Corona Ausheulthread

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.709
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Wien
@Yvannus
was passiert da in bayern grad... holt der söder jetzt den groben knüppel raus oder wie...? "harte maßnahmen" heißt es. keiner darf nachts mehr raus usw.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Das sollten sie bei uns in Sachsen erst recht machen - sogar noch schärfer. Reaktion bisher? "Wir prüfen das diese Woche." sagte der Ministerpräsident im ZDF. Und so sterben hier weiter mehr Menschen als in Bayern ..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.709
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Wien
@Zwirni
ui, sachsen... also viele leerdenker bei euch, oder? ja, dann versteh ich aber deine haltung.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Das hat fürchte ich weniger mit denen zu tun - die meisten von den Demos kamen aus BaWü. Aber hier sind leider mehr als genug Leute die rein gar nichts verstanden haben ..
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.709
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Wien
weiß ja nicht wie das bei euch ist... aber in Ö, funktioniert das tracing nicht, beim massentesten sind zu wenige, und ich kann mir vorstellen, dass viele sich einfach denken "ach was, jetzt kommt dann die impfung und dann ist das virus weg".... was ja so nicht ganz stimmt.

und man darf die teenies nicht vergessen, die halt rebellieren weil ihnen gesagt wird "ihr dürft nicht". wenn mir das vor 20 jahren jemand gesagt hätte - vor allem jemand wie der kurz - das wir uns nicht treffen und uns sinnlos die birne wegsaufen können, dann hätten wir uns erst recht getroffen... wir haben damals ja nix anderes gemacht.

schwierig.


Wir prüfen das diese Woche."
in Ö wurden erst ende november FFP2 masken an pflegeheime geschickt... ende november! nachdem man im fernsehen 10 mal drauf hingewiesen hat - die folge: infektionsexplosion. tote...

tja, die politiker darf man da auch nicht unterschätzen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Ja, Erwachsene sind hier inzwischen vermehrt ähnlich eingestellt. Aber Kinder und Jugendliche eher nicht. Die Kinder von einem Kollegen z.B. weigern sich mit ihrer Klasse Sport zu machen weil sie da mit 30-40 Kindern in einer unbelüfteten Turnhalle sind. Und sie tragen ihre Masken auch im Auto beim Einkaufen. Neulich hab ich auf der Straße ein Gespräch zwischen Jugendlichen mitgehört die sich darüber unterhielten wir stylisch ihre Masken sind - quasi ein Mode-Vergleich :D
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.709
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Wien
bin aber froh, dass ich kinderlos bin. ich weiß nicht, wie ich das denen alles erklären bzw. zumuten könnte...

oder was die kinder von all diesen spinnern sagen... "mein papi ist ein impfgegner"... lol *facepalm*
 

test556

Inventar
Mitglied seit
22. Juli 2007
Beiträge
495
Punkte für Reaktionen
18
Neulich hab ich auf der Straße ein Gespräch zwischen Jugendlichen mitgehört die sich darüber unterhielten wir stylisch ihre Masken sind
Wenn ich mir so die Halbstarken in Nürnberg anschaue, vielen von denen ist das egal. Oft keine Maske oder keinen Mindestabstand.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.616
Punkte für Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
@Yvannus
was passiert da in bayern grad... holt der söder jetzt den groben knüppel raus oder wie...? "harte maßnahmen" heißt es. keiner darf nachts mehr raus usw.
Schaun wir mal, am Dienstag wird der Landtag die neuen Maßnahmen absegnen oder auch nicht. Aber wird durchgehen. Was ist geplant:




* Katastrophenfall soll ausgerufen werden (de facto heißt das: nicht die Kommunen sondern die Staatsregierung entscheiden ab dann)
* Ausgang nur noch mit "triftigem Grund", was aber weiterhin eher lax ist, wenn man es sich genauer anschaut: Arbeit, Arzt, Schule, Einkaufen, Sport, Kirche, Besuch bei einem weiteren Haushalt => mich persönlich schränkt davon nichts ein, ich kann weiterhin tun was ich wann wie will
* Keine Lockerungen für Silvester, also auch da nur 5 Leute aus 2 Haushalten
* Weihnachten: 10 Personen aus X Haushalten weiterhin (weil Bayern ein christlich geprägtes Familienland ist)
* Schulen: Alle Berufsschulen Remote-Unterricht. In Gebieten mit Inzidenzwert über 200 auch für alle ab der 8. Klasse Remoteunterricht
* Alkoholverbot in der Öffentlichkeit, auch kein Glas Sekt zu Silvester, wenn man dabei vor der Tür steht.
* Einkaufen und Tanken im Nachbarland verboten


Wenn 7-Tage-Inzidenz über 200 ist:
* Ausgangssperren zwischen 21 und 5 Uhr (Ausnahmen: Medizinische Notfälle, Job, Gassi gehen)


Also bissi was is verschärft, aber auch kein Knast. Die Regelungen sind tw. auch eher halbgar, zu Weihnachten können dann alle die Oma anstecken und zu Silvester wirst verknackt, wennst auf der Gasse in Glaserl Sekt säufst. Im Januar is dann wieder die Panik, weil die Zahlen hochgehen.

Wie folgender Artikel darlegt, wird das aber auch durchaus kritisch gesehen:

Vor allem Zeit und Beteiligung des Landtags halte ich für kritisch. Söder plant Sonntags in einer Krisensitzung ein Maßnahmenpaket aus, setzt die anderen vor vollendete Tatsachen und will sich nun nur noch das Placet abholen, was er natürlich auch bekommt.
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.714
Punkte für Reaktionen
223
Mich nervt das ewige Unvertrauen, Pharmabetriebe wollen alle nur kramk machen, Politiker treffen nur falsche Entscheidungen und verfolgen alle einen diabolischen Plan, Ärzte stecken alle unter einer Decke mit Lobbies usw.
Was das für ein Leben, wenn man alles verteufelt, was doch gar nicgt sein kann? Oder wird man da nach Boshaftigkeit für Jobs ausgewählt?
Das kann nicht sein. 😅
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Jetzt isses bei uns auf Arbeit auch passiert: der Mann einer Kollegin ist Covid19-Positiv. Gleiches vermutlich auch die Tochter eines Kollegen die es aus der Kita mitgebracht hat. Dazu kommen noch mehrere Kollegen mit "normaler" Erkältung .. ich bin irgendwie fast der einzig fitte bei uns :D :(
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.616
Punkte für Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
Ich bin unsagbar froh, dass bei mir sowohl im Büro als auch bei den Kunden es völlig akzeptiert ist, derweil nicht präsent zu sein, sondern alles Remote zu machen. vor allem wenn man mitbekommt, wie es bei anderen läuft und wie da entweder der Arbeitgeber oder die Kunden am ziehen und drängeln sind. Freitag wäre mein Team beim Kunden zu einem Termin zusammengekommen, wo man halt vor Weihnachten nochmal das Jahr Revue passieren lässt, aber alle ganz cool und voller verständnis, das sich gesagt hab ich komme nicht live hin, weil ich so kurz vor Weihnachten nicht noch ein Risiko eingehen muss.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Oh ich sitz auch schon seit Monaten allein in meinem Zimmer auf Arbeit, hab nur Kontakt zu Kollegen die mal zur Tür rein schauen - keiner kommt rein. Mittag sitzen wir im größten Raum verteilt. Heute z.B. 4 Personen in einem Raum etwa so groß wie 2 Passagierzüge nebeneinander. Jeder in einer Ecke. Und hinterher wird gelüftet.
Leider ists bei mir aber nicht wie bei dir - manch einer möchte unbedingt mal vorbei kommen und zeigt kein Verständnis. Letztlich mach ich einfach meine Tür zu. Mir gehts da weniger um irgendeinen Termin an dem ich "Clean" sein will, eher generell darum Kontakt zu meiden. Gelingt mir ziemlich gut. Die beiden betroffenen Kollegen habe ich z.B. seit 2 bzw. 4 Wochen nicht mal persönlich gesehen.
 

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.616
Punkte für Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
Ja das eh, auch abseits von Weihnachten versuche ich Kontakte zu meiden, meinen Eltern gegenüber bin ich aber natürlich extra vorsichtig, haben uns eh dieses Jahr so gut wie nicht gesehn
 

Gorgo

Inventar
Mitglied seit
6. Juli 2012
Beiträge
5.709
Punkte für Reaktionen
251
Ort
Wien
weihnachten fahr ich normalerweise immer nach hause (4 std. zugfahrt)... werde ich aber heuer auslassen müssen... den stress möchte ich vor allem meiner katze nicht antun, die sich jetzt grad mal 1 monat eingelebt hat. die würd ich ja mitnehmen.

nein, so christlich sind wir auch wieder nicht...

silvester... pfeiff ich schon seit ein paar jahren drauf. ist mir in wahrheit immer schon am a gegangen... sinnloses gejubel, weil 1 jänner. ja wow... kein grund zum feiern in wahrheit. bin da einfach zu hause. beruhig dann die katze, wenn unten mit schweizer krachern usw. geschossen wird.

und was hat der söder gesagt... der "schlendrian ist eingezogen"; in bayern...? ich wart ja nur drauf, bis der kurz auch mit solchen sprüchen daherkommt. derweil schiebt er noch den ausländern die schuld in die schuhe, an den neuinfektionen.

im fernsehen hieß es gestern, es gibt eine art "passiven wiederstand", was natürlich auf seine unsympathische art zurückzuführen ist. wäre der nur etwas freundlicher, gäbe es nicht 30% beteiligung an den massentests... naja.
 

Zwirni

Boardleitung Stellvertreter, der Faden, der sich d
Teammitglied
Mitglied seit
15. November 2003
Beiträge
12.840
Punkte für Reaktionen
171
Ort
Stadt der Helden
Das Bundesland Sachsen geht ab Montag in den kompletten Lockdown wie im Frühjahr. Schulen zu, Kitas zu, Geschäfte zu, nur Lebensmittelläden dürfen öffnen, Maskenpflicht auf allen Straßen und Plätzen, vermutlich ein generelles Alkoholverbot in der Öffentlichkeit. Soll wohl bis 10. Januar gelten. Details kommen am Freitag noch. Aber schon geht das gejammer los wie böse die Politik ist .. diejenigen sollten sich mal im Krankenhaus umschauen, die sind hier komplett überlastet. So egoistisch und blind wie manche durchs Leben gehen fragt man sich wie die es bis hierher geschafft haben ..
 

infosammler

Super-Moderator, Welcome Guide
Teammitglied
Mitglied seit
13. Oktober 2010
Beiträge
12.714
Punkte für Reaktionen
223
Aber schon geht das gejammer los wie böse die Politik ist .. diejenigen sollten sich mal im Krankenhaus umschauen, die sind hier komplett überlastet. So egoistisch und blind wie manche durchs Leben gehen fragt man sich wie die es bis hierher geschafft haben ..
Ja ich verstehs auch nicht.
Gestern beim Schneeschaufel kommt der Nachbar und wir reden etwas.
Dann sagt er natürlich etwas über Corona, das wir alle eingesperrt sind.
Gut, das wir aber davor geschützt werden und wir ja nicht eingesperrt sind, das kommt ihn nicht in den Sinn.
Sag ich ihm, wer weiß wie es ohne das alles wäre, hunderttausend Tode?
Er nur stille. Hat er nie so weit gedacht?

Dann sagt er, ja die Pharmaindustrie macht jetzt Geld.
Gut, macht sie. Aber auf der anderen Seite, wenn ein Konzern und deren MA ein Serum entwickeln, das Millionen Menschen rettet, ja ist es dann nicht den Preis wert.
Ich mein, natürlich wärs gratis eine schöne Geste. Aber es ist geleistete Arbeit über Jahre oder gar Jahrzente und ist da überhaupt jedes Geld der Welt genug, wenn man bedenkt dass man damit sein Leben rettet?
 

Golikumani

eingeweiht
Mitglied seit
13. August 2014
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
5
Das mit der Kurzarbeit ist furchtbar. Ich habe zwar keine, aber mein Verlobter. Die nächsten vier Wochen ist er jetzt zu Hause. Vor wenigen Monaten fing es damit an, dass er alle zwei Wochen einen Tag Kurzarbeit hatte, dann jede Woche einen Tag, dann eine Woche einen Tag, die nächste zwei Tage und das im Wechsel, dann schließlich jede Woche zwei Tage. Im Sommer, wo es ohnehin immer drei Wochen Zwangsurlaub gibt wegen Wartungsarbeiten, wurden dann zwei Wochen dran gehängt als Kurzarbeit. Schlimm finde ich das nicht wegen dem Geld, uns geht es nicht schlechter als vorher, die Steuerrückzahlung wird nur nochmal bitter. Was ich schlimm finde ist, dass es genug Arbeit gibt. Der Geschäftsführer nutzt die Kurzarbeit lediglich um sich in die eigene Tasche zu wirtschaften. Kaum zu glauben, aber wahr. Es ist mir total unverständlich wie sich die Firma überhaupt halten kann, bei so viel Misswirtschaft (nicht nur auf die Kurzarbeit bezogen) ...
Die vier Wochen werden schlimm für meinen Schatz. Er ist nämlich so jemand der nicht nur arbeiten muss, sondern auch will. Er braucht das. Ich hoffe früh im nächsten Jahr klärt es sich schnell, dass er den neuen Arbeitsplatz bekommt.
_____
Was ich echt furchtbar fand war, dass unser Marktleiter, dem der Edeka "gehört" (Edeka ist keine Kette wie Aldi oder Netto), dafür haften musste (mit Bußgeldern), wenn der Abstand nicht eingehalten wird und Kunden ihre Masken nicht oder falsch tragen. Wenigstens für den zweiten Punkt sind wir nicht mehr verantwortlich, dass darf der Kunde schön selbst zahlen mittlerweile, was ich auch richtig finde. Zumal uns das Ordnungsamt ohnehin auf dem Kieker hat, mit dem Neuen kann man's ja machen. Einmal stand tatsächlich das Ordnungsamt auf der Sperrfläche auf dem Parkplatz (das ist eine Sperrfläche, weil dort niemand parken darf, weil der LKW, der die Ware liefert, den Platz braucht) um in der Anlieferungszone zu schauen, wer da wann zu wievielt mit wie viel Abstand in der Raucherecke eine raucht... Das fand ich schon irgendwie schikanös, auch wenn ich selbst Nichtraucher bin.

Es ist aber auch so ätzend, dass wir jetzt schon früh morgens, um fünf Uhr (!) die Maske tragen müssen, auch auf dem Parkplatz(!). Ich hab' die morgendlichen zwei Stunden ohne Maske genoßen. Ich kenn' aber auch mein Glück, dann wenn ich es mal nicht mache (schon kurz vor fünf tragen), werd' ich erwischt. Ist ja immer so.

Ansonsten bekomme ich davon ehrlich gesagt nicht wirklich was mit. Bis heute kenne ich keinen persönlich der es schon mal hatte. Am schlimmsten war die Zeit wo gehamstert wurde. Die Kunden waren wirklich furchtbar... Und einige taten mir leid.

Und auch wenn das jetzt egoistisch oder sonst wie klingt, ich hoffe das mit unserer Hochzeit funktioniert. :( Termin ist gebucht und auch alles arrangiert, wir wären auch nur maximal neun Personen, den Standesbeamten mitgezählt. Das Essen danach kann ich mir vermutlich schon von der Backe putzen... Wären maximal 22. Wenn ich Begleitpersonen streiche immerhin noch 20. Bis Mai ist zwar noch Zeit, aber naja... Ich hoffe wenigstens die Trauung wird was... Wir wollen schließlich eine Familie gründen, auch wenn die aktuelle Situation nicht die beste ist. Ich hab gehört der Vater darf aktuell nicht mit in den Kreißsal. Das finde ich aktuell ziemlich furchtbar. Bis ich schwanger sein sollte hat sich das hoffentlich wieder gebessert... Nicht mal bei dem Ultraschall darf der Vater dabei sein momentan. Zum Glück betrifft mich das noch nicht. Aber die, die es betrifft, für die ist das teilweise bestimmt nicht schön.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yvannus

Administrator, Lucysüchtig
Teammitglied
Mitglied seit
19. Februar 2005
Beiträge
4.616
Punkte für Reaktionen
259
Ort
Rainscastle
@Golikumani
Ja, Kurzarbeit ist für viele wirklich schwer. Ich habe ehrlich gesagt eher das umgedrehte Problem, ich bin einer der 50% bei uns in der Firma, der das ganze Jahr durchgezogen hat und keine Kurzarbeit hatte. Muss zugeben, ich hätte mit voller Kurzarbeit bei 93% Gehalt leben können ;) Aber da tickt jeder anders. Ich hab aber definitv zu viel nicht-Arbeit-Bezogenes was ich machen will. Allein heut sehne ich schon dem letzten Termin entgegen und muss mich echt nötigen nicht den ganzen Tag z.B. hier im Forum zu lesen ^^

Das mit dem Supermarkt verstehe ich voll, allein als Kunde könnte ich wegen so Dingen wie du beschreibst regelmäßig Leute durchs Regal treten, als Mitarbeiter würd ich das wohl auch machen. Auch bezüglich der Dinge, die du im anderen Thread beschrieben hast, wie sich die Kunden aufführen.

Ich drück die Daumen, dass das mit der Hochzeit wird :) Denke aber, der Impfstoff wird für eine gewisse Entspannung sorgen. Allein schon, weil ich nächstes Jahr dann auch mal wieder ein Konzert oder Festival bräuchte :D


_________________

Wo wir beim Thema "brauchen" sind. Ich bin ja eher asozial unterwegs, heißt, ich hab seit zwei Wochen eh keinen Menschen getroffen, außer einmal einen Kollegen im Büro und den Postboten und auch das Einkaufen hab ich auf einmal alle 14 Tage reduziert. Von daher bin ich relativ save und streue keine Viren. Ähnliches trifft auf meinen Kumpel zu. Durch meinen Umzug bin ich nun in München, er in Regensburg.

In München haben wir jetzt den 200er Inzidenzwert gerissen, d.h. von 21 - 5 Uhr Ausgangssperre. Wir wollten uns eigentlich am Wochenende bei ihm treffen, aus Gründen kann ich da nicht pennen und er auch nicht nach München, d.h. wir sandeln meistens so bis 2, 3 Uhr rum, dann fahr ich nach München zurück. Durch die Ausgangssperre hätte ich jetzt in der Tat das Problem, dass es verboten wäre, dass ich um 3 mit meinem Auto in München parke und die 20 Meter zu meiner Wohnung laufe.
Wir haben uns jetzt entschlossen, das Treffen abzusagen, auch wenn wir auf Grund unserer Lebensweise eh die Letzten sind, die als Spreader auftreten würden bzw. sich was einfangen. Aber wenn wir uns unsere "Ausnahme" schaffen, dann kann halt jeder seine Ausnahme finden. Irgendwo isses natürlich beknackt, wenn ich morgen einkaufen geh und zur Post geh, hab ich ein 100000 mal höheres Risiko mich zu infizieren, als wenn ich morgen mitm Auto allein fahr und zu meinem asozialen Mitlieblingsmenschen geh.

Anyway. Was mich aber wirklich fuchsig macht bei der ganzen Sache: Ich wohn ja jetzt am Rande von München, 600m weiter, wäre es per Regelungen okay, sich am Samstag zu treffen, weil der Landkreis München nicht über 200 ist und ich da nach belieben 24/7 draußen rumeiern kann. Gleiches gilt, wenn ich bei meinem Kumpel penne, mit ihm bis um 4 am morgen Netflixe um erst nach 5 in München zu sein oder wenn ich von meinem Kumpel direkt zu meinen Eltern fahren würde zwecks Weihnachten, weil auch die in einem Gebiet mit unter 200er Inzidenz wohnen.
Was ich mir da dringend wünschen würde, wäre halt, - wenigstens - auf Bundeslandebene mal eine einheitliche Regelung, gerade von Dimpfeln wie dem Söder und seiner CSU. Bayern ist ein Flickenteppich an Regelungen.
Und alle wissen, dass uns Weihnachten um die Ohren fliegt, an Weihnachten dürfte ich aber nicht nur das Treffen, wie oben beschrieben, zwischen uns asozialen Gammlern genau so machen, nein, wir dürften auch noch 8 andere mit ihren unbegrenzt vielen Kindern unter 14 Jahren einladen. Klar, der Christ an sich mag ja nach dem guten Motto "Der Herr wird die Seinen schon erkennen" leben. Aber jetzt hier scheibchenweise vor Weihnachten alles runterzufahren und quasi täglich neu zu regeln um dann nach Weihnachten einen kompletten Lockdown zu fahren, das ist doch schwachsinnig, wenn ich am 24. Rudelbumsen im Wohnzimmer machen kann.
 

Golikumani

eingeweiht
Mitglied seit
13. August 2014
Beiträge
176
Punkte für Reaktionen
5
@Yvannus

Die, die dort arbeiten müssen sich leider zusammenreißen. Kunde ist König undso, auch wenn einige sich eher als Gott fühlen. Wenigstens wurde bei uns während der ersten Hamsterei damals kein Angestellter bedroht oder körperlich angegangen, bis auf eine Ausnahme. Da bin ich ganz froh drum. Auch wenn bei uns zur Sicherheit wirklich jeder (vom Personal), der Toilettenpapier oder Küchenrolle gekauft hat, diese in einem Blickdichten Sack zur Hintertür bei der Laderampe hinausgetragen hat, damit Kunden bloß kein Zündfeuer bekommen noch öfter als ohnehin schon nachzufragen, ob wir eins von den beiden nicht haben.

Ich drück die Daumen, dass das mit der Hochzeit wird :)
Danke Dir. :)

_______
Die Sonderregelungen für Weihnachten wurden aktuell natürlich gestrichen, mit vermutlich noch folgender Ausgangssperre von 22 bis 6. Ob es jetzt wirklich dabei bleibt, oder doch noch gekippt wird w(bei Weihnachten) , wir werden sehen. Wir jedenfalls werden zu Weihnachten maximal zu fünft sein, mindestens zu viert. Wir haben dieses Jahr sonst schon fast nicht gemacht, da lassen wir uns das nicht madig machen. Zumal seine Mutter, also zukünftige Schwiegermutter, auch im selben Laden arbeitet, wir drei mal die Woche zusammen im Auto zur Arbeit fahren. Wenn es einer von uns beiden hat, müssten wir also theoretisch ohnehin beide in Quarantäne. Und da seine Eltern praktischerweise zwei Wohnungen weiter wohnen ist ein Besuch von der Distanz auch keine große Sache.
 
Oben