Zensur im Namen der Religion

Drew

neugierig
Mitglied seit
24. April 2010
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Deutschland
es ist ganz einfach falsch wenn religiöse gruppen anderen menschen vorschreiben was zu tun ist und was nicht. basta! sowas ist beschämend für eine fortschrittliche welt.
So wie es hier steht, ist es eigentlich etwas verzerrt. Jede Religion schreibt ihren Gläubigen vor was zu tun ist und was nicht. Aber mit dem was gemeint ist hast du definitiv recht. Ob man da jetzt sagen kann das es für die fortschrittliche Welt beschämend sei ist dennoch fraglich. Religion und Fortschritt stehen in keinem Zusammenhang, obwohl durch den Fortschritt in der "zivilisierten Welt" der bezug zur Religion scheinbar abhanden kommt. Aber wie gesagt, eine Religion kann und darf einer anderen Religion einfach nichts vorschreiben und der Respekt vor der anderen Person muss gewart bleiben.

Die größte Liebe, die ich empfinde, ist meinem Sohn gegenüber, und die Vorstellung jemand würde meine Liebe angreifen, versetzt mich in rage. Nun sind mir Menschen bekannt die ihre größte Liebe in Gott sehen und scheinbar auch finden. Welch religösem Ursprung sei dahingestellt. Wenn ich nun diese Emotionen vergleiche, muss ich sagen, dass ich in gewisser Weise diese Hingabe und Liebe an die Religion verstehen kann. In gewisser Weise.


ich hab gerade mit einem freund aus indonesien darüber gesprochen, der passt so ziemlich auf die beschreiben von dir lucretia, dem ist das so etwas von egal wenn andere mohammed zeichnen, sind ja eh ungläubige. meist sind es irgendwelche autokratische, religiöse führer die daraus ein problem machen und das volk aufhetzen, der normale muslim ärgert sich darüber nicht sonderbar.
Das deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen und Gesprächen.

"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

oder

"Es sollen auch ihre Kinder vor ihren Augen zerschmettert, ihre Häuser geplündert und ihre Frauen geschändet werden."
Über den Inhalt mag ich nicht viel sagen, aber dies sind eindeutig die Auswüchse einer eher "radikalen" Minderheit.
Ich lese zur Zeit die Bibel, ( und ich kann echt nicht Verstehen wie man das glauben kann .... aber naja ), ja ich habe auch ganz klar mit Ezechiel bzw. Hesekiel begonnen (Randfrage: Wie bekomme ich eigentlich einen doppelpunkt auf ein E?) und versuche, nach und nach, das gesamte Buch zu lesen. Die bisherigen Geschichten in dem 384n.Chr. erstellten Buch sind, naja, mäßig aber auch manchmal recht Unterhaltsam. Allerdings lassen die Geschichten einen großen Spielraum für "Theater". Und das ist es was in meinen Augen mit diesen Büchern betrieben wird: Theater! Falls dieser Begriff jemanden verletzen sollte der gläubig ist, so siehe dies bitte als meinen Glauben und akzeptiere ihn so. Danke sehr

du sollst nicht töten ist übrigens auch ein verbot für muslime.
War das denn nicht eines der 10 Gebote? :otwisted:

Allerdings ist noch zu erwähnen, wie weich diese ganzen religiösen Gesetze bzw. Richtlinien sind. Soweit mir bekannt ist, kann ich jeden Verstoss gegen die Regeln der Kirche duch Beichte und Buße beschwichtigen und um vergebung bitten, welche mir dann nach x Rosenkränzen erteilt wird.
Im Judentum ist es wohl so das es einen Tag im Monat gibt an dem Gott ruht und somit keine Sünden erkennen kann.
Vom Islam kann ich derzeit nichts ähnliches berichten, aber ich bin mir sicher das es auch dort ein Schlupfloch gibt.

Abschliessend, ich bin mir sicher das der großteil der Menschen im Herzen gut, tolerant und hilfsbereit ist. Aber diese Minderheit von ca 5% ist dermassen laut und überall zu hören, das viele wohl alleine dadurch meinen, das diese Menschen recht hätten.
Ungefähr so wie eine NPD Demonstration. Ein paar Idioten laufen durch die Stadt und Lärmen. Die Polizei bewacht diese Aktionen und schützt dann die NPDler vor Übergriffen der Linksradikalen. Eigentlich ist die Situation dann aber das die Polizei den BND vor Übergriffen, durch gesteuerte Linksradikale, beschützt. Halt viel Lärm um nichts.
Ist denn nicht die größte und schlimmste Unterstellung unserer Zeit dem Islam gegenüber der 11. September? Da war so viel Lärm, das nicht einmal mehr die Augen funktioniert haben, und ausgelöst von einer kleinen Randgruppe.
Als inoffizielle "entschuldigung" für diese Unterstellung gab es dann wohl eine Baugenehmigung direkt am Ground Zero.

Schlussendlich ist Religion eine Herzensachen, und ein verletztes Herz weint nunmal. Auf welche Art auch immer.

Dies ist nur meine persönliche Meinung die mir nach den heute geltenden Gesetzen freigestellt ist. Mehr nicht.
 

Aloisius

neugierig
Mitglied seit
31. Mai 2010
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Über den Inhalt mag ich nicht viel sagen, aber dies sind eindeutig die Auswüchse einer eher "radikalen" Minderheit.
Ich lese zur Zeit die Bibel, ( und ich kann echt nicht Verstehen wie man das glauben kann .... aber naja ), ja ich habe auch ganz klar mit Ezechiel bzw. Hesekiel begonnen (Randfrage: Wie bekomme ich eigentlich einen doppelpunkt auf ein E?) und versuche, nach und nach, das gesamte Buch zu lesen. Die bisherigen Geschichten in dem 384n.Chr. erstellten Buch sind, naja, mäßig aber auch manchmal recht Unterhaltsam. Allerdings lassen die Geschichten einen großen Spielraum für "Theater". Und das ist es was in meinen Augen mit diesen Büchern betrieben wird: Theater! Falls dieser Begriff jemanden verletzen sollte der gläubig ist, so siehe dies bitte als meinen Glauben und akzeptiere ihn so. Danke sehr
Hallo Drew,

Wenn Du Ë oder ë schreiben willst musst Du es mit dem Ascii Code machen. Diesen Code kannst Du Dir selbst erstellen. Aber zuerst die beiden Buchstaben.

Für Ë musst Du die Alttaste links neben der Leertaste drücken, festhalten und gleichzeitig mit der Numerischen Tastatur 211 eingeben. Nachdem Du die Zahl eingegeben hast lässt Du Alt aus und es erscheint Ë.

Bei dem kleinen ë musst Du zu der Alttaste 137 eingeben.

Wenn Du in Word zu der Alttaste mit 0 beginnst und bei 255 aufhörst hast du 256 Sonderzeichen.

Ich wünsch Dir viel Glück bei dem Versuch mit Ascii zu schreiben.

Zur islamischen bzw. katholischen Maschkara werde ich mich Morgen äußern.

Aloisius
 

!Xabbu

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
7. Januar 2011
Beiträge
5.364
Punkte für Reaktionen
47
Ort
Aldenhoven
Lego verherrliche mit Bausätzen wie diesen Gewalt und Krieg. „Die Raketen, Kanonen, Waffen wie Laserpistole, Gewehre und Samurai-Schwerter und Falltüren in der Burganlage sind pädagogisch bedenklich“
Oh, ich hoffe mal nicht, dass jemand die Türkische Gemeinde verklagt und alle Moscheen schliessen lässt - immerhin sehen die Minarette aus wie Raketen. Das ist nun wirklich überhaupt nicht gut für die Entwicklung von kleinen Jungs.
 

UFO-Pilot

Inventar
Mitglied seit
11. Juli 2010
Beiträge
1.097
Punkte für Reaktionen
4
Ort
Graz
Stellt euch vor, alles das aussieht wie Raketen würde verboten werden....
Wahrscheinlich müssten wir Männer uns dann Operationen unterziehen weil ein gewisses Körperteil auch Ähnlichkeit mit Raketen hat...
Also ich finde das jetzt ernsthaft nur mehr lächerlich.^^
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Na pädagogisch hin oder her, aber das immer alle rechtfertigen etwas sei nicht richtig für die entwicklung.... mal kurz darüber nachdenken, das kinder ja ihre persönlichkeiten haben und wir sie nicht erziehen sollten, sondern eher behilflich sein in ihrer entwicklung.
Welch unglaublich wichtiges lego, durch ihre produkte wecken ist erstaunlich. Was da alles gefördert wird. Und das kind denkt sich sicher nicht, oho sieht aus wie eine moschee und was hinterlistiges denkt sich lego nur dabei...
 

Marrok

innerer Zirkel
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
659
Punkte für Reaktionen
10
Ich finde das nur mehr lächerlich, man kann alles übertreiben und in den letzten Jahren wird jeder ****** im Namen des Islam angeprangert, kotzt mich schon an. Versteht mich bitte nicht falsch, jeder soll glauben was er/sie will aber der Islam bzw. seine Community kotzt mich immer mehr an. Bei solchen Meldungen brauchen sie sich nicht wundern dass immer weniger die südländischen Kulturen und Religionen mögen und unterstützen in Europa, Russland und den USA, selbst in Asien geht die Toleranz langsam aus in manchen Ländern.

Sie verbauen sich selbst ihre Möglichkeiten um in ein Land freundlich aufgenommen zu werden.
 

Neamond

Der Casanova
Mitglied seit
1. Dezember 2010
Beiträge
276
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Wien
abschieben das tiakn gsindel :) rofl xD

so eine dumme meldung hab ich schon lang oder noch nie gehört xD ich bin seit Kindheit auf SW fan und hab solche sachen auch aus lego gebaut und ich finde aus mir ist doch eine ganz vertretbare persönlichkeit geworden oder nicht? :p

Ich kann das garned ernstenehmen :D
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.419
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
:orolleyes: Wahrscheinlich würde auch Kemal Atatürk um sein Leben fürchten müssen,wenn er seine damalige (nicht historisch gesicherte) Aussage .....
Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheiches und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Pfaffen in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt.
Sie haben die Form der Verfassung, selbst die kleinsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgelegt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt der Kleider, den Lehrstoff in der Schule, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.

Jacques Benoist-Méchin :1954 Buch- Mustapha Kemal // La mort d'un Empire-
.....in der heutigen Zeit bringen würde.

Auch wäre ihm (und anderen) in Deutschland eine Verurteilung nach § 166 ziemlich wahrscheinlich.

:orolleyes: Vielleicht erleben wir ja auch schon bald eine Zeit in der sogar solche Zitate "verboten" werden.

Schnell noch einige bekannte Blasphemiker (solange sie -noch- erlaubt sind;-)).....http://www.wissenbloggt.de/?page_id=2370



vt
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
sowas sollte in jedem land dieser erde erlaubt sein, seine gedanken äußern, auch wenn sie noch so extrem, subversiv, oder gotteslästerlich sind. (bezogen auf den text von atatürk).

wie meinst du das, vt? man bekommt eventuell stress wenn man sich heute in deutschland über die christliche, oder die islamische glaubenslehre negativ äußert?
 

Steven Inferno

gesperrt
Mitglied seit
16. Dezember 2005
Beiträge
10.927
Punkte für Reaktionen
35
Ort
Dritter Planet links
sowas sollte in jedem land dieser erde erlaubt sein, seine gedanken äußern, auch wenn sie noch so extrem, subversiv, oder gotteslästerlich sind.
*hust*

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html

:ocool:
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
die nazi-karte hast du jetzt ausgespielt, nicht ich, stevo;-)

klar, wappler wie küssel oder irving sollen natürlich damit rechnen, dass, wenn ihr biertischgebrabbel ans licht der öffentlichkeit kommt, sie dafür bestraft werden sollen. abgesehen davon dass man sich an die gesetze halten soll meine ich, man darf generell eine einstellung haben, die eben extrem von der norm abweicht, ohne dafür mit strafe rechnen zu müssen.
es wird im schlimmsten fall heiß diskutiert, bis ein paar gläser fliegen, aber keiner sollte damit rechnen müssen, ins gefängnis abtransportiert zu werden, so wie es bspw. in russland mit pussy riot der fall war. man sollte sich auch fragen was die verhältnisse in enem land für reaktionen auslösen.. es ist alles ziemlich extrem.
 

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.419
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien
@ Gorgo

man bekommt eventuell stress....
Der umstrittene Religionsparagraph,den manche als Einschränkung der Meinungsfreiheit sehen...http://www.stgb.de/166.html

Kurt Tucholsky.... „Ich mag mich nicht gern mit der Kirche auseinandersetzen; es hat ja keinen Sinn, mit einer Anschauungsweise zu diskutieren, die sich strafrechtlich hat schützen lassen.
In Österreich ist die Rechtslage ähnlich....§ 188 StGB und § 189 StGB (z.b. "Pussy Riot"- Störung einer Religionsausübung, beispielsweise eines Gottesdienstes ist strafbar.)

Wer öffentlich eine Person oder eine Sache, die den Gegenstand der Verehrung einer im Inland bestehenden Kirche oder Religionsgesellschaft bildet, oder eine Glaubenslehre, einen gesetzlich zulässigen Brauch oder eine gesetzlich zulässige Einrichtung einer solchen Kirche oder Religionsgesellschaft unter Umständen herabwürdigt oder verspottet, unter denen sein Verhalten geeignet ist, berechtigtes Ärgernis zu erregen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.
In der Schweiz... Störung der Glaubens- und Kultusfreiheit Artikel 261 StGB
Wer öffentlich und in gemeiner Weise die Überzeugung anderer in Glaubenssachen, insbesondere den Glauben an Gott, beschimpft oder verspottet oder Gegenstände religiöser Verehrung verunehrt, wer eine verfassungsmässig gewährleistete Kultushandlung böswillig verhindert, stört oder öffentlich verspottet, wer einen Ort oder einen Gegenstand, die für einen verfassungsmässig gewährleisteten Kultus oder für eine solche Kultushandlung bestimmt sind, böswillig verunehrt, wird mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen bestraft.“
Tjo, so kann es Gotteslästerern ergehen.

vt
 
Zuletzt bearbeitet:

viennatourer

Administrator, Global Researcher
Teammitglied
Mitglied seit
24. Februar 2006
Beiträge
12.419
Punkte für Reaktionen
96
Ort
wien

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Jetzt wird wegen dem Kreuz in den Schulen gestritten....

Ich würde das so machen.
@ Am Schulbeginn sollen die Schüler abstimmen, ob sie es haben wollen oder nicht. Sind auch sie diejenigen, welche es sehen müssen.

@ Man kann viele (wie man halt will) religöse Symbole aufhängen und im Unterricht (Ethik zb) einbauen.
Wissen schadet nie.

@ Pateibuchführung abschaffen, die hängt schwere als jedes Sympol in Schulen!

@ Aufhören in entweder oder zu denken (wenn es die Situation erlaubt!), weil stellt man sich die Frage nicht ob eines hängen soll oder nicht, ermöglicht es mehr Blickrichtungen und das kann nicht schaden.
Zb. Warum steht es nicht zur Debatte das "alle 3 großen Symbole" nebeneinander hängen? Will man das unseren Kindern eigentlich nicht beibringen?
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
4.084
Punkte für Reaktionen
44
Ort
Wien
weißt du, was ich machen würd?
ich würd eine art gemälde in jedem klassenraum aufhängen, auf dem zu sehen ist:
kreuz, halbmond, davidstern, hakenkreuz, verkehrtes kreuz, peace-symbol, konfederierten-flagge, etc.

da wird ja wohl für jeden was dabei seinXD was für ein theater.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
10.792
Punkte für Reaktionen
49
Stimmt wäre platzsparender. :obiggrin:
Aber das ist (obwohl es hin und wieder auch so aufkommt), die Antwort aufs Burka verbot.
 
Oben