• *****
    Liebe User und Freunde des WXA Forums! Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, sodass ihr gut und möglichst unbeschadet durch die aktuelle Krise kommt! Danke an alle, die jetzt alles geben und viel Kraft jenen, die jetzt vor dem Nichts stehen. Halten wir zusammen! Gemeinsam schaffen wir das!
    Wer möchte, kann sich im Corona Ausheulthread etwas Luft machen. Bleibt gesund! - EUER WXA-TEAM
    *****

Existiert Zeit und ist sie absolut?

professen

neugierig
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
OK, ich habe mir den Artikeln nicht durchgelesen ich möchte aber dennoch etwas schreiben.

1. Es gibt keine Schwingungen der Zeit.
2. Zeit ist nicht absolut, daher nicht absolut messbar, daher ist ein Beweis von einer Veränderung unmöglich, daraus folg: eine Veränderung, welche konstant für ein Bezugssystem gelten würde, stellt innerhalb dieses Systems gar keine Veränderung darstellen würde.
3. Zeit ist bewiesenermaßen relativ. ( Siehe Messungen von J. C. Hafele und R. E. Keating bezüglich Einsteins Zeitdilatation - kurz: Nimmt dich dein Bezugssystem als Ruhepol an und bewegt sich in diesem System ein weiterer Punkt, so vergeht aus deiner Sicht die Zeit in diesem Punkt langsamer. Das klingt schon kompliziert, ich lasse bewusst den Einfluss der Gravitation auf die Zeitmessung aus. Zu erklären ist das ganze etwas schwierig, am bessten ihr nehmt euch die spezielle Relativitätstheorie und danach die allgemeine Relativitätstheorie vor. Hierbei wird möglicherweise eine Form höherer Mathematik benötigt, die euch nicht geläufig ist, deswegen empfehle ich ein Buch zu kaufen, welches nicht für normale Menschen und keine Fachidioten geschrieben wurde. Hiervon kenne ich leider keines)


4. Das subjektive Empfinden der Veränderung der Zeit ist keinesfalls von Fortschritt oder der existierenden Technik abhängig, sondern lediglich von der verfügbaren freien Zeit (Achtung, hier NICHT Freizeit. Hier ist Zeit gemeint, welche nicht von geplanten Aktivitäten gefüllt ist) ab.

5. 4. ist irrelevant, da die Relativität der Zeit NICHTS mit der SUBJEKTIVEN Wahrnehmung der Zeit (aka Langeweile/ Stress, etc) zu tun hat. ABSOLUT REIN GAR NICHTS.

@godfather: Es ist nicht möglich sich schneller als das Licht zu bewegen, genaugenommen ist es für Masse nicht mal möglich so schnell wie das Licht zu bewegen. Daher ist Debatte, ob auf diese Weise Zeitreisen möglich wären sinnlos.
Sinnlos ist generell die Diskussion von Zeitreisen, da uns unsere Wahrnehmung täuscht. Vergangenheit ist abgeschlossen und nicht mehr existent, daher nicht breisbar. Auf Widersprüche, die man wärend einer Zeitreise anrichten können würde, möchte ich gar nicht eingehen.
Einzige Möglichkeit einer "Zeitreise": Es existieren unendlich viele Parraleluniversen welche sich aber alle unterscheiden. -> es existiert mindestens ein Universum, welches unserem zu einer gegebenen Zeit exakt gleicht. Hierbei würde durch eine Veränderung wärend einer "Zeitreise" aber keine Veränderung bei uns entstehen.


@Whitestorm: Was du glaubst ist sicherlich deine Sache, wie sinnvoll es ist, eine komplett andere. Aber vielleicht schafft es ja irgendwann ein Forscher, die Energie seines Körpers in eine Welle zu übertragen(sich zu dematerialisieren), diese an einen anderen ort durch Vakuum(!) zu transferieren und dort ein exaktes Ebenbild seines ichs mit exakt gleichem Energieschema (Behinaltet Erinnerungen usw.) zu erzeugen. Das wäre dann Reisen mit Lichtgeschwindigkeit, allerdings wäre der Wissenschaftler gestorben und es würde eine exakte Kopie seiner selbst existieren.
Ich bin Akademiker, halte mich aber dennoch zurück ein Komentar bezüglich "andersdimensionaler Wesen" zu schreiben.


Abschließend kann ich euch sagen: Besorgt euch Fachbüchern und bildet euch weiter, falls euch das Thema interessiert. Seid ihr dazu nicht bereit, interessiert euch das Thema ohnehin nicht maßgeblich.
 

Trinity

Boardleitung, Motherboard
Teammitglied
Mitglied seit
28. September 2002
Beiträge
45.421
Punkte für Reaktionen
407
Ort
Wien
Seid ihr dazu nicht bereit, interessiert euch das Thema ohnehin nicht maßgeblich.
sagt der, der den verlinkten artikel nicht lesen wollte :)
 

Whitestorm

gesperrt
Mitglied seit
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Köln
*lach* genau Trinity :)

Außerdem woher will er wissen, ob ich nicht bereits schon haufenweise Fachliteratur gelesen habe?!

Ich setzte die Behauptung einer Möglichkeit von andersdimensionalen Wesen nicht in den Raum, weil ich keine Ahnung habe. Sondern weil ich Ahnung habe und mir sicher bin, dass eine solche Möglichkeit nicht außer Acht zu lassen ist.

Ach...und Zeitreisen sind sehr wohl machbar!
Allerdings nur in die Zukunft.

Streng genommen machen wir alle ständig eine Zeitreise in die Zukunft! (soviel zu dem Akademischen Titel ^_^)

Hawking hat in seinem Buch "Universum in der Nußschale" ein gutes Beispiel zu einer theoretischen Zeitreise in die Zukunft über mehrere Jahrzehnte berichtet. (wenn man Fachliteratur gelesen hätte, wüsste man das *g* aber dafür ist es ja nie zu spät. Auch für nen Akademiker nicht.)

Wo ich dem Professen allerdings Recht geben muss, ist die Tatsache das es nicht möglich ist, schneller als das Licht zu reisen und auch das massenreiche Materie nicht auf exakte Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden kann.

Dennoch muss ich unseren Akademiker sagen, dass es durchaus (rein theoretisch bisher) möglich wäre, sich schneller als das Licht zu bewegen, ohne dabei eine Geschwindigkeit von 300.000 km/s zu überschreiten. ;)


Wer wissen möchte wie, kann mir ne Pn schicken. Das gehört nit in den Tread hier.
 

Nony

eingeweiht
Mitglied seit
6. Dezember 2004
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Deutschland
Bezüglich des subjektiven Zeitempfindes möchte ich mich hier kurz einbringen und zwar gibt es eine wissenschaftliche Erklärung wieso die Zeit für den Menschen subjektiv schneller vergeht je älter er wird und diese Theorie ist auch noch völlig simpel und einleuchtend:

Ist man noch ein Kind und z.B. 5 Jahre alt, so beträgt das folgende Jahr für uns 1/6 gemessen an dem was wir bisher erlebt haben. Ist man jetzt jedoch schon 30 nimmt ein einzelnes Jahr für uns viel weniger Raum ein da wir eben bereits 30 vorangegangene erlebt haben.

Dies wird auch nicht durch freie Zeit bzw. durch Aktivitäten beeinflusst und sind dem oberen gesetzmäßig unterworfen. Diese eigenschaften betreffen immer nur einen tempöreren Abschnitt während der obere Abschnitt die Zeit als ganzes, von der Geburt bis zum Tod erklärt.

Würde ein Mensch sein Leben lang nix anderes machen als nur auf einem Stuhl in einem leeren Raum sitzen würde die Zeit für ihn mit fortlaufender Dauer trotzdem immer schneller vergehen.
 

Lady Su´MaryAnn

*****SPIRIT*****, Lux aeterna
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Mitten im Leben und Herzen Gaia´s; (St. Germania)
...

Hallo junge wie auch alt angesessene Wissenschaftler
Hallo Zusammen:

Ich folge der Unterhaltung seit einigen Tagen (Habe es natürlich auch für Erachtens gehalten den zu velinkten Text gelesen - habe so dem gar nichts hinzu zu fügen - ist solide geschrieben (ab hier nähren wir uns einem Absoluta zum Nährwert der Freien Energie - obwohl Theorie und nicht beweisbar - aber was ist den Schon ein Wiederstand als die Drosselung einer vorgegebenen Strömung und wer kann mit Sicherheit sagen wie viel Freier Energie wir absorbieren müssen damit die kleinen Gizmo Rezeptoren im Auge die Elektromagnetischen Wellen als Licht identifizieren und/um damit ein abgeschlossener Zyklus der Sehenswürdigkeit eingeleitet werden kann - Roger??? - Wer dafür bezahlt wird es nicht anzuerkennen wir es auch nicht tun, oder so)- es werden halt bekannte Koordinaten hinzugezogen um unbekannte Ereignisse zu beschreiben - ist mir wissenschaftlich - aber Wissenschaft ist diejenige die Wissen schafft - und was ist dagegen zusagen wenn Sprache praktisch ist - ein Ingenieur redet halt nur mal wie Ihm der Schnabel gewachsen ist (ich sage es mal provokanter weise mal so aus)- und nennt eine Erkältung auch eine Erkältung und nach dem medizinischen Fachtermini).

Im Grunde reden hier alle über das Gleiche, nur einander vorbei.

Das eine mag Science sein das andere Fiction, aber was ist Sciencefiction - nichts anderes als Wissenschaft Dichtung - sonst ist sie mehr in den noch auszuwertenden Bereich der Fantasy zu verlegen.

Es ist nicht alles produktiv was die Eventualität von Profitabilität heranzieht - da stellt sich die Frage von Interessengruppen - aber das ist ein Kapitel für sich.

Beispiel: Doku (kann ich wärmstens empfehlen) "Was Einstein noch nicht wusste": es ist Hochkarätige Wissenschaft mit Deterministischer Richtschnur.

Folgendes:
Es habe einst 5 verschiede Stringstherien gegeben bis Edwart Witten (der neue Einstein) kam und sich die Mühe machte und sie gemeinsam auf einen Strang (String) zu dezimieren in dem er das Postulat der M-Theorie erstellte.
Er tat es mit der Begründung: das alle über das gleiche Phänomen Ihre Arbeiten Richtschnur geführt gemacht haben jedoch auch Ihrer persönlichen Perspektive heraus entsprungen - Fehlerfortpflanzung aufgrund eines nicht ausgewerteten Beobachter Effekt´s - mehr würde zum jetzigen Zeitpunkt zu sehr in die Verwirrung führen.

Fazit:

Daten können sehr wohl auf über Licht Geschwindigkeit getunnelt werden - (Daten sind demnach Frequenz Modulierte Impulses und dem nach im Stande eine Welle zu kreieren und diese virtuell zu positionier - einige sitzen gerade davor - Bildschirm nennt es sich oder Monitor Schimpfen - ein Meisterwerk QED Quanten Elektrodynamischer Abfolge) aber wir haben keine Apparatur bis zum jetzigen Zeitpunkt gefunden um aufgrund des Welle Teilchendualismus und der Nichtlokalität (Masse und Ort exakt in Realtime zu bestimmen) - nur weil es ... aber Ihr könnt Euch diesen Gedanken glaube ich jetzt ein wenig selbst spinnen - auch Ihr wie ich hier erlese seit dazu im Stande - Ihr seit wirklich sehr gebildet aller Achtung - Respekt.

Im Übrigen habe ich im Forum von der Subkommunikation einst gelesen ich Glaube dieser Einwand wurde einst von NEIN zum Thema in den Raum gestellt - sehr intelligent - kann ich nur sagen - Einwandfrei - wir lernen und das ist auch gut so - geek´s nice Day´s.
..............

Was ich jedoch aus der Akademischen Unterhaltung her entnähmen kann, würde mich schon interessieren eine derartige Welle in Form eines S.E.T.I. Projekts zu modifizieren um damit unsere Chancen auf die Eventualität einer möglichen Kontaktaufnahme zu steigern - auch hier sehr gute Arbeit - Danke.

..............


Wie Ihr dem entstehen könnt ist etwas Nachdruck Arbeit zu Leisten um Gleichnisse hervorzuholen (Arbeit ist Druck mal Fläche - Formel (Tipp) - selbstverständlich gibt es in der Physik mehr als nur die eine Art von Arbeit je nach Aggregatzustand entsprechend - bis Quanten-aktiv z.B. Spin Bewegung Ganzzähliger, Halb... etc...) - somit sprechen wir alle wieder über das gleiche Thema.
Nur die Dimensionierung ist von entscheidender Bedeutung (Größen Verhältnis der Teilchen - etc...) - heute wird von Hierarchieproblem gesprochen.

Ich emfehle dazu das Buch von Ms. Lisa Randall die ich rein zufällig persönlich (flüchtig) kennen lernen dürfte, also bitte nicht alle Akademiker sind gleich blasphemische Schnabeltassentrinker oder Tattergreise - sie sind Menschen wie Du und Ich.

Sorry - ich fühle mich als Mensch in dieser Unterhaltung ein wenig unserer geistigen Kultur Schätzte beraubt daher die Unausgewogenheit - danke.


Nur weil mich das Thema interessiert macht es selbstverständlich nicht gleichzeitig zum Fachmann oder Fachidioten - davon bin ich weit entfernt - mein Handycap erschwert dazu (bis jetzt) die Sozialen Kontakte - highfunction Autism, ich verschließe mich allerdings dem interdisziplinären Dialog nicht - Ein Daten Abgleich' ist zu wichtig um sich nur auf ein Fach zu beziehen - daher liebe ich dieses Forum und weis die Vielfalt zu schätzen auch wenn es nicht selten genug von mir rüber kommt - daher hier noch einmal ein Dank an alle sich so stark engagierenden Beteiligten.


LG
I

Im Zeitlupentempo zu kommunizieren aufgrund der Einbeziehung der Cesium Taktung, nun ja ich möchte auch mein Leben nicht in einem Raumzeit Kerker auf Lebenszeit verbringen - daher also - sind die Einwände schon als legitim und für mich Einwand genug mehr sie nur ernst zu nehmen. Nicht jeder möchte sein leben aufgrund des Vorhandenseins einer Atomuhr seine Lebensspanne ausrichten - Es seiden er wünscht Raumfahrer zu werden und seinen Geist in Anbetracht der Reiz/ Reaktion-Stressfaktoren seinen Geist sezieren lassen. Wir sind Menschen und keine Maschinen trotz unserer persönlicher Defizite die ich seit kurzen als einzigartige zu betrachten ersuche um das Puzzle ...PUNKT.
 

capra

gesperrt
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
1
Hallo zusammen,

kennt ihr die folgende Überlegung?

Wenn jemand keine Erinnerungen benutzt, also keine Gedanken, keine Vorstellungen, -
wo ist dann für diesen Jemanden die Zeit?

capra
 

andytirol

neugierig
Mitglied seit
18. Dezember 2009
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Vomp/Tirol
Abgesehen davon das dieses wesen vermutlich im tiefsten koma liegt oder sich in einem tranceartigem zustand befindet ist es im normalzustand nur für eine gewisse zeit möglich alles auszublenden aber auf dauer???..........................was ist dieses jemand dann??????????
 

Lady Su´MaryAnn

*****SPIRIT*****, Lux aeterna
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Mitten im Leben und Herzen Gaia´s; (St. Germania)
...

Zeit ist dem Bewusstsein ein nicht inne habender Zustand - das Bewusstsein an sich besitzt keine Zeit (es vermag sie aufgrund der Abwesenheit von etwas wahrzunehmen ) - daher ist die sich in Beschleunigung oder sich im Abbrems-Vorgang durch die Unschärfe Relation befindliche Lage erklärt worden - wir nähren uns hier Absoluta - und da dieser Zustand Gewohnheitsbedingt nicht mit anderen Daten abgeglichen werden kann werden fibonacci reihe(n) zentrifugiert um die Mutationsrate (zu ermittelnde Variablen) zu bestimmen auch Logarithmus genant um darüber (evtl. unter) liegende Dimension zu ermitteln - ... .

Folgend entstehen Strings (die heutige Grundlage für EDV), in der Physik werden aus Frequenzen - Sequenzen - ...

Zurück aber zum Thema:
Die einzige Definition die dieser Planet für den Zustand des Bewusstsein bietet ist Ewigkeit - klingt etwas Theologisch, aber die Verdichtung ist, wird oder kann das LOGO´s - das Fleisch gewordene Wort darstellen - dem nach sind wir ein Teil der Schöpfung in Ewigkeit.

Einstein:
Religion ohne Wissenschaft ist lahm, Wissenschaft ohne Religion ist blind.

Definition:
Zustand Religion ist die größtmögliche Anbetracht ethischer Wertmassstäbe um wahrheitsgetreu Wahrheit (geprüft) wieder herzugeben.

Definition:
Wissenschaft - das Hervorholen und Verarbeiten (auch Verwalten)von bekannten Daten um unbekannte (Parameter) ´s vorherzusagen.


....



LG
I
 

Nony

eingeweiht
Mitglied seit
6. Dezember 2004
Beiträge
106
Punkte für Reaktionen
2
Ort
Deutschland
@capra: Ich denke hier sollte man mal einen Demenz Patienten fragen, hier wäre schonmal der Faktor "keine Erinnerungen" vorhanden.
Und um die anderen Faktoren noch zu beachten.....ich denke das was du beschreibst ist ein Stein ;-)
 

capra

gesperrt
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
1
@andytirol
Abgesehen davon das dieses wesen vermutlich im tiefsten koma liegt oder sich in einem tranceartigem zustand befindet ist es im normalzustand nur für eine gewisse zeit möglich alles auszublenden aber auf dauer???..........................was ist dieses jemand dann??????????
Dieser Jemand bist du, während du schläfst und keine Erinnerungen benutzt, keine Gedanken und auch keine Vorstellungen. Denn immer dann, wenn du schläfst, ist für dich keine Zeit vorhanden. Der Eindruck "Zeit" kehrt für dich erst dann wieder zurück, wenn deine Aufmerksamkeit zurückkehrt.

@Nony
@capra: Ich denke hier sollte man mal einen Demenz Patienten fragen, hier wäre schonmal der Faktor "keine Erinnerungen" vorhanden.
Und um die anderen Faktoren noch zu beachten.....ich denke das was du beschreibst ist ein Stein ;-)
Es bedarf keines krankhaften Zustand wie dem der Demenz. Um keine Erinnerungen zu benutzen, keine Gedanken und keine Vorstellungen genügt es, wenn du schläfst. Denn auch für dich gilt: Immer dann, wenn du schläfst, ist für dich keine Zeit vorhanden. Der Eindruck "Zeit" kehrt für dich erst dann wieder zurück, wenn deine Aufmerksamkeit zurückkehrt.

capra
 

capra

gesperrt
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
198
Punkte für Reaktionen
1
@iInterspecies
Definition:
Wissenschaft - das Hervorholen und Verarbeiten (auch Verwalten)von bekannten Daten um unbekannte (Parameter) ´s vorherzusagen.
Derjenige, der diese Definition festgelegt hat, hätte es auch einfacher und anschaulicher sagen können:

Benutze deine Erinnerungen (="bekannte Daten") und forme sie um zu Vorstellungen (="neue Parameter").

Elegantere Worte machen das Gemeinte weder besser noch schlechter, oftmals aber umständlicher, wie ich finde.

capra
 

Lady Su´MaryAnn

*****SPIRIT*****, Lux aeterna
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Mitten im Leben und Herzen Gaia´s; (St. Germania)
@iInterspecies

Derjenige, der diese Definition festgelegt hat, hätte es auch einfacher und anschaulicher sagen können:

...

Elegantere Worte machen das Gemeinte weder besser noch schlechter, oftmals aber umständlicher, wie ich finde.

capra
Ich will Dir die Kompassnadel nicht verdrehen (ich surfe Safari daher) - aber wenn jemand mehr als 100.000 Stunden in sein Studium gesteckt hat - wird nicht mehr nach Eleganz, sondern nach dem praktischen Wert ermittelt.
Je praktischer es für den Anwender ( in diesem Fall Solo - bezogen auf´s Studium) wird/ ist, wird/ ist es um so Umständlicher für den Außenstehenden.

Aber danke für Deinen Tipp.


I
 

Whitestorm

gesperrt
Mitglied seit
19. November 2005
Beiträge
502
Punkte für Reaktionen
1
Ort
Köln
@iInterspecies

Wenn ich dich so schreibeen lese, dann könnt ich auch das Gefühl bekommen, dass du von K-Pax stammst *grins*

*kleiner scherz* Fand deinen Post (welcher unter meinem letzten steht) sehr interessant (wenn auch nicht leicht zu lesen).

Die Frage nach " was ist mit der Masse, welche sich bereits schon mit Lichtgeschwindigkeit bewegt", hat mich ein wenig beschäftigt und in mir die Frage hervorgerufen, ob eine solche Masse überhaupt existiert und wenn ja, wie kann man diese nachweisen?

Dann hattest du geschrieben, dass Edwart Witten ein Postulat zur M-Theorie geschrieben hat.
Mich würde echt mal interessieren wie dieses aussieht. Denn der letzte (für mich) aktuelle Stand war, dass Hawking wir seien noch weit entfernt von der Vervollständigung der M-Theorie. (Mein persönlicher Gedanke zur M-Theorie ist, dass man mehr als nur einen Schritt zurück gehen muss, um das Ganze betrachten und verstehen kann.)


Und ich wollte noch fragen, was du persönlich von der Möglichkeit einer "Durchtunnelung" des (uns bekannten) Raum-Zeit-Kontinuums hälst.

So...ich habe fertig ^_^
 

Lady Su´MaryAnn

*****SPIRIT*****, Lux aeterna
Mitglied seit
4. Januar 2010
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
0
Ort
Mitten im Leben und Herzen Gaia´s; (St. Germania)
...

@iInterspecies

Wenn ich dich so schreibeen lese, dann könnt ich auch das Gefühl bekommen, dass du von K-Pax stammst *grins*

Ich komme von der VEGA - (Veganer) *grins*...
Die Frage nach " was ist mit der Masse, welche sich bereits schon mit Lichtgeschwindigkeit bewegt", hat mich ein wenig beschäftigt und in mir die Frage hervorgerufen, ob eine solche Masse überhaupt existiert und wenn ja, wie kann man diese nachweisen?

Schau auf Dein Profilbild an, Du bist nicht weit von der Erkenntnis entfernt.

Invertiert - denke ich - mein Erinnerung s und Beobachtungs-vermögen reicht auch nur bis zu diesem Hologramm - Abbild des bekannten Universums.
Dann hattest du geschrieben, dass Edwart Witten ein Postulat zur M-Theorie geschrieben hat.
Mich würde echt mal interessieren wie dieses aussieht.

(Mein persönlicher Gedanke zur M-Theorie ist, dass man mehr als nur einen Schritt zurück gehen muss, um das Ganze betrachten und verstehen kann.)

Ich verstehe, es mag anfangs schwierig zu erscheinen etwas zu betrachten wessen Teil unsere Existenz als Variable interessiert. Nicht umsonst lebt Edward Witten in Abgeschiedenheit.
Und ich wollte noch fragen, was du persönlich von der Möglichkeit einer "Durchtunnelung" des (uns bekannten) Raum-Zeit-Kontinuums hälst.

kommunikationstechnisch gesehen sind die Grundlagen der Subraum - Kommunikation sehr Theoretisch ausgearbeiten - ich denke das Messtechnische wir nur das Spektrum Empfangen das wir auch parametriert haben - umfangreichere Datenstränge würden das Messinstrument entweder beschädigen oder die höheren Frequenzzyklen zu errechnen versuchen (wenn K.I. im Spiel ist) - natürlich müssen wir von einer Sprache ausgehen die wir auch verstehen und/ oder solche auch erkennen.

Beispiel: sollte uns einst möglich sein eine Morphogenetische Sprache zu entwickeln könnte uns das Erbgut als Äther dienen u.s.w. ....

Das Tunneln wie etwa ein L.A.S.E.R. getunnelt wird halte ich für wahrscheinlich. Allerdings werden Modifikationen vorgenommen werden müssen, um ein solches Signal auch wieder zu empfangen.

Da die Erde unser Planet sich in Bewegung befindet könnten die Daten Zeitversetzt am falschen Ort ankommen oder unterwegs verloren gehen.

Im Großen und Ganzen bedürfen einige Projekte der isolierten Laborbedingungen und wissenschaftlich dermassen abgesichert (Emissionswerte müssen eingehalten werden etc.), dass ich zum jetzigen Zeitpunkt keinen Zeitraum benennen kann wo und wann diese Technologie Anwendung finden könnte.

Wir sehen es anhand der Atom oder Gen-de-sequenzierungs - Problematik, dass Ergebnisse hervortreten können die die Kontrollbedienungen dermassen überfordern, dass eine Handhabung unmöglich erscheint und mehr Zerstörung als nutzen hervorgebracht wird. Das ist definitiv eine un-profitable Lösung im Sinne ethischer Grundsätze.

Bevor die Atombombe erfunden worden ist hätten sie (die Erfinder) dafür Sorge zu tragen das sie nie zum Einsatz kommt.

......Ich bin gerade draußen meine Runden; unterwegs gewesen und sah die vereisten Straßen - und denke - mensch währe die Menschheit zur Friedfertigkeit erzogen worden, dann wäre uns möglich die Militärtechnologie auch für so genante zivile Zwecke zu nutzen - aber so müssen wir uns mit ansehen wie sie sich der nackten Existenzangst Tag für Tag aussetzen um Missverständnisse tieftöniger Natur (verdichtetes Denken bis in die Materie - aufgrund von ... was es auch immer sein mag - Differenzen) aus der Welt zu schaffen - wie grotesk.
Ich weiß, dass das Thema sehr gedehnt erscheint - aber ich glaube an das Gute im Menschen, das die Definition Mensch - Menschsein - Konjugation =Menschlichkeit beinhaltet und Hoffnung ist erlaubt.

Warum stellen wir Uns aber eigentlich die Frage nach der Zeit und welchen daraus folgen Stellenwert sie uns aufgrund dieser Entscheidung Einräumt, ist eine reziproke Fragestellung - richtig gestellt müsste es heißen: Welche uns hilfreiche Betrachtung für unsere alltägliche zu bewältigende Aufgaben uns diese Erkenntnisse liefern (u.s.w.)?

Danke für Deine Anfrage.

I
 

Wolfsheld

Geisterjäger
Mitglied seit
14. Juni 2009
Beiträge
396
Punkte für Reaktionen
5
Ort
Bremerhaven
Meine Kurze Definition: Sowas wie Zeit ist eine Illusion unseres biologischen Seins. Das Universum ist leblos und nur als Lebewesen, also biologisches Gebilde, ist man in der Lage das Hier und Jetzt zu erkennen. Alles was vor dem Hier und Jetzt ist nennen wir Vergangenheit und was noch kommt Zukunft. Alles in allem gibt es aber keine Gegenwart (Produkt unseres Gehirns), demzufolge auch keine Vergangenheit und Zukunft und somit wäre Zeit nicht existent. Die Frage, was zeitlos wäre kann mit der Frage gleichgestellt werden was eine Ewigkeit ist. Darauf gibt es keine Antwort ;D

Eine "eindeutige" Antwort auf deine Frage ist daher nicht vorhanden, höchstens dann wenn die Menschheit das Universum zu 100% studiert hat und bereits der Ewigkeit ins Auge geblickt hat.
In anderen Worten: Niemals :D

mfg Wolfsheld
 

lajosz

VUP
Mitglied seit
16. Juni 2008
Beiträge
4.346
Punkte für Reaktionen
21
Ort
Bethlehem b. Bern
zeit existiert unabhängig vom biologischen sein, das ist meine ansicht, beweisen kann man's ja nicht.

so kann man zum beispiel die halbwertszeit eines materials messen. zu behaupten ohne das messen findet dieser vorgang nicht statt kann ich nicht nachvollziehen.
 

Einsamer23

neugierig
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Eigentlich gibt es sie nicht- die Zeit!!
Aber seien wir doch ehrlich, die Zeit erleichtert unser Alltag, ohne sie würden wir vor die Hunde gehen.. das ganze Leben wird von Terminen bestimmt..
 
Oben