
Huang Hong Wu 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: hellsichtig durch menschliche Körper hindurchsehen.
Liu Tong 20 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: hellsichtig durch menschliche Körper hindurchsehen können, Objekte durch Ansehen vergrößern.
Wang Xiao Dong 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Hellsichtigkeit, Zweige durch Geisteskraft brechen.
Li Cheng Yu 9 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Hellsichtigkeit.
Song Ji 10 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Lesen mit Ohr und Achselhöhle.
Chen Hong Guang 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Telepathie, durch Wände hindurchsehen.


Mädchen:

Mädchen mit EHF (insgesamt: 26) Wang Qiang 13 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Lesen und Farbwahrnehmung mit Ohr und Achselhöhle, Telepathie.
Wang Bin 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Lesen und Farbwahrnehmung mit Ohr und Achselhöhle, Telepathie.
Jiang Yan 9 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Lesen mit Ohr und Fingerspitzen.
Xu Qian 14 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: durch Wände hindurchsehen.
Li Zhong 13 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: mit Gedankenkraft Objekte bewegen und Zweige zerbrechen.
Zhu Jiu 9 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: mit Gedankenkraft Schlösser öffnen und Zweige brechen.
Zhang Lei 13 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: weit entfernte Dinge sehen können, Gedankenlesen, mit der Kraft der Gedanken Objekte bewegen.
Yu Rui Hua 15 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: verborgene Dinge sehen können, Hellsichtigkeit.
Zhang Xue Mei 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Lesen mit den Fingerspitzen und der Kopfhaut.
Xiong Jie 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: mit Kraft der Gedanken Objekte transportieren, durch Wände hindurchsehen.
Zhao Hong 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Hellsichtigkeit, mit Handflächen und Fingerspitzen lesen.
Mou Feng Bin 20 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Hellsichtigkeit, weit entfernte Dinge sehen können.
Sup Liping 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Blume aus dem Garten in zugedeckten Kelch senden, Hellsichtigkeit, durch Gedankenkraft, Objekte bewegen und Zweige brechen.
Li Xiao Yan 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Hellsichtigkeit.
Shao Honggyan 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Knopf in Nebenraum fliegen lassen, Hellsichtigkeit, aus der Ferne Uhren verstellen, Objekte bewegen.
Li Song Mei 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Hellsichtigkeit.
Zhao Gui Min 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Gedankenlesen.
Liu Li Sha 10 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Hellsichtigkeit.
Zhang Li 9 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Lesen mit Achselhöhle, Ohr, Handfläche, Fingerspitzen.
Wu Nian Qing 10 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: mit Ohr und Fingern lesen.
Feng Xia Nu 7 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: im Kopf schneller als mit dem Taschenrechner Rechenaufgaben lösen, den Augen nicht zugängliche Dinge sehen können, durch Gedankenkraft Zweige brechen.
Wang Ming Fang 10 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Röntgenblick, teleskopischer Blick, durch Gedankenkraft Blumen zum Blühen bringen.
Chen Xin 10 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: Hellsichtigkeit.
Di Rong 13 Jahre alt; paranormale Fähigkeit: durch menschliche Körper hindurchsehen.
Zou Hui Ping 12 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: Telepathie, für das Auge nicht sichtbare Objekte sehen.
Wu Ming 11 Jahre alt; paranormale Fähigkeiten: durch Gedankenkraft Objekte transportieren, hellsichtig durch menschlichen Körper hindurchsehen.
 
A

Anonymer User

Gast
leider hat aber auch das chinesische verteidigunsministerium von diesem phänomen erfahren und missbraucht unter süßen versprechungen die paranormalen fähigkeiten dieser kinder für ihre kriegs- manipulations- spionage- und überwachungszwecke
 
S

Sperber

Gast
Warum werden denn heute im Verhältnis viel mehr dieser Kinder geboren ?

Das ist ein heikler Punkt, ich weiss nicht, ob man diese Kinder besonders fördern soll. Bei diesen Begabungen besteht natürlich die Gefahr, dass sie sich andere zu Nutze machen. Da werden diese Kinder Mittel zum Zweck. Auf der anderen Seite kommen sie wahrscheinlich ohne gesonderte Behandlung nicht klar. Hm, schwierig.
 
A

Anonymer User

Gast
Ich arbeite selbst in einem Institut freiwillig mit, wo man sich speziell um indigokinder kümmern möchte.

doch wir begingen einen schwerwiegenden fehler.
wir hatten es uns zum ziel gemacht, eine schule speziell für diese kinder aufzubauen, wo sie speziellen unterricht erhalten sollten.

aber so recht wollte es nicht klappen. immer wieder stellten sich lehrer und eltern dagegen. nur die kinder waren feuer und flamme dafür.

da erkannten wir, dass es nicht die kinder waren, die zu unterrichten sind, sondern die eltern und die lehrer.

denn wenn es sich hierbei wirklich um kinder einer neuen generation handeln sollte, und weiter entwickelt sind als wir, wie könnten wir ihnen dann noch etwas beibringen?

also machten wir uns daran, seminare und gruppenarbeiten für erwachsene im umgang mit indigos zu organisieren und siehe da, jetzt war alles ganz leicht...

nein bevorzugt behandeln würde ich diese kinder nicht, aber - was leider noch viel zu selten vorkommt - versuchen ihre fähigkeiten zu erkennen und ihnen zu gestatten sie reifen und entwickeln zu lassen, in dem man sie richtig fördert und unterstützt und sie nicht unterdrückt..

oder zB so schändliche dinge tut, wie zB sie mit ritalin vollzupumpen.

In vielen esoterikerkreisen ist es aber leider so, dass diese kinder gerne auf ein podest gestellt werden bzw sich erwachsene "indigokinder" gerne auf den meistersessel klettern und sich anbeten lassen, das halte ich für sehr schlecht.

warum gerade jetzt so viele dieser kinder geboren werden? auf der seite meines ersten links ist dafür eine astrologische erklärung gegeben (mit der ich persönlich nicht so viel anfangen kann) unter anderem auch das wassermannzeitalter...

weiters könnte ich mir auch gut vorstellen, dass diese kinder einfach eine weiterentwicklung unserer evolution darstellt bzw wie viele paläo seti forscher vermuten, dass sie nur wieder so werden, wie wir einst schon waren bevor aliens in unserer dna herumpfuschten, aber dies... würde jetzt zu weit führen
 

deidre

Inventar
Mitglied seit
27. Februar 2003
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Hallo,

habe auch schon von den Indigo-Kindern gehört.
Durch eine gute Bekannte, die sich mit Kindern beschäftigt welche ein auffäliges Verhalten an den Tag legen, u.a. auch ADS, hab ich eine Skepsis diesem Thema gegenüber.
Diese Bekannte ist für paranormales offen und erzählte mir von einem Kind.

Dieses Kind legte ADS an den Tag. Die Mutter, völlig unberührt von Grenzwissenschaften, gab sich mit der Analyse ADS nicht zufrieden und stieß durch Zufall(?) auf das Buch über Indigo-Kinder.
Von diesem Tag an, stellte sie sich gegen einige Behandlungen und gab meiner Bekannten dieses Buch, welche sich sofort damit beschäftigte.

So, nun zu meiner Haltung. Ich habe mit ihr diskutiert über dieses Phänomen. Grundsätzlich stehe ich nicht gegen die neuen Kinder.

Allerdings ist es gefährlich, da Elternteile, welche nicht wahrhaben möchten, dass ihre Kinder evtl. eine psychische Anomalie aufweisen sich auf die Indigo-Kinder versteifen und mit aller Gewalt gegen die Behandlungen stehen. Damit erschweren sie den Weg der Kinder zu einem eigenen Leben.

Ausserdem muss meiner Meinung nach noch viel an diesem Phänomen studiert werden. Vor allem, ohne das die Kinder die Leittragenden sind. Sprich, diese Kinder müssen mit grosser Sorgfalt behandelt werden, damit ihnen nichts negatives passiert.
 
A

Anonymer User

Gast
Das ist wohl wahr, aber wie alles im leben hats auch da zwei seiten...

Hm ich bin eigentlich eher gegen voreilige unüberlegte medikamentöse behandlungen (nicht zuletzt weil ich als kind ein jahr wegen einer herzlungen krankheit im spital verbrachte) da ich denke dass über 90% aller krankheiten ihren ursprung im psychischen und seelischen haben.

zB übermässiger ärger und stress und in sich hineinfressen = Magenkrebs
zB elterliches gluckensyndrom, nicht loslassen können der eltern =Brustkrebs
zB minderwertigkeitskomplexe = Blasenkrebs usw..

und ich finde es schrecklich wie diese kinder mit ritalin behandelt werden.

habt ihr schon mal so einen bericht im fernsehen gesehen? da wird einem eiskalt! ein verbrechen ist das. das kind wird den ganzen tag in einem tranceähnlichen zustand gehalten, damit es nicht ausrastet.

der junge aus der reportage war klassenbester ja sogar schulbester, in der ersten klasse konnte er bereits aufgaben der 10. klasse lösen, aber immer wenn er ritalin bekam, konnte er nicht mal mehr einen zusammenhängenden satz lesen...

da muss es doch einen goldenen mittelweg geben. das ist ja furchtbar
 

deidre

Inventar
Mitglied seit
27. Februar 2003
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Hab was dringendes vergessen:

Meine Bekannte ist generell gegen Retaling / Medikamente bei Kindern.
Dieses Kind wurde auf andere Art, ohne Medikamente behandelt. z.B. Spieltherapeuthisch, durch Bewegungstherapie usw.

Das Einsetzen von Medikamenten bei Kindern um Kontrolle oder angebliche Beruhigung zu erzielen müsste verboten werden. Dies ist verantwortungslos. Genauso gräßlich finde ich, dass sich die Regierungen der neuen Kinder bemächtigt und sie versucht zu manipulieren(falls dies möglich ist).
 
A

Anonymer User

Gast
habe jetzt schon sehr oft gelesen, eben in china, dass kindern zB stellen auf landkarten gezeigt wird oder auf fotos und sie sollen aufzeichnen was sie dann sehen (hellsehen).

So konnten schon geheime raketensilos und geheime forschungsstationen ausfindig gemacht werden.

weiters sind schon versuche gemacht worden, dass kinder dank ihrer gedankenkraft andere menschen beeinflussen können (fernhypnose?)

man stelle sich vor, das würde wirklich funktionieren und man könnte staats und regierungsoberhäupter verfeindeter länder für seine zwecke manipulieren...

finde auch die oben genannten fähigkeiten dieser chin. kinder total verblüffend...

was man damit alles anstellen könnte - und wir würden was damit anstellen, soviel ist sicher - wenn das wirklich stimmen würde...
 

deidre

Inventar
Mitglied seit
27. Februar 2003
Beiträge
21
Punkte für Reaktionen
0
Ort
[VERBORGEN]
Da bekomm ich innerlich echt Wut. Diese Kinder haben ein Ziel. Und was machen die Regierungen? Sie versuchen zu manipulieren.

Hoffentlich sind diese Kinder Imun dagegen.
 

Death-Virus

Inventar
Mitglied seit
20. Februar 2003
Beiträge
699
Punkte für Reaktionen
0
morgäääähn,

das Thema finde ich sehr spannend, da ich einige der "anzeichen" aufzuweissen scheine. ZB bin ich "hyperaktiv" und kann mich schwer auf eine Sache konzentrieren. Manchmal habe ich ein ungutes gefühl Dingen gegenüber die mir einfach als "gefährlich" scheinen. meine kindheit wurde von verschiedenen Psychologen und Psyschatern bekleidet. Als man bei mir einen IQ test gemacht hate (mit 10 Jahren) lag dieser bei 134. Ich selbst konnte mir das nicht wirklich vorstellen, da ich in der Schule nicht gerade ein musterschüler war. Aber man sagte mir das der IQ nicht die Inteligenz mist, sondern die Gabe sich Inteligenz anzueignen.
Wie kann ich herrausfinden, ob ich ein "indigo-kind" bin???
 

polytrauma

neugierig
Mitglied seit
19. März 2003
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Ich sehe das Problem darin, dass diese Kinder nicht richtig gefördert werden, daher kommt auch die ungelassenheit, sprich Hyperaktivität, Unruhe, Ruhelosigkeit. Da viele dieser Eltern nicht damit klar kommen, z.B. weil die Eltern beide Beruftätig sind, werden die Kinder meist bei Therapeuten vorgeführt. Da die Therapeuten das "Krankheitsbild" nicht kennen aber Therapeuten grundsätzlich alles können, wird eine Flasche Therapie eingeleitet.
Viele Kinder haben schon mit 1 1/2 bis 2 Jahren die ersten erkennbaren Anzeichen. Im Kindergarten haben Sie Probleme, in der Schule geht es weiter. Um das in den Griff zu bekommen, werden Medikamente verabreicht.
FEHLER: Den Kindern sollte mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, müssen gefördert werden.
Es gibt einen Verein in Deutschland, der sich Teilweise darum bemüht, diese Kinder zu fördern.
http://www.lebenshilfe.de doch auch hier werden einige Erzieher und Therapeuten mit der Situation nicht fertig.
Daher bin ich persönlich für eine solche Schule, doch auch sollte es einen Kindergarten geben. Es dürfen aber auch nicht zu viele Kinder in einem Klassenraum sein und auch sollten nicht zuviele Kinder auf einen Lehrer kommen.
 
A

Anonymer User

Gast
@death

weiss nicht so genau, wo dir geholfen werden könnte, aber ich bin sicher, wenn du im internet nach dem begriff indigo kind suchst, dass du auch stellen findest, die mit indigokindern arbeiten, auch mit erwachsenen...

aus eigener erfahrung aber muss ich dir sagen, dass mir weder gespräche mit instituten oder sonstigen leuten geholfen haben, die gegelaubt haben, sie wissen alles über indigos.

das was mir geholfen hat, waren gespräche mit kindern und erwachsenen, denen es GENAU so geht wie mir.
dadurch bekommt man bestätigung und lernt am allermeisten.

lass dich blos nicht als indigokind katalogisieren, finde die wahrheit in dir drinnen. das ist meiner meinung nac sehr wichtig.

@polytrauma

kannst du noch mal sagen, wie du das mit dem kindergarten und der schule gemeint hast?

glaubst du an das indigokinder phänomen und würdest eine schule für diese kinder begrüssen oder möchtest du einfach nur eine schule wo hyperaktive kinder hinkommen und gut betreut werden. tut mir leid, wenn ich so dumm frage, aber das ging für mich nicht so aus seinem posting heraus *schäm*

denn ich persönlich fand eine gesonderte schule nicht so toll, denn was wollen "wir" diesen kindern beibringen, die eigentlich schon weiter sein sollen als wir. eigentlich müssten sie UNS was beibringen.

bzw wie schon gesagt, sollten die lehrer und eltern im umgang geschult werdde.

aber mal ganz abgesehen davon schreit unser schulsystem nach tiefgreifenden reformen!
so gesehen fände ich eine gesonderte schule , mit tollen den kindern gerechte schule für sehr sinnvoll, aber diese schule sollte dann für ALLE kinder sein, denn ich denke ALLE kinder haben die bitter nötig.

denn die heutige schule bildet nur für ein gegeneinander aber nicht für ein miteinander aus und ohne miteinander wird die menschheit nicht mehr lange überleben... imho
 

polytrauma

neugierig
Mitglied seit
19. März 2003
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
@Trinity
Ich glaube, ich habe mich nicht richtig ausgedrückt!

Ich glaube nicht direkt an das indigokinder phänomen aber doch, dass es Kinder gibt, die durch Ihr hyperaktivität zeigen wollen und verarbeiten, dass sie nicht genügend gefördert werden.
Klar ist das mit den Schulen. Das ganze Schulsystem muss überarbeitet werden. Aber ich finde auch, es sollte Schulen und Kindergärten geben die sich um die sogenannten "Indigokinder" bemühen.
Denn es ist doch so, Kinder die Intiligenter wie Ihre Eltern sind, stehen diesen über den Kopf. Gibt es nun aber Schulen, die sich um jedes einzelne Kind bemühen (nicht wie in den Schlen, wer nicht mit kommt hat pech) und es heisst, sie sind intilligenter wie manch ein Erwachsener und hier sollten sehr kluge Menschen diese Kinder unterrichten. Du wirst sehen, diese Kinder werden viel rühiger. Auch darf es sich nicht um ein Unterricht handeln, wie es in Schulen üblich ist.
Lernen diese Kinder durch spielerischen Unterricht mehr.
 
A

Anonymer User

Gast
ah jetzt kenn ich mich aus *mirdenmorgenausdenaugenreib*


wollte nur vermeiden, dass man anfängt neue schulen für diese kinder zu errichten im sinne von "wegsperren". das fände ich nicht gut.

wo ich halt noch meine bedenken habe ist, ob es überhaupt menschen gibt, die keine indigos sind, die überhaupt fähig wären, indigos in der art zu unterrichten, wie sie es benötigen würden... he aber ich lasse mich gerne vom gegenteil überzeugen :f23:

auch denke ich, dass man die "anderen" kinder dabei nicht auf der strecke lassen sollte, ein neues schulsystem brauchen alle dringend.

so wie ich es auch in meiner derzeitigen arbeit erlebe. wer nicht mitkommt, weil er die sprache nicht kann, oder die eltern zu haus nur saufen und sich nichts kümmern um die kinder oder wer halt nicht so ein verständnis hat für zahlen oder schrift, der kommt gleich in die sonderschule.

keiner kann sich mehr zeit nehmen um auf die bedürfnisse der kinder einzugehen und sie dort abzuholen wo sie geistig emotional stehen.

das finde ich sehr traurig, schon da sieht man, dass etwas nicht stimmen kann...
 

DeeCan

suchend
Mitglied seit
22. März 2003
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Höllenschlund
man man man wieso hab ich dieses Forum bloß nie gefunden


also das mit den Indigo Kindern ist irgendwie cool aber auch erschreckend meiner meinung nach.....aber wenn bald die ganze erde von indigos bevölkert ist dann müsste man sich ja keine sorge machen, wa ?

ich möchte mal jetz was von mir erzählen, interessiert zwar niemanden aber das ist euer problem......

also ich wurde in Russlang geboren und kam mit 5 Jahren nach Deutschland.....ich hab hier die Grundschule und die Hauptschule geschafft leider ohne Quali, aber ich mache ihn sicher nach (es wurde von Klasse zu Klasse schwerer für mich, ich konnte zwar reden aber irgendwie kam nur <span style="color:eek:range"> sch***e </span> aus meinem Maul raus.....also beschloss ich stiller zu werden)

so und als die Schule aus war musste ich von Psychotherapeut zu Psychotherapeut gehn, weil meine Eltern mich für "komisch" hielten....am ende des ganzen rumgemache, haben mich die psychlogen in so ne Schule für "Autistische Menschen" geschickt...........Autisten sind schwererziehbare bzw. geistig zurückgebliebene menschen...bla bla bla könnt ihr ja bei google nachschaun..............also und ich passe da irgendwie nicht rein, jetzt hab ich über diese Indigokinder gelesen und siehe da meine "Verhalten" ausser diesen IQ (Hab nur nen IQ mit 98)
gleichen eher den Indigokindern als zu diesen Autisten..........

naja ich werde unseren Lehrer (er ist auch psychologe) darauf ansprechen, ob er schon was über Indigokinder gehört hat und so, vielleicht wird im einiges klar, denn bei mir in der "Klasse" haben einige komische Symptome........


so das wars und wer mich jetz noch auslachen will kanns machen
 
A

Anonymer User

Gast
Also erstens, der erste, der dich hier auslacht, bekommt von mir eins über die Rübe, klar? das kann ich voll icht leiden... also keine angst

zweitens ich würde autisten nicht unbedingt für geistig behindert erachten, autisten leben wie schon der name sagt, für sich selbst und wollen/können ihre umwelt nicht wahrnehmen, aus was für gründen auch immer...

da hilft kein medikament und keine gewalt nur liebevolles aufeinander zugehen und viel geduld.
man hat schon oft beobachtet, dass autisten in gegenwart von delfinen richtig aufblühen und das erste mal in ihrem leben ihre umwelt an sich ranlassen...

sogesehen würde ich mich auch als autisten bezeichnen, ich kann die menschheit und ihre art zu leben nicht wirklich leiden, ziehe mich gerne in ein schneckenhaus zurück und bin in real life eher gar nicht zugänglich und tu mir sehr schwer kontakte und vertrauen aufzubauen und bin daher auch eher immer still in einer ecke...

ja wenn du dich eher als indigo kind siehst ist das doch ok, der iq ist nur eine begleiterscheinung er ist nicht bedingung und wer weiss, was du alles aus dir herausholen könntest, wenn du richtig gefördert worden wärst, weisst du?

vielleicht hast du auch einfach nur "zu" gemacht und nichts mehr aus diesem schulsystem an dich rangelassen. das ist nicht krank sondern verständlich.

also mach dir nicht so viel draus, lebe dein leben, und versuche dich so anzunehmen wie du nunmal bist und du wirst sehen, du wirst dich viel besser kennenlernen und dir mehr zutrauen und nicht mehr so viel auf die meinungen anderer geben.
 

DeeCan

suchend
Mitglied seit
22. März 2003
Beiträge
68
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Höllenschlund
also ich seh das eigentlich genauso Trinity.....aber davon gibt es wohl nicht sehr viele die das so sehn.............

kommst du dir nicht vor wie eines von diesen Indigokinder ???du hast doch sicher auch so einige merkmale die mit ihnen übereinstimmen, nicht wahr ?
 
A

Anonymer User

Gast
hmmm... erwischt... :f25:

aber ich geh damit nicht so gerne nach aussen...
 

blackfox

*dancing puk*
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
155
Punkte für Reaktionen
2
hehe is witzig daß du das thema grad jetzt gepostest hast tinitry. hab letztens nämlich grad mit einer freundin drüber geredet, der gesagt wurde, daß sie vielleicht so ein indigokind sein könnte, und hab deswegen auch sämtliche websiten und bücher durchforscht.. :f25:

tät mich interessieren wie ihr die kinder speziell fördert? oder wart mal, vielleicht hab ich das oben ja überlesen *raufscroll :f25:
 
Oben